Polizeipräsidium Offenburg

POL-OG: Meldungen aus dem Bereich Baden-Baden, Bühl

Offenburg (ots) - Meldungen aus dem Bereich Baden-Baden, Bühl

Baden-Baden - Radfahrer übersehen

Beim Ausfahren aus einem Grundstück in die Langestraße übersah am Montagabend eine 29-Jährige einen vorbeifahrenden Radfahrer. Dieser war gegen 20.30 Uhr stadteinwärts unterwegs, als er gegen den Fiat der jungen Frau prallte und stürzte. Der gleichaltrige Mann zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. An Fahrzeug und Fahrrad entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Baden-Baden - 11.000 Euro Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung

Eine 87-Jährige übersah am Montagnachmittag einen vorfahrtsberechtigen Golf auf der Ebersteinburger Straße. Die betagte Fahrzeugführerin fuhr kurz vor 15.00 Uhr vom Dr.-Rumpf-Weg in die Kreisstraße ein und hatte hierbei offensichtlich den aus Richtung Ortsmitte kommenden Golf einer 44-Jährigen übersehen. Bei der Kollision beider Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von etwa 11.00 Euro. Verletzt wurde niemand.

Baden-Baden, A5 - Ohne Führerschein

Auf der Tank- und Rastanlage Baden-Baden kontrollierten am Montagnachmittag Beamte des Autobahnpolizeireviers Bühl den Fahrer eines Mercedes. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass der 33-Jährige offensichtlich versuchte, die in Stuttgart gekaufte Nobelkarosse ohne gültigen Führerschein nach Frankreich zu bringen. Das Fahrzeug musste bis zum Eintreffen eines neuen Fahrers stehen bleiben. Bei dem 33-Jährigen wurde eine Sicherheitsleistung erhoben, ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Bühl - Auffahrunfall

Drei beschädigte Fahrzeuge waren die Folge einer kurzen Unachtsamkeit eines 18-Jährigen am Montagnachmittag. Der junge Mann übersah in seinem BMW zwei nach der Einmündung zum Dangscheerweg wartenden Fahrzeuge und fuhr hierbei dem letzten Wartenden auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der stehende Audi noch auf einen davor wartenden Ford aufgeschoben. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Bühl - Betrugsversuch mittels Briefpost

Wenn es um das schnelle Geld geht sind der Kreativität mutmaßlicher Betrüger kaum Grenzen gesetzt. Da viele Internetnutzer mittlerweile sensibel auf fremde Emails und deren Inhalte reagieren, versuchen Betrüger zuweilen auch über die konventionelle Briefpost an Geld zu gelangen oder ihre potentiellen Opfer so zu einem `falschen Mausklick´ zu bewegen. Ein Produkt solch geistiger Anstrengung hat letzte Woche die Verwaltung einer Bühler Umlandgemeinde als Brief erreicht. In einem zunächst als Rechnung getarnten Schreiben forderten die Absender 580 Euro für eine Bürosoftware. Diese Software könne auch unter einer im Schriftstück benannten Internetadresse heruntergeladen werden. Erst beim zweiten Hinsehen wird klar, dass es sich bei dem Schreiben lediglich um ein `Angebot´ und nicht wie suggeriert um eine Rechnung handelt - im Kleingedruckten wird in englischer Sprache darauf hingewiesen. Wird das Geld erst einmal überwiesen, besteht kaum Aussicht auf den Erhalt einer Software. Die Polizei warnt nach dem Erhalt dubioser Briefpost vor Zahlungen und dem Aufruf von benannten Internetadressen! Im Zweifel sollte Kontakt zur nächstgelegenen Polizeidienststelle aufgenommen werden.

/pb

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Offenburg

Das könnte Sie auch interessieren: