Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Kundgebungen gegen Atomkraft am Oberrhein verlaufen friedlich

Kehl, Altenheim, Nonnenweier (ots) - Rund 700 Menschen versammelten sich am Sonntagmittag an den Grenzübergängen nach Frankreich in Kehl, Altenheim und Nonnenweier. Anlässlich des Jahrestages der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima kamen bei frühlingshaften Temperaturen zwischen 13.45 und 14.45 Uhr allein in Kehl und Straßburg etwa 600 Atomkraftgegner aus dem überwiegend bürgerlichen Lager zusammen, um auf die Gefahren nuklearer Energiegewinnung hinzuweisen. Die Polizei auf beiden Seiten des Rheins gewährleistete durch eine etwa einstündige Sperrung der Europabrücke einen reibungslosen Kundgebungsverlauf. Verkehrsbehinderungen konnten durch Umleitungsmaßnahmen auf ein Minimum reduziert werden. An den Grenzübergängen Altenheim und Nonnenweier kamen zur gleichen Zeit etwa 100 Menschen zusammen. Der Verkehr konnte hier bei laufenden Versammlungen ungehindert passieren. Die Polizei registrierte keine Zwischenfälle - die vorbildlich und langfristig angemeldeten Versammlungen verliefen absolut friedlich.

/pb

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: