Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Verkehrsunfall in Schönaich, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort bei Renningen-Malmsheim, in Leonberg und in Gerlingen, Verkehrsunfall auf der A8 Gemarkung Stuttgart

Ludwigsburg (ots) - Schönaich: Ein leichtverletzter Kradfahrer nach Verkehrsunfall mit Pkw

Am Samstag kurz nach 16:00 Uhr wollte eine 67-jährige Pkw-Lenkerin links auf die Wettgasse in Schönaich abbiegen, wobei ihre Sicht durch einen geparkten Pkw eingeschränkt war. Trotz der Berücksichtigung dieser Parksituation durch die Pkw-Lenkerin konnte ein Zusammenstoß mit einem auf der Wettgasse in Richtung Ortsmitte fahrenden 17-jährigen Krad-Lenker nicht verhindert werden. Der Kradfahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und im Krankenhaus ambulant behandelt.

Renningen: Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht

Ein 24-jähriger Pkw-Lenker musste am Samstag, gegen 12:50 Uhr, auf der K1015 zwischen Renningen-West und Malmsheim mit seinem VW Golf nach rechts von der Fahrbahn ausweichen und kollidierte mit der Leitplanke. Grund hierfür war ein aus Richtung Malmsheim entgegenkommendes weißes Motorrad auf seiner Fahrspur. Der bisher unbekannte Motorrad-Lenker überholte zu diesem Zeitpunkt einen in gleicher Richtung fahrenden schwarzen Pkw der Marke Seat. Bei dem Motorradfahrer handelt es sich um eine kräftig gebaute Person in einem weiß-roten Motorradanzug. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Leonberg unter der Rufnummer 07152 605-0, in Verbindung zu setzen.

Leonberg: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Samstag zwischen 15:40 Uhr und 18:45 Uhr einen am Fahrbahnrand in der Römerstraße, im Bereich der Feuerwehr, in Leonberg geparkten schwarzen Mercedes SLK. An diesem Pkw entstanden Lackschäden am hinteren, linken Kotflügel und ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Leonberg unter der Rufnummer 07152 605-0, in Verbindung zu setzen

Gerlingen: Pkw-Lenker fährt Fußgänger an und flüchtet

Am Samstagabend fuhr ein bisher unbekannter Pkw-Lenker einen 19-jährigen Fußgänger an, während dieser die Fahrbahn der Jahnstraße in Gerlingen überquerte. Der Fußgänger wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Pkw-Lenker verließ die Unfallörtlichkeit, ohne anzuhalten. Bei dem Pkw handelt es sich wahrscheinlich um einen dunklen VW Polo mit CW-Kennzeichen und mit Stoffwürfeln als Dekoration im Heckscheibenbereich. Der Fahrer des Pkw soll ein lebensälterer Mann sein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ditzingen unter der Rufnummer 07156 4352-0 in Verbindung zu setzen

A8 Gemarkung Stuttgart: Verletzte und Stau nach Auffahrunfall zwischen drei Pkw

Am Samstagmorgen gegen 09:35 Uhr befuhr ein 32-Jähriger mit seinem Smart die A8 in Richtung München. Zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Ausfahrt Stuttgart-Möhringen bremsten weitere Pkw vor ihm auf dem linken Fahrstreifen. Wegen zu geringem Sicherheitsabstand konnte der Smart-Fahrer einen Aufprall auf den vor ihm fahrenden Audi nicht verhindern, an dessen Steuer ein 36-jähriger Mann saß. Der Smart geriet aus der Spur und prallte links in die Betonwand welche die beiden Fahrbahnen der Autobahn trennt. Der Smart gelangte anschließend an dem Audi vorbei und prallte noch in einen BMW, der vor dem Audi gefahren war. Alle drei Insassen des BMW, die 39-jährige Fahrerin, ihr 42-jähriger Beifahrer und ein fünfjähriges Mädchen auf der Rücksitzbank wurden leicht verletzt. Die Fahrer des Smart und des Audi blieben unverletzt, allerdings mussten ihre Pkw abgeschleppt werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren, während der BMW fahrbereit blieb. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Die drei verletzten Insassen des BMW wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in einem Krankenhaus behandelt. Neben Rettungsdienst und Verkehrspolizei rückte für die ersten Hilfsmaßnahmen auch die Feuerwehr Stuttgart mit sechs Fahrzeugen und 24 Feuerwehrleuten an. Die beiden linken Fahrstreifen der Autobahn mussten bis zur Räumung der Unfallstelle gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu elf Kilometern, der sich erst in der Mittagszeit auflöste.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: