Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Bietigheim-Bissingen: Sachbeschädigung; Steinheim an der Murr: Vorfahrtsunfall; Ditzingen: Gegenverkehr gefährdet - Zeugen gesucht

Ludwigsburg (ots) - Bietigheim-Bissingen: Sachbeschädigung

Ein Schaden von ungefähr 800 Euro richtete ein noch unbekannter Täter zwischen Montag 22.00 und Dienstag 07.00 Uhr in der Breslauer Straße im Wohngebiet Buch an. Der Unbekannte warf einen Stein gegen eine Scheibe der Grundschule und machte sich anschließend davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, zu melden.

Steinheim an der Murr-Kleinbottwar: 12.000 Euro Schaden bei Vorfahrtsunfall

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Opel und einem BMW, zu dem es am Dienstag gegen 09.20 Uhr auf der Kreisstraße 1608 in Kleinbottwar kam, entstand Sachschaden von insgesamt etwa 12.000 Euro. Ein 44 Jahre alter BMW-Fahrer wollte den Parkplatz eines dortigen Hotels verlassen, um anschließen die K 1608 zu überqueren und auf einen Schotterparkplatz zu gelangen. Dabei übersah er vermutlich eine von rechts kommende, gleichaltrige Opel-Fahrerin und prallte im Bereich der Ausfahrt gegen ihren Wagen. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Ditzingen: Mit Transporter Gegenverkehr gefährdet - Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, sucht Zeugen, die am Dienstag kurz nach 09.00 Uhr im Herdweg die wohl riskante Fahrweise eines 44-jährigen Transporter-Fahrers beobachten konnten. Mutmaßlich wollte der Sprinter-Lenker, der zunächst den Herdweg befuhr, kurz vor der Kreuzung mit der Siemensstraße nach rechts auf ein Firmengelände abbiegen. Da die Ampel im Kreuzungsbereich "rot" zeigte, mussten drei PKW im Herdweg anhalten. Der 44-Jährige soll nun über die Gegenfahrspur an den wartenden Fahrzeugen vorbei gefahren sein, um so wohl schneller an sein Ziel zu kommen. Ein von der Siemensstraße nach rechts in den Herdweg abbiegender 53 Jahre alter Autofahrer musste daraufhin stark abbremsen, um so eine Kollision mit dem Entgegenkommenden zu verhindern. Insbesondere die drei an der roten Ampel wartenden Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: