Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Kriminalitätsgeschehen für die Bereiche Böblingen, Affalterbach, Schönaich, Asperg und Remseck

Ludwigsburg (ots) - Böblingen: Schlag ins Gesicht

Am Samstag, gegen 17:16 Uhr kam es in der Böblinger Bahnhofsunterführung zu einem körperlichen Angriff auf einen 38jährigen Passanten. Dieser hatte den betrunkenen Täter zur Vorsicht aufgefordert, nachdem dieser gegen den Kinderwagen einer Familie gestoßen war. Daraus ergab sich schließlich ein Streitgespräch, in dessen Verlauf der Täter dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht schlug, sodass dieser zu Boden ging und mit dem Kopf aufschlug. Der Schläger flüchtete anschließend aus der Bahnhofsunterführung in Richtung Mercaden. Der Täter wird als ca. 28-30jähriger Mann mit kurzen blonden Haaren und mit Bart beschrieben. Außerdem soll er Osteuropäer und ca. 1,80m groß sein. Bekleidet war er mit einem blauen Jeanshemd. Trotz sofortiger Fahndung mit mehreren Streifenwägen, konnte der Täter nicht mehr festgestellt werden. Der Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böblingen unter Telefonnummer 07031/132500 zu melden.

Affalterbach: Körperverletzung auf Straßenfest

In der Nacht auf Sonntag kam es auf dem Straßenfest in Affalterbach zu einer Auseinandersetzung, bei welcher eine 22jährige Frau leichte Kopfverletzungen davon trug. Gegen 00:35 Uhr befand sich die Geschädigte mit ihren Freunden zusammen vor dem Rathaus, als zwei weitere Personen hinzukamen. Einer dieser Personen warf schließlich eine Flasche auf dem Boden, wodurch es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung kam, in deren weiteren Verlauf die Geschädigte zunächst beleidigt und schließlich gegen den Kopf geschlagen wurde. Das Polizeirevier Marbach hat die Ermittlungen zu dem Fall übernommen.

Schönaich: Gasleck in Gebäude

Am Samstag um 18:10 Uhr kam es in der Großen Gasse in Schönaich zu einem Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Nach der Meldung von starkem Gasgeruch aus dem Gebäude, wurde die dort wohnhafte Familie vorübergehend evakuiert und der umliegende Bereich abgesperrt. Die Feuerwehr stellte einen Gasaustritt an einem Herd fest. Die Gaszufuhr konnte abgeschaltet und das Gebäude durchlüftet werden. Im Anschluss durfte die Familie wieder in ihre Wohnung zurück. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Vor Ort eingesetzt waren die Feuerwehr Schönaich mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit 4 Fahrzeugen und 9 Einsatzkräften, sowie die Polizei Böblingen mit insgesamt 4 Streifenbesatzungen.

Asperg: Einbruch in Ladengeschäft

Am Sonntagmorgen um 04:11 Uhr kam es zu einem Einbruch in ein Mode- und Schmuckgeschäft in der Eglosheimer Straße in Asperg. Zwei Täter verschafften sich hierbei gewaltsam Zutritt durch die Eingangstüre und entwendeten Schmuck in bislang noch unbekannter Anzahl und Wert. Die Einbrecher wurden durch Zeugen beobachtet, konnten jedoch vor dem Eintreffen der Polizei in Richtung Eglosheimer Straße flüchten. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Ein Täter wird beschrieben als männlich, hellhäutig, sehr schlank und ca. 1,80m groß. Er sei schwarz gekleidet gewesen und trug eine schwarze Kappe. Vom zweiten Täter liegt keine Beschreibung vor. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Asperg unter Telefonnummer 07141/62033 zu melden.

Remseck: Schlägerei auf Straßenfest

In der Nacht zum Sonntag um 02:53 Uhr kam es auf dem Straßenfest Neckarrems in einer Kellerbar am Remsufer zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Im Verlauf der Schlägerei flüchteten die Geschädigten aus dem Gebäude auf die Straße "Am Berg", wohin sie von mehreren Tätern verfolgt wurden. Dort kam es schließlich erneut zur körperlichen Auseinandersetzung und weiterer Randale, bei welcher diverse Gegenstände umhergeworfen wurden. Letztendlich wurden im Verlauf der Schlägerei insgesamt vier Personen leicht verletzt. Die Polizei war mit insgesamt 10 Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich beim Polizeiposten Remseck unter Telefonnummer 07146/280820 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: