Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfälle, Unfallfluchtlohnt sich nicht, PKW-Aufbruch, Verkehrskontrolle, Diebstähle, Paketband über die Straße gespannt - vier Buben ermittelt

Reutlingen (ots) - Neuhausen (ES) - Auf Vordermann aufgefahren

Bei einem Auffahrunfall ist am Mittwochnachmittag, gegen 13.20 Uhr, Blechschaden in Höhe von 5.000 Euro entstanden. Ein 35-jähriger Fahrer eines Peugeot, der auf der L1202 vom Autobahnzubringer in Richtung Neuhausen unterwegs war, bemerkte zu spät, dass das Fahrzeug vor ihm wegen eines in einen Feldweg abbiegenden Pkw langsamer wird und krachte in das Heck des Mercedes. Weil an dem Peugeot Kühlflüssigkeit auslief, musste der Wagen abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

Denkendorf (ES): Sechsjähriger von Auto erfasst

Am Mittwochmorgen, kurz vor 8 Uhr ist in der Furtstraße ein sechsjähriger Schüler von einem Auto erfasst und zum Glück nur leicht verletzt worden. Der Junge war zusammen mit seiner zwei Jahre älteren Schwester auf dem Weg zur Schule. Am Fußgängerüberweg auf Höhe einer Bäckerei überquerte das Mädchen bei Grünlicht an der Fußgängerampel die Fahrbahn. Der Junge war etwas zurück und rannte seiner Schwester nach, als die Ampel wieder auf "rot" umschaltete. Gleichzeitig bog ein 50-jähriger Daimler-Fahrer von der Karlstraße nach links in die Furtstraße ein. An der großen Kreuzung übersah er den Jungen und erfasste ihn mit der rechten Fahrzeugfront. Beim Sturz zog sich das Kind Prellungen und Schürfwunden zu und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in die Kinderklinik nach Esslingen verbracht.

Kirchheim (ES) - Unfallflucht lohnt sich nicht

Kurz nachdem er sich am Mittwochabend von der Unfallstelle entfernt hatte, ist der Flüchtige aufgrund von Zeugenhinweisen von der Polizei ermittelt worden. Nun hat er nicht nur für den Schaden aufzukommen, sondern wird zusätzlich bei der Staatsanwaltschaft wegen Fahrerflucht angezeigt. Neben einer Geldstrafe muss er auch mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen. Der 26-jährige Audifahrer hatte auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Marie-Curie-Straße einen dort abgestellten VW Tiguan touchiert und dabei einen Gesamtschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro verursacht. Zwar blieb er noch wenige Minuten in seinem Fahrzeug sitzen, anstatt aber die Polizei zu rufen oder im Restaurant nach dem Besitzer des beschädigten Wagens zu fragen, entschloss er sich dann, nach Hause zu fahren. Als die Polizei eine Stunde später bei ihm klingelte, räumte er die Straftat ein.

Kirchheim (ES): Autoknacker waren zu laut

Zwei noch unbekannte Täter gingen in der Nacht zum Donnerstag beim Aufbrechen eines Autos in der Max-Eyth-Straße so laut vor, dass ein Zeuge wach wurde und die Diebe vertrieben hat. Die beiden Ganoven hatten gegen 4.45 Uhr ein Tor überstiegen und waren so in den Hinterhof des Gebäudes gelangt, wo ein Ford Mondeo stand. Dort versuchten sie zunächst mit einem Eimer die hintere Seitenscheibe des Wagens zu zertrümmern, was ihnen nicht gelang. Mit einem aufgefundenen Besenstiel schlugen sie dann die Scheibe der Fahrertüre ein. Durch die lauten Aufbruchsgeräusche wurde ein Anwohner wach. Er begab sich auf den Balkon und sah, dass sich bereits eine männliche Person im Wagen zu schaffen machte. Ein zweiter stand offenbar Schmiere. Nachdem sich der Zeuge durch Zurufen bemerkbar gemacht hatte, ergriffen die Langfinger die Flucht in Richtung Wellingstraße. Aus dem Pkw fehlt offenbar nichts. Beide Täter waren etwa 30 Jahre alt, einer davon wird als eher klein und kräftig beschrieben, er hatte kurze, blonde Haare und trug eine silberne Jacke. Der andere war groß, von schlanker Statur und hatte kurze, dunkle Haare. Am Auto entstand ein Schaden von cirka 300 Euro.

Oberlenningen (ES): Diebe in der Umkleidekabine

Diebe haben am Mittwochabend in der Sporthalle im Heerweg während des Trainings in der Zeit zwischen 20.15 Uhr und 22.00 Uhr eine Umkleidekabine durchstöbert und drei Sporttaschen entwendet. Darin befanden sich zwei Paar hochwertige Sportschuhe und weitere Sportutensilien, sowie ein Autoschlüssel. Die noch Unbekannten waren über den nicht verschlossenen Sportlereingang in die Umkleide gelangt. Der Gesamtwert ihrer Beute beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kirchheim unter Tel. 07021/501-0 entgegen.

Wendlingen (ES) - 240 Mal zu schnell unterwegs

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle, die die Verkehrspolizei am Mittwochabend ab 17 Uhr auf der B 313 in Fahrtrichtung Nürtingen durchgeführt hat, sind innerhalb von zwei Stunden 260 Verkehrsverstöße festgestellt worden. Etwa 20 Personen telefonierten am Steuer mit ihrem Handy, 240 Fahrzeugführer fielen durch zu schnelles Fahren auf. Die Geschwindigkeit ist im dortigen Bereich auf 80 km/h für Pkw und auf 60 km/h für LKW beschränkt. Der unrühmliche Spitzenreiter war ein Pkw-Fahrer, der mit 116 km/h gemessen wurde, was mit einem Bußgeld von 120 Euro und drei Punkten in der Verkehrssünderdatei zu Buche schlägt.

Lichtenstein-Unterhausen (RT) - Drei Pkw ineinander

Zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls in der Holzelfinger Straße, in den am Mittwochabend, gegen 17.30 Uhr, drei Fahrzeuge verwickelt wurden. Ein 55-jähriger Engstinger bemerkte auf der Fahrt in Richtung Holzelfinger Steige zu spät, dass der Verkehr vor ihm stockte, weshalb er mit seinem Audi A4 ins Heck eines VW-Golf fuhr. Durch den Aufprall wurde der VW auf einen vor ihm stehenden Audi geschoben. Die Insassen dieses Wagens wurden leicht verletzt. Das Fahrzeug des Unfallverursachers und der VW mussten abgeschleppt werden.

Gomaringen (TÜ) - Paketband über Fahrbahn gespannt

Zwei Fälle des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr konnte der Polizeiposten Gomaringen dank eines aufmerksamen Zeugen aufklären. Am Montagabend um 19.30 Uhr hatten zunächst unbekannte Kinder ein gedrilltes Paketband in einer Höhe von etwa 115 cm über die Straße gespannt. Ein Mercedesfahrer, der das Hindernis in der Dunkelheit nicht sehen konnte, fuhr hindurch, worauf seine Dachantenne abriss. Als am Mittwochabend, gegen 17 Uhr, ein Zeuge in der Härmlingstraße beobachtete, wie mehrere Kinder wieder ein Paketband über die Fahrbahn spannten, sprach er die Kinder an, die das Weite suchten. Im Rahmen der Fahndung machten die alarmierten Beamten des Polizeipostens Gomaringen im Bereich der Hechinger Straße vier Buben im Alter von 13 und 14 Jahren ausfindig, die beide Taten schließlich einräumten. Dass ihr Treiben für Motorradfahrer oder Fahrradfahrer hätte schwere, wenn nicht sogar lebensgefährliche Folgen nach sich ziehen können, wurde ihnen offensichtlich erst im Gespräch mit den Polizeibeamten bewusst.

Tübingen (TÜ): Trickdieb erfolgreich

Ein 89-jähriger Mann ist bereits am Dienstagmorgen Opfer eines Trickdiebs geworden. Der betagte Senior wurde gegen 10.30 Uhr vor der Hautklinik in der Liebermeisterstraße von einer männlichen Person in gebrochenem Deutsch angesprochen, ob er ihm ein 2-Eurostück in zwei einzelne Euros wechseln könne. Der Geschädigte holte seine Geldbörse hervor und übergab dem Mann die Geldstücke. Dabei fiel eines auf den Boden. Während sich beide danach bückten, fischte der Dieb unbemerkt aus der Geldbörse des Geschädigten etwa 150 Euro Scheingeld und machte sich davon. Erst am Abend bemerkte der Rentner den Verlust. Der Trickdieb hatte südländisches Aussehen, war etwa Mitte 30, klein, untersetzt und schwarze kurze Haare.

Andrea Kopp, Tel. 07121/942-1101

Josef Hönes, Tel. 07121/942-1102

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: