Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte in Böblingen (2)

Ludwigsburg (ots) - Böblingen: Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Mit einem renitenten Vater bekam es eine Polizeistreife am Sonntag kurz nach 02:00 Uhr zu tun, als die Beamten seinen 20-jährigen Sprössling kontrollierten. Dieser war verbotenerweise mit dem Auto auf dem Busbahnhofgelände unterwegs. Der Aufforderung, die polizeiliche Maßnahme nicht zu stören, trotzte der 44-Jährige und ging vehement auf einen Polizisten zu. Der Beamte versuchte ihn aufzuhalten, worauf der Mann sich wehrte und um sich schlug. Nachdem er zu Boden gebracht worden war, begann sein 20-jähriger Sohn die Polizisten zu beleidigen und musste ebenfalls zurückgedrängt werden. Eine Gruppe mehrerer Personen, die sich im Bereich des Bahnhofs aufhielt, rückte immer näher und konnte von der Streife zunächst vermutlich nur durch die Androhung des Einsatzes von Pfefferspray auf Abstand gehalten werden. Nachdem die angeforderte Verstärkung eingetroffen war, beruhigte sich das polizeiliche Gegenüber. Im Zuge der Widerstandshandlung wurden eine Polizistin sowie der 44-Jährige leicht verletzt.

Böblingen: In Gaststätte randaliert

Drei leicht verletzte Polizeibeamte und ein Sachschaden in nicht bekannter Höhe gehen auf das Konto eines 37-Jährigen, der am Sonntagmorgen in einer Gaststätte in der Talstraße randalierte. Er wurde schließlich in eine klinische Einrichtung aufgenommen. Eine Mitarbeiterin des Lokals verständigte kurz nach 08:00 Uhr die Polizei, nachdem der Mann wohl gepöbelt und versucht hatte, die Speisekarte anzuzünden. Als die Beamten eintrafen, ging er auf sie zu und sprach sie an. Er kam weder der Aufforderung sich auszuweisen nach, noch die Gaststätte zu verlassen, und begann plötzlich um sich zu schlagen. Einen Beamten stieß er gegen einen Zigarettenautomaten, so dass an dem Gerät ein Kurzschluss entstand. Die Polizisten versuchten weiter den außer Rand und Band geratenen zu fixieren, worauf es zu einem Gerangel kam. Als sowohl der 37-Jährige, als auch ein Beamter zu Boden fielen, eilten Gäste zu Hilfe und unterstützten die Polizisten. Schlussendlich konnte der Randalierer mithilfe weiterer Polizeistreifen überwältigt und zum Polizeirevier gebracht werden, bevor er in eine Klinik kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: