Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Brände

Reutlingen (ots) - Plochingen (ES): Gartenhaus in Flammen

Lichterloh brannte am Samstagabend ein Gartenhaus in der Filsallee. Gegen 22.00 Uhr wurde das Feuer durch aufmerksame Zeugen der Polizei gemeldet, welche kurz darauf zusammen mit der ebenfalls verständigten Feuerwehr aus Plochingen am Brandort eintrafen. Trotz der sofort eingeleiteten Brandbekämpfung wurde die Gartenhütte durch die Flammen komplett zerstört. Für die Dauer der Löschmaßnahmen musste die L 1192 in diesem Bereich bis gegen 00.50 Uhr für den Verkehr komplett gesperrt werden; der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Esslingen (ES): Vandalismus

Vandalen beschädigten in der Nacht zum Samstag mehrere Fahrzeuge in der Mutzenreisstraße. Bislang wurden dem Polizeirevier Esslingen vier Fälle bekannt, bei denen Außenspiegel an Fahrzeugen mutwillig beschädigt wurden. In diesem Zusammenhang konnte ein Zeuge gegen 23.00 Uhr zwei Jugendliche beobachten, von denen einer mit einer weißen Jogginghose bekleidet war. Ob sie mit den Taten in Zusammenhang stehen, bedarf weiterer Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Esslingen unter der Rufnummer 0711/3990-330 in Verbindung zu setzen. Der entstandene Sachschaden wurde auf 1500 Euro beziffert.

Filderstadt (ES): Grundlos geschlagen

Das Polizeirevier Filderstadt sucht Zeugen zu einem Vorfall, welcher sich in der Nacht zum Samstag gegen 02.00 Uhr in der Sielminger Hauptstraße zugetragen hat. Ein bislang unbekannter männlicher Täter schlug zunächst gegen die Scheibe eines vorbeifahrenden Autos. Nachdem der Pkw angehalten hatte, öffnete er die Beifahrertüre und schlug dem dort sitzenden Geschädigten offenbar grundlos gegen den Kopf. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, wenden sich bitte an das Polizeirevier Filderstadt unter Telefon 0711/7091-3.

Ostfildern (ES): 13-jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 13-jähriger Junge am Freitagmorgen in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 07.30 Uhr auf einem Fußgängerüberweg in der Niemöllerstraße von einem Pkw erfasst wurde. Der 42-jährige Fahrzeuglenker hatte das Kind den ersten Ermittlungen zufolge offenbar übersehen.

Landkreis Esslingen (ES): Verkehrskontrollen

Gleich mehrfach musste die Polizei im Landkreis Esslingen gegen Verkehrsteilnehmer vorgehen, die unter dem Einfluss von Alkohol am Straßenverkehr teilnahmen. Gegen 16.00 Uhr geriet ein 60-jähriger Pkw-Lenker auf der L 1151 in Richtung Lichtenwald auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier fast mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass er unter alkoholischer Beeinflussung stand, weshalb eine Blutprobe angeordnet und sein Führerschein einbehalten wurde. Um 20.30 Uhr wurde bei einem 38-jährigen Pkw-Lenker in der Vendelaustraße in Nürtingen alkoholische Beeinflussung festgestellt, auch hier wurde eine Blutprobe veranlasst. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren droht einem 19-jährigen alkoholisierten Fahranfänger, der ebenfalls durch Beamte des Polizeirevier Nürtingen am frühen Samstagmorgen in Neuffen angehalten wurde. Seinen Führerschein musste ein 22-jähriger Pkw-Lenker um 03.00 Uhr in Notzingen abgeben, als er auf der K 1205 mit seinem Pkw von der Fahrbahn abkam und sich anschließend überschlug. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch wahrgenommen, durch das Unfallgeschehen verletzte sich der Mann zudem leicht.

Wernau (ES): Von der Fahrbahn abgekommen

Drei verletzte Mitfahrer und der Totalschaden am seinem Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, den ein 23-jähriger am frühen Samstagmorgen auf der L 1207 zwischen Freitagshof und Wernau verursachte. Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit kam er auf der Strecke von der Fahrbahn ab, überfuhr zunächst ein Verkehrszeichen, schanzte im Anschluss über einen parallel zur Fahrbahn verlaufenden Feldweg, streifte in einer Höhe von ca. 2 Meter einen Obstbaum und kam im Anschluss auf einer Baumwiese zum stehen. Alle drei Mitfahrer mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2 500 Euro.

Sonnenbühl (RT): Riskanter Überholvorgang - Zeugen gesucht

Zeugen zu einem riskanten Überholvorgang sucht das Polizeirevier Pfullingen unter Telefon 07121/918-222. Ein bislang unbekannter Pkw-Lenker befuhr am Freitagmorgen gegen 06.50 Uhr die L 230 von Genkingen in Richtung Traifelberg, als er an einer Steigung bei winterglatter Fahrbahn trotz Gegenverkehr einen vor ihm fahrenden Lkw überholte. Um einen Zusammenstoß mit dem Überholenden zu vermeiden, lenkte der 34 Jahre alte Entgegenkommende seinen BMW neben die Fahrbahn in den Grünstreifen, wo er unbeschädigt zum Stehen kam. Der Überholende setzte nach dem Vorfall seine Fahrt unvermindert fort. Es ist lediglich bekannt, dass es sich bei ihm um einen Kleinwagen, Farbe silber oder grau, gehandelt haben könnte.

Reutlingen (RT): Stark erhitztes Kirschkernkissen löst Wohnungsbrand aus.

Ein Kirschkernkissen löste in der Nacht zum Samstag gegen 02.00 Uhr in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Aalener Straße einen Brand aus. Die 86 Jahre alte Bewohnerin erhitzte dieses Kissen wohl so stark, so dass es zu glühen anfing und letztendlich im Bett Feuer gefangen hatte. Sie und eine hinzugerufene Nachbarin konnten den Brand nicht löschen und retteten sich auf die Straße. Beide erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Reutlingen, welche zunächst das Wohngebäude evakuiert hatte, konnte den Brand rasch löschen. Es entstand ein Schaden von etwa 50 000 Euro. Die Feuerwehr Reutlingen war mit 40 Mann und 12 Fahrzeuge vor Ort.

Ofterdingen (TÜ): Vorfahrt missachtet

5000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles, welcher sich am Freitagmittag auf der B 27 ereignet hatte. Der 47 Jahre alte Lenker eines Volvo fuhr vom Weiherrain in die B 27 ein und übersah dabei die Vorfahrt eines 32 Jahre alten Opel-Lenkers. Beide Lenker wurden nicht verletzt.

Helmut Wurster, Tel.: 07121/942-2224

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: