Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Gerlingen: Zeugen nach Vorfall im Straßenverkehr gesucht; Vaihingen an der Enz-Roßwag: Exhibitionist vorläufig festgenommen

Ludwigsburg (ots) - Gerlingen: Zeugen nach Vorfall im Straßenverkehr gesucht

In der Weilimdorfer Straße in Gerlingen kam es am Montagabend, gegen 18:30 Uhr, zu einem Vorfall im Straßenverkehr, zu dem die Polizei nun nach Zeugen sucht. Eine 24-Jährige kam mit ihrem BMW aus Richtung Gerlingen-Gehenbühl und fuhr in Richtung Ortsmitte. Kurz vor einem Einkaufsmarkt, auf Höhe der dortigen Flüchtlingsunterkunft, sah sie im Augenwinkel von rechts einen Gegenstand auf sich zufliegen und wich nach links aus. In der Folge prallten vermutlich ein oder mehrere Steine gegen den Stoßfänger ihres Wagens, wodurch ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstand. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die bislang unbekannten Steinewerfer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, in Verbindung zu setzen. Darüber hinaus werden weitere Geschädigte gesucht. Insbesondere eine Frau, die etwa eine Stunde zuvor dort gefahren sein soll und sich mit Anwohnern unterhalten hatte.

Vaihingen an der Enz-Roßwag: Exhibitionist vorläufig festgenommen

Nach dem Hinweis einer 32-Jährigen hat die Polizei am Montag ein 21-jähriger Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, gegenüber der Frau in Roßwag als Exhibitionist aufgetreten zu sein Er hielt sich gegen 15:10 Uhr in der Flößerstraße im Bereich einer Treppe am Uferdamm auf und nahm unsittliche Handlungen an sich vor. Diesen Umstand erkannte die 32-Jährige von der gegenüberliegenden Straßenseite aus und alarmierte umgehend die Polizei. Nachdem der Tatverdächtige auch von einem anderen Mann erkannt und kurzzeitig verfolgt wurde, flüchtete er in Richtung Illingen. Im Zuge der eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte der 21-Jährige am Ortsausgang von Roßwag, durch eine Streifenwagenbestatzung angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: