POL-OG: Kuppenheim- Tatverdächtiger in Gewahrsam

Kuppenheim (ots) - Gegen 15.30 Uhr am Donnerstagnachmittag konnte in Kuppenheim der gesuchte Tatverdächtige in Gewahrsam genommen werden. Der 30-jährige Mann wurde von Beamten des Postens Kuppenheim nach einem Zeugenhinweis angetroffen und lies sich widerstandslos vorläufig festnehmen. Nach ersten Erkenntnissen blieb er durch den Sprung in die Murg unverletzt. Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Rastatt dauern an.

/nj

Ursprungsmeldung vom 11.02.2016, 14.00 Uhr:

Kuppenheim - Nach Messerattacke Tatverdächtiger gesucht

In der Nacht zum Donnerstag betrat ein bisher unbekannter Gast gegen 22.30 Uhr ein Lokal in der Friedrichstraße und nahm am Tresen Platz. Kurz darauf soll es zu einem verbalen Streit mit einem 42-jährigen Besucher der Gaststätte gekommen sein, der sehr schnell an Intensität zugenommen habe. Plötzlich sei der Besucher von seinem Platz aufgesprungen und der Tatverdächtige sei auf diesen losgegangen. Dann habe der unbekannte Gast ein Messer gezogen und damit mehrfach auf seinen Gegenüber eingestochen. Weiteren Gästen sei es dann gelungen die beiden Männer zu trennen und dem Aggressor das Messer abzunehmen. Dieser habe sich sofort losgerissen und die Flucht ergriffen. Mehrere Zeugen hätten den Flüchtenden verfolgt, der nach kurzer Wegstrecke in die Murg gesprungen sei. Das verletzte Opfer wurde vor Ort notärztlich versorgt und danach vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Sofort eingeleitete Fahndungs- und Suchmaßnahmen der Polizei, mit Unterstützung eines Hubschraubers, Kräften der Feuerwehr und der DLRG, führten in der Nacht nicht zum Auffinden des Gesuchten. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass dieser sich in einer hilflosen Lage befinden könnte, wurden am Vormittag die Suchmaßnahmen erneut mit Unterstützung eines Hubschraubers fortgesetzt. Bisher konnte der Tatverdächtige nicht festgestellt werden. Dieser war etwa 30 Jahre alt, zirka 160 cm klein, von dünner Statur, hatte kurze Stoppelhaare, trug eine dunkle Hose und einen dunklen Kapuzenpulli. Seitens der Staatsanwaltschaft Baden-Baden wurde inzwischen ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Die Kriminalpolizei ermittelt und nimmt Hinweise unter den Rufnummern 07222/761-300 oder 0781/21-2820 entgegen.

/ke

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781-211 211
E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: