Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Achern - Kehl - Renchtal

Offenburg (ots) - Achern - Lkw geriet ins Schleudern

Ein ungarischer Lkw-Fahrer war am Donnerstagmorgen, gegen 03.30 Uhr auf der A5 zwischen Bühl und Achern mit seinem Klein-Lkw unterwegs. Infolge Unachtsamkeit kam er nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die betonierte Mittelschutzwand. Er verlor dadurch die Kontrolle über das Fahrzeug und schleuderte über alle drei Fahrstreifen. Auf dem Standstreifen neben der Lärmschutzwand kam der Lkw schließlich zum Stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und kam zur Behandlung ins Klinikum nach Bühl. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10000 Euro.

Achern - Unklare Verkehrslage führt zu Unfall

Ein 74-jähriger Daimler-Fahrer fuhr am Mittwochmorgen gegen acht Uhr auf der Allerheiligenstraße in Achern in Fahrtrichtung Innenstadt. Beim Kreisverkehr an der Martinstraße wollte er einen vorausfahrenden Daimler-Benz überholen, der seinen Blinker nach rechts gesetzt hatte aber trotzdem in die gleiche Richtung weiterfuhr, wie der 74-Jährige. Der kam dann auf die Mittelinsel des Kreisverkehrs und kollidierte anschließend mit dem anderen Daimler Benz. Es entstand dabei ein Sachschaden von insgesamt etwa 8000 Euro.

Achern - Mann mit Amphetamin ertappt

Am späten Mittwochabend, gegen 23.30 Uhr wurde ein 21-jähriger Radfahrer aus Achern im Bereich Eisenbahnstraße / Bachmatten einer Kontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung seines mitgeführten Rucksacks wurde eine Tüte mit weißer Substanz aufgefunden. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um Amphetamin handelte. Als würde das nicht ausreichen, wurde durch die kontrollierenden Polizisten obendrein festgestellt, dass die Rahmennummer des mitgeführten Fahrrads herausgefeilt war. Hier räumte der 21-jährige ein, dass er das Fahrrad vor etwa vier Wochen am Bahnhof gestohlen hat. Die Ermittlungen des Polizeireviers Achern dauern an.

Renchen - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Mittwochabend, gegen 23.30 Uhr fiel einer Polizeistreife des Polizeireviers Achern ein VW mit Kurzzeitkennzeichen auf. Das Fahrzeug war auf der B3 aus Appenweier kommend in Fahrtrichtung Renchen unterwegs und bog am südlichen Kreisverkehr in die Schwarzwaldstraße ab. Als das Fahrzeug kontrolliert werden sollte, versuchte der Fahrzeuglenker, vor der Polizei zu flüchten. Auf einem Parkplatz in der Teichmatt brachte er sein Fahrzeug zum Stehen und versuchte, seine Flucht zu Fuß fortzusetzen. Das ging jedoch schief. Denn beim Überklettern eines Zaunes stürzte er und verletzte sich dabei leicht. Der ihm dicht auf den Versen folgende Polizeibeamte konnte ihn stellen und festnehmen. Bei Überprüfung des 33-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass er zwar noch den Fahrzeugschlüssel in seinen Händen hielt, jedoch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ihn erwartet nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Offenburg.

Achern - Zechpreller

Ein Pärchen im Alter zwischen 50 und 60 Jahren wollte es sich am Mittwochabend in einem Restaurant in der Hauptstraße in Achern kulinarisch gut gehen lassen. Nachdem die beiden mit elsässischem Akzent sprechenden Gäste Speisen und Getränke genossen hatten, verließen sie das Restaurant ohne zu bezahlen. Dem Restaurant entstand ein Schaden von etwa 55 Euro.

Oberkirch - Vorfahrt missachtet

Eine 64-jährige BMW-Fahrerin wollte am Mittwochnachmittag gegen 16.40 Uhr aus der Werkstraße in Oberkirch in die Renchallee abbiegen. Hierbei übersah sie eine auf dem Radweg entgegenkommende 43-jährige Radfahrerin. Die Radfahrerin wurde durch die Kollision leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Achern - Aufgefahren

Auf der L87 zwischen Achern und Oberachern kam es am Mittwoch gegen 16.50 Uhr zu einem Auffahrunfall. Der Fahrer eines BMW fuhr auf der L87 in Richtung Kappelrodeck. Ungefähr 300 Meter vor der Abfahrt Oberachern musste er verkehrsbedingt abbremsen. Dies merkte eine nachfolgende 18-jährige Opelfahrerin zu spät und fuhr auf den BMW auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Kappelrodeck - Arbeitsunfall

Am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr arbeitete ein 41-jähriger Mann mit seinem kettengetriebenen Kleintrecker und einem angebauten Hydraulikspalter auf einem Grundstück in Kappelrodeck. Nach getaner Arbeit wollte er in eine Scheune fahren. Dabei löste sich ein Holzklotz, fiel unter eine Laufkette und brachte den Kleintrecker zum Kippen. Der 41-Jährige wurde zwischen Fahrzeug und Scheunentor eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste durch die Feuerwehr Kappelrodeck / Waldulm, die mit 19 Mann im Einsatz waren, befreit werden.

Bad Peterstal-Griesbach - Aufgrund Unachtsamkeit aufgefahren

Am Mittwoch, gegen 13.45 Uhr kam es in Bad Peterstal-Griesbach in der Renchtalstraße zu einem Unfall zwischen einem Roller und einem Lkw. Verkehrsbedingt musste der Lkw vor einem Fußgängerüberweg anhalten. Dies erkannte der 15-jährige Rollerfahrer zu spät und fuhr auf den Lkw auf. Am Roller entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Achern - Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Am Mittwoch, gegen 09.35 Uhr befuhr ein 78-jähriger Daimler-Fahrer die L87 in Achern und wollte am Kreisverkehr Ost auf die Autobahn in Richtung Karlsruhe auffahren. Dabei wollte er den Fahrstreifen wechseln und überfuhr die Fahrstreifenbegrenzung. Auch den Verkehr auf dem linken Fahrstreifen beachtete er nicht. Er stieß deshalb mit einem Mitsubishi zusammen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro.

Achern - tiefstehende Sonne

Ein 45-jähriger Mercedes-Fahrer stand am Mittwoch, gegen 08.30 Uhr in der Straße Am Achersee in Achern und wollte auf die L87 in Richtung Achern einfahren. Vermutlich wegen der tiefstehenden Sonne übersah er eine aus Richtung Achern anfahrende Opel-Fahrerin. Bei der Kollision wurde die Opelfahrerin leicht verletzt und musste zur Untersuchung ins Klinikum Achern gebracht werden.

Rheinau - Auto geknackt

Unbekannte knackten in der Nacht zum Mittwoch in Freistett ein Auto. Der VW Golf war in der Bahnhofstraße geparkt, die unbekannten Diebe hatten es auf eine Sporttasche und eine Handtasche abgesehen, die offen im Auto lagen. Sie erbeuteten neben einigen Kleidungsstücken eine geringe Menge Bargeld und Papiere der Eigentümerin.

Appenweier - Unfall im Industriegebiet

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag ist im Industriegebiet ein Schaden von rund 5000 Euro entstanden. Ein 47-jähriger BMW-Lenker war auf der Hitzgutstraße unterwegs. An der Einmündung Ludwig-Winter-Straße übersah er einen Ford, der in Richtung Urloffen unterwegs war. Dessen 54-jährige Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand.

/dm

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: