Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Offenburg/Kinzigtal

Offenburg (ots) - Offenburg - Handy vergessen

Ein 20-Jähriger vergaß am Dienstag um 22 Uhr sein Mobiltelefon auf einer Bank am Busbahnhof. Dies bemerkte er noch rechtzeitig und ging zurück, um das Telefon zu holen. Doch es war nicht mehr aufzufinden. Der junge Mann bemerkte eine Personengruppe von drei Leuten, die in unmittelbarer Nähe zu der Bank stand. Nachfragen des Handybesitzers ignorierten die drei. Daraufhin meldete er den Diebstahl der Polizei. Diese konnte ein Mitglied des Trios, einen 42-jährigen Tatverdächtigen, dank einer Beschreibung des 20-Jährigen in Oberkirch festnehmen und bei ihm das entwendete Handy sicherstellen.

A5/Hohberg - Ausschreibungstreffer

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A5 in Höhe Hohberg am Mittwoch gegen 04.45 Uhr konnte ein 49-jähriger Mazda-Fahrer kontrolliert werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl einer justiziellen Behörde bestand hatte. Der Mann konnte schließlich den geforderten Geldbetrag bezahlen und wendete dadurch eine Ersatzfreiheitsstrafe in einer Haftanstalt ab. Anschließend durfte er seine Fahrt fortsetzen.

Ohlsbach - Hilferuf an die Polizei

Am Mittwoch gegen 05.10 Uhr verständigte ein 54-jähriger Pkw-Fahrer die Polizei und teilte mit, dass es auf dem Weg zur Arbeit zu einem Streit mit einem anderen Fahrzeugführer gekommen sei und er nun die Hilfe der Polizei benötige. Auf dem Areal einer Firma in der Straße "Auf der Oberen Au" wurden beide Beteiligte kurz darauf von einer Streife angetroffen. Es wurde nun festgestellt, dass ein 29-jähriger Passat-Lenker auf der B 3 von Lahr nach Offenburg unterwegs war. Von Oberschopfheim kommend war der Anzeigeerstatter auf die B 3 eingefahren und soll dabei die Vorfahrt des Passat-Fahrers missachtet haben, der seinerseits trotz durchgezogener Linie überholt habe. Der 54-Jährige fuhr die Lichthupe betätigend hinter dem VW her. Dessen Lenker soll in der Folge mehrfach den Anzeigeerstatter ausgebremst und kurz vor Ortenberg auf der B 33 zum Anhalten genötigt haben. Der 29-Jährige sei dort ausgestiegen und habe dem Geschädigten ins Gesicht geschlagen. Dieser flüchtete daraufhin zu seiner Arbeitsstelle, wohin ihm sein Kontrahent folgte. Dessen Verhalten dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine alkoholische Beeinflussung zurückzuführen sein, denn ein Test ergab einen Wert von über einer Promille. Dies hatte die Entnahme einer Blutprobe und den Verlust des Führerscheins zur Folge. Die entsprechenden Strafanzeigen werden nach Abschluss der Ermittlungen erstattet.

/hof

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781/211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: