Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus den Bereichen Rastatt/Murgtal

Offenburg (ots) - Rastatt/Plittersdorf - Zwei Insassen verletzt

Am Donnerstag gegen 14.00 Uhr bemerkte eine 18-jährige Smart-Lenkerin in der Fährstraße das Abbremsen eines vorrausfahrenden 72-jährigen Ford-Fahrers zu spät und konnte so ein Auffahren nicht mehr verhindern. Die beiden Insassen im Ford wurden bei dem Aufprall leicht verletzt, der entstandene Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro.

Rastatt - Brand gemeldet

Am Donnerstag gegen 15.40 Uhr wurde den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei ein Wiesenbrand entlang der L 78a zwischen Ottersdorf und Wintersdorf gemeldet. Dort wurde im Bereich eines Aussiedlerhofes kurz darauf festgestellt, dass rund 150 Quadratmeter eines abgeernteten Maisfeldes in Brand geraten waren. Die Wehrmänner aus Wintersdorf (13 Mann, vier Fahrzeuge) hatten das Feuer rasch unter Kontrolle und gelöscht. Die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben, dass dort in einem Maisfeld zuvor Kinder gespielt hatten. Dabei hatte ein 13-jähriger Junge auch mit einem Feuerzeug hantiert und Gras entzündet, was offenbar den Brand ausgelöst hatte. Der Junge wurde zu Hause im Beisein eines Erziehungsberechtigten zur Sache befragt, wobei er zugab dort gezündelt zu haben.

Rastatt - Seitliche Kollision

Ein Fehlverhalten eines Sattelzugfahrers als auch einer Seat-Lenkerin führte am Donnerstag gegen 12.20 Uhr zu einem Unfall in der Straße "Untere Wiesen". Während der Sattelzugfahrer nach eigenem Bekunden unter Anzeigen der Fahrtrichtung etwas nach links ausgeholt hatte um nach rechts abzubiegen, war die Pkw Lenkerin rechts am Schwerfahrzeug vorbeigefahren. So kam es zur seitlichen Kollision mit einem Sachschaden von zirka 8.000 Euro.

Durmersheim - Nach Unfall B 36 kurzzeitig gesperrt

Nach einem Auffahrunfall am Donnerstag gegen 14.00 Uhr auf der B 36 in Richtung Karlsruhe, zwischen den Abfahrten Durmersheim Süd und Nord musste die Strecke für etwa 30 Minuten voll gesperrt werden. Ein Sattelzugfahrer war einem abbremsenden vorausfahrenden Schwerfahrzeug aufgefahren, wodurch die zwei Fahrbahnen anschließend blockiert waren. Rund 75.000 Euro beträgt der beim Unfall entstandene Sachschaden.

Rastatt - Keine Fahrerlaubnis

Bei der Kontrolle eines 16-jährigen Rollerfahrers am Donnerstagabend gegen 21.50 Uhr in der Carl-Schurz-Straße durch eine Polizeistreife wurde festgestellt, dass der Jugendliche am Zweirad technische Veränderungen vorgenommen hatte, die die zulässige Geschwindigkeit deutlich erhöhten. Zudem fuhr eine Sozia mit, obwohl der Roller dafür nicht zugelassen war. Zu guter Letzt konnte der Biker auch keine Fahrerlaubnis vorweisen, seine Prüfbescheinigung reichte nicht aus. Die entsprechenden Anzeigen folgen.

Rastatt - Positiver Test

Unter Alkoholeinfluss war ein 37-jähriger VW-Fahrer am Steuer unterwegs, der in der Nacht zum Freitag gegen 01.00 Uhr in der Bahnhofstraße von einer Polizeistreife gestoppt worden war. Ein durchgeführter Test verlief positiv und zeigte einen Wert noch im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Anzeige folgt.

Rastatt - Einbrecher vertrieben

In der Nacht zum Freitag verschaffte sich ein Einbrecher gewaltsam Zugang in eine Garage und einen Geräteschuppen bei einem Anwesen im Drosselweg. Dort hatte der nächtliche Besucher schon einige Gegenstände auf einen Schubkarren zum Abtransport verladen, als ihn vermutlich wachsame Hunde aus der Nachbarschaft gegen 03.30 Uhr durch lautes Bellen vertrieben. Der Täter ergriff die Flucht über einen Gartenzaun in Richtung Grenzstraße. Bei einer Fahndung durch die Polizei konnte der Flüchtige nicht mehr angetroffen werden.

Gaggenau - Radfahrer schwer verletzt

Unter Missachtung der Vorfahrt fuhr am Donnerstagabend kurz vor 22.00 Uhr ein 21-jähriger Mercedes-Fahrer von der Schulstraße kommend in die Konrad-Adenauer-Straße ein, wo es zur Kollision mit einem von links heranfahrenden bevorrechtigten 52-jährigen Radfahrer kam. Dieser wurde vom Pkw erfasst und über die Motorhaube auf die Straße geschleudert. Dabei wurde der Radler schwer verletzt. Nach einer medizinischen Erstversorgung an der Unfallstelle durch einen Notarzt erfolgte die Einlieferung in ein Krankenhaus durch den Rettungsdienst. Der Blechschaden beträgt etwa 2.000 Euro.

/ke

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781/211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: