Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Achern - Kehl - Renchtal

Offenburg (ots) - Kehl - Falscher Alarm

Die nächtliche Meldung über eine ungewöhnliche Wahrnehmung zwischen dem Korker Bahnhof und dem Legelshurster Bahnübergang rief am Mittwoch gegen 22.15 Uhr Beamte des Polizeireviers Kehl und der Bundespolizei Offenburg auf den Plan. Es waren Personen gemeldet worden, die mit Taschenlampen im Bereich der Gleisanlagen zugange waren. Die Beamten konnten schnell Entwarnung geben. Die dunklen Gestalten entpuppten sich als Personal eines Güterzuges, der dort auf einem Rangiergleis abgestellt war und vor der Abfahrt einer Sichtkontrolle unterzogen werden musste.

Kehl - Mit fast zwei Promille auf dem Fahrrad

Kurz vor drei Uhr fiel einer Streife des Polizeireviers auf dem Vorplatz der Stadthalle ein Radfahrer auf. Der war offensichtlich nicht mehr in der Lage, geradeaus zu fahren. Die Ursache dafür war schnell gefunden. Ein Test zeigte knapp zwei Promille. Den genauen Wert wird die Analyse der Blutprobe zeigen. Aufs Fahrrad durfte sich der 41-Jährige nicht mehr setzen.

Kehl - Kind bei Verkehrsunfall verletzt - Ohne Fahrradhelm unterwegs

Am Mittwochnachmittag kam es in der Schutterstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 13-jähriges Kind verletzt worden ist. Das Mädchen war mit dem Fahrrad in Richtung Richard-Wagner-Straße unterwegs und übersah an der 'Rechts-vor-Links-Kreuzung' Schwarzwaldstraße ein von rechts herannahendes Auto. Beim Zusammenstoß wurde die 13-Jährige über die Motorhaube auf die Fahrbahn geschleudert und verletzt. Sie musste in eine Klinik gebracht werden.

Achern - Unfall in der Hauptstraße

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr ist ein Schaden von rund 7500 Euro entstanden. Der 19-jährige Lenker eines Peugeot bog von der Josef-Hund-Straße in die Hauptstraße ein. Allerdings näherte sich genau in diesem Augenblick ein Opel, der in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Dessen 27-jähriger Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Verletzt wurde niemand, der Opel war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

Achern - Trotz Alkohol mit dem Auto unterwegs

Am Donnerstag gegen 1.40 Uhr kontrollierte eine Streife des Reviers in der Hornisgrindestraße einen Mercedes. Die Alkoholfahne des 61-jährigen Fahrers zeigte beim Test das ganze Ausmaß: Mehr als 0,5 Promille. Der Mann musste seinen Wagen vorerst stehen lassen, auf ihn kommt ein saftiges Bußgeld und ein Fahrverbot zu.

Renchen - Mit Reh zusammen gestoßen

Am frühen Donnerstagmorgen wurde eine 56-jährige Opel-Fahrerin auf der L 88 zwischen Haslach und Ulm von einem Reh überrascht. Das Tier überquerte im Morgengrauen kurz nach fünf Uhr unvermittelt die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Am Auto ist ein Schaden von rund 1000 Euro entstanden. Das Tier verschwand in den Feldern.

Bad Peterstal-Griesbach - Folgenreiches Wendemanöver

Am frühen Donnerstagmorgen rammte ein Autofahrer beim Wenden in der Renchtalstraße unweit der Bahnhofstraße eine Straßenlaterne. Kurz vor drei Uhr waren Anwohner durch den Lärm geweckt worden und entdeckten als Ursache einen VW Golf. Dessen Fahrer kümmerte sich allerdings nicht um den Unfall, sondern fuhr eilig davon. Von der Polizei war der Wagen schnell gefunden: Wenige hundert Meter weiter - mit bereits abmontierten Kennzeichen, aber frischem Unfallschaden. Aber auch der Eigentümer und mutmaßliche Fahrer war schnell ermittelt, ein 23-Jähriger aus Bad Peterstal. Ein Alkoholtest zeigte einen Wert von deutlich über einem Promille. Er musste nicht nur eine Blutprobe abgeben, auch auf seinen Führerschein muss er vorerst verzichten. Der Schaden beträgt rund 5000 Euro.

/hp

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Pressestelle
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: