Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus den Bereichen Rastatt/Murgtal

Offenburg (ots) - Rastatt/Förch - Pkw-Aufbruch beim Schloss

Auf einem Parkplatz beim Schloss Favorite wurde am Donnerstag zwischen 14.00 Uhr und 14.20 Uhr an einem Pkw Mercedes eine Scheibe eingeschlagen. Anschließend durchsuchte der Dieb erfolglos das Handschuhfach des Fahrzeuges. Die Höhe des angerichteten Sachschadens steht noch nicht fest.

Rastatt - Unfallflucht in der Engelstraße

Ein Kleinbus der Marke Opel wurde im Laufe des Donnerstag zwischen 12.00 Uhr und 18.30 Uhr auf einem Parkplatz eines Gesundheitszentrums in der Engelstraße angefahren und ein Schaden von etwa 2.500 Euro hinterlassen. Der unbekannte Verursacher war vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen das Fahrzeug geprallt und hatte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Rastatt - Radler gestreift/Zeugen gesucht

Bei der Fahrt im Leopoldring zur Ottersdorfer Straße wurde in der Nacht zum Freitag gegen 22.45 Uhr ein 27-jähriger Radfahrer, der ohne Licht unterwegs war, von einem dunklen Pkw/Kombi überholt. Beim Überholvorgang touchierte der Pkw den Lenker des Fahrrades. Dies hatte zur Folge, dass der Radler zu Fall kam, sich beim Sturz Verletzungen zuzog und zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Der Fahrer des Pkw setzte seine Fahrt unvermindert fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise an das Polizeirevier unter Telefon 07222/761-0.

Rastatt/Rauental - Fehler beim Einfahren

Bei der Einfahrt aus einem Grundstück in die Hauptstraße übersah am Donnerstag gegen 22.00 Uhr ein 49-jähriger Audi-Fahrer einen von rechts heranfahrenden Pkw Mercedes einer 22-jährigen Autofahrerin. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro, beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Durmersheim - Trunkenheit im Verkehr

Bei der Kontrolle einer 46-jährigen Nissan-Fahrerin in der Nacht zum Freitag gegen 02.20 Uhr in der Hansjakobstraße bemerkten die Beamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft und weitere Anzeichen für eine alkoholische Beeinflussung der Frau. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Dies hatte die Entnahme einer Blutprobe und den Verlust des Führerscheines zur Folge. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Rastatt - Zwei Verletzte und rund 30.000 Euro Schaden

Zwei verletzte Fahrzeugführer und rund 30.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls am Donnerstag gegen 17.15 Uhr in der Oberwaldstraße bei der Ampelanlage zur Kehler Straße. Ein 36-jähriger Renault-Fahrer war zum Unfallzeitpunkt auf der Oberwaldstraße zur Signalanlage Kehler Straße unterwegs. Dort erkannte er einen vor der Ampel entstandenen Rückstau vermutlich zu spät. Der Renault prallte frontal auf einen Pkw-Mercedes. Dieser wurde nach vorne katapultiert und schob drei weitere Fahrzeuge aufeinander. Beim Unfallgeschehen wurden zwei 23 und 37 Jahre alte Pkw-Lenkerinnen leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war zur Fahrbahnreinigung im Einsatz.

Gaggenau - Fußgängerin übersehen

Beim Abbiegen nach links von der Hildastraße in die Theodor-Bergmann-Straße übersah am Donnerstag gegen 16.50 Uhr eine BMW-Fahrerin eine 83-jährige Fußgängerin, die in diesem Moment die Straße querte. Durch den Anstoß mit dem Pkw fiel die Seniorin auf die Straße, wurde zum Glück jedoch nur leicht verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Gaggenau - Zeugen zu Vorfall gesucht

Zu einem Vorfall am Donnerstag gegen 11.50 Uhr in der Hauptstraße sucht die Polizei Zeugen. Dort hatte eine Mitarbeiterin des Gemeindevollzugsdienstes einen Pkw Mercedes hinsichtlich eines gültigen Parkscheines überprüft. In diesem Moment war der Fahrer des Pkw eingetroffen. Dieser soll sofort laut gebrüllt haben und dabei Drohungen und Beleidigungen ausgesprochen haben. Anschließend entfernte sich der 22-Jährige zu Fuß in Richtung Stadtmitte/Fußgängerzone. Da beide Beteiligten unterschiedliche Angaben zum Vorfall machen, hofft die Polizei auf Zeugen, die zur Klärung beitragen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier unter Telefon 07225/9887-0 entgegen.

/ke

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781/211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: