Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Staatsanwaltschaft Heilbronn und Polizeipräsidium Ludwigsburg: 31-jähriger Tatverdächtiger nach versuchter schwerer räuberischer Erpressung in Bietigheim-Bissingen in Haft

Ludwigsburg (ots) - Ein 31-jähriger, aus Polen stammender Tatverdächtiger sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft, nachdem er am Dienstag, gegen 23:45 Uhr in Bietigheim-Bissingen einen 57-Jährigen mit einer Waffe bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert hatte. Zwischen Metterzimmern und Löchgau trafen die beiden Männer auf dem Grillplatz "Eselshütte" aufeinander und unterhielten sich zunächst im Bereich eines Lagerfeuers. Im weiteren Verlauf wollte der 57-Jährige die Örtlichkeit verlassen und lief zu seinem Wohnmobil zurück, das auf einem Parkplatz in unmittelbarer Nähe abgestellt war. Hierbei wurde er durch den jüngeren Mann begleitet. Auf dem Parkplatz zog der deutlich alkoholisierte 31-jährige plötzlich eine aufgeladene Schreckschusswaffe, gab zwei Schüsse ins Gebüsch ab und forderte Geld. Der 57-Jährige flüchtete daraufhin in sein Wohnmobil, fuhr davon und verständigte umgehend die Polizei. Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen nahm den Tatverdächtigen kurz darauf noch im Bereich des Grillplatzes vorläufig fest. Am Mittwoch wurde der 31-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Er erließ Haftbefehl wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung und wies den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: