Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus den Bereichen Rastatt/Murgtal

Offenburg (ots) - Rastatt - Nach Unfall weggefahren

Als ein 35-jähriger Audi-Fahrer am Sonntag gegen 19.10 Uhr zu seinem in der Straße "An der Ludwigfeste" vor dem Finanzamt abgestellten Pkw zurückkehrte teilte ihm ein Zeuge mit, dass der Fahrer eines BMW mit Rastatter Kennzeichen beim Ausparken gegen den Audi geprallt und dann trotz Hinweisen des Zeugen weggefahren sei. Am Audi war dabei ein Schaden von etwa 4.000 Euro entstanden. Kurze Zeit nach der Unfallaufnahme erschien der Verursacher auf der Wache und meldete den Unfall, da er angeblich den Schaden an seinem Auto in Höhe von zirka 2.000 Euro erst zu Hause festgestellt habe. Eine Strafanzeige folgt.

Kuppenheim - Kollision nach Vorfahrtsverletzung

Von der Bahnhofstraße kommend fuhr am Sonntag gegen 12.45 Uhr eine 57-jährige Mercedes-Fahrerin unter Missachtung der Vorfahrt in die Friedrichstraße ein. Dies hatte zur Folge, dass ein stadtauswärtsfahrender 50-jähriger Motorradfahrer gegen den Pkw prallte. Der Biker konnte die Maschine noch abfangen und so einen Sturz verhindern. Bei der Kollision entstand Sachschaden von etwa 5000 Euro. Bei der Unfallaufnahme äußerte die Benz-Lenkerin, dass der Kradfahrer nach rechts geblinkt habe und sie der Meinung war, dass dieser abbiegen würde.

A5/Rastatt - Fahrzeugbrand

Nachdem er einen lauten Schlag vernommen hatte hielt ein 30-jähriger Autofahrer am Sonntag gegen 14.45 Uhr seinen Alfa-Romeo auf der Fahrt auf der A 5 in Richtung Süden zwischen den Anschlussstellen Rastatt-Nord und Süd auf dem Seitenstreifen an. Nachdem der Fahrer den Pkw verlassen hatte, fing dieser im Motorraum Feuer und geriet in Vollbrand. Von der verständigten Feuerwehr aus Rastatt wurde der Brand gelöscht. Der Alfa wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Für die Einsatz- und Reinigungsmaßnahmen musste auch der rechte Fahrstreifen teilweise gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau bis zu zwei Kilometern Länge.

Gaggenau/Michelbach - Sturz eines Motorradfahrers

Bei der Fahrt auf der L 613 von Gaggenau nach Michelbach überholte am Samstag gegen 15.20 Uhr ein 21-jähriger Motorradfahrer vor einer Linkskurve einen vorausfahrenden Pkw. Nach dem Einscheren kam der Biker vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab und prallte gegen die dortigen Felsen. Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn stürzte der Kradfahrer, die Maschine schleuderte dabei auf die Gegenfahrbahn. Der Kawasaki-fahrer wurde beim Sturz schwer verletzt und nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Beim Unfall entstand Sachschaden von etwa 3000 Euro. Für die Dauer der Einsatz- und Reinigungsmaßnahmen war die Landesstraße voll gesperrt.

/ke

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781/211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: