Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Bühl - Unfallflucht war vorgetäuscht

Bühl (ots) - Die von einem 17-jährigen Rollerfahrer am Abend des 13. Juli angezeigte Unfallflucht war offensichtlich vorgetäuscht. Auf Grund der Presseveröffentlichung in den lokalen Medien meldete sich der gesuchte Autofahrer bei der Polizei. Dieser brachte vor, dass der Rollerfahrer von rechts kommend beim Einfahren in seine Richtung geschaut habe. Er sei zu diesem Zeitpunkt noch etwa 15 Meter von der Einmündung entfernt gewesen. Nun sei der Biker durch einen Fahrfehler zu weit nach rechts gekommen und gegen den geparkten Pkw geprallt. Der Fiat-Fahrer habe dann angehalten und den Jugendlichen nach seinem Befinden gefragt. Nachdem dieser signalisierte, dass alles in Ordnung wäre, sei er weitergefahren. Die Angaben des Fiat-Lenkers werden von einem Zeugen weitestgehend bestätigt. Der 17-Jährige muss nun seinerseits mit einer Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat rechnen.

/ke

Bühl - Verursacher fuhr davon (Meldung vom 14.Juli 2016)

Ein 17-jähriger Rollerfahrer war am Mittwochabend gegen 19.00 Uhr im Eschenweg unterwegs und wollte in die Prälat-Brommer-Straße einbiegen. Während des Abbiegens sei ein grauer Pkw Fiat von links herangefahren, dessen Fahrer die Vorfahrtsregel "Rechts vor Links" missachtet habe. Der Biker habe deshalb abbremsen und ausweichen müssen. Dadurch prallte er gegen einen geparkten Pkw VW. Bei dem Zusammenstoß blieb der Jugendliche unverletzt, es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Der Fahrer des Fiat setzte seine Fahrt unvermindert fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

/ke

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781/211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: