Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Verkehrsunfallgeschehen in Böblingen, Sindelfingen und Leonberg

Ludwigsburg (ots) - Böblingen: Ampel verwechselt

Eine 26jährige Fahrerin eines Fords befuhr am Freitag gegen 11.22 Uhr die Herrenberger Straße und wollte nachdem sie sich auf dem Linksabbiegestreifen eingeordnet hatte in die Berliner Straße abbiegen. Die Verkehrsregelung erfolgt dort durch eine Ampelanlage. Die 26Jährige verwechselte jedoch das Grünlicht für den Geradeausverkehr und setzte hierauf zum Abbiegen an. Dabei kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Daimler Benz eines 80Jährigen. Der 80Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu, die durch den hinzugerufenen Rettungsdienst behandelt wurden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro.

Sindelfingen: Sattelzug fährt auf Stauende auf

Der 22jährige Fahrer eines Sattelzugs befuhr am Freitag um 15.15 Uhr den linken Fahrstreifen der BAB 81 von Singen kommend in Richtung Stuttgart. Nach der Anschlussstelle Böblingen-Hulb staute sich zwischenzeitlich der Verkehr. Der 22Jährige erkannte das sich vor ihm befindliche Stauende zu spät und schob vier sich vor ihm befindliche Fahrzeuge aufeinander auf. Dabei fuhr der Sattelzug zunächst auf den Kleinbus eines 36Jährigen auf, der dann auf einen VW Kombi eines 55Jährigen geschoben wurde. Der VW wurde in der Folge auf einen BMW Kombi eines 32Jährigen und dieser dann letztlich auf den Daimler-Benz eines 83Jährigen geschoben. Bei der Kollision erlitt der 83Jährige leichte Verletzungen zu. Alle vier Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 58.000 Euro. Der Verkehrsunfall hatte einen Rückstau von fünf Kilometern zur Folge.

Leonberg: Omnibus beschädigt und geflüchtet

Gestern um 15.17 Uhr fuhr eine bislang unbekannte ältere Dame mit einem blauen Kleinwagen von der Steinbeisstraße kommend in den Kreisverkehr an der Römerstraße ein. Ein nachfolgender Linienbus, der von einem 59Jährigen gelenkt wurde, folgte dem Kleinwagen und gab der Fahrerin mittels Handzeichen zu verstehen, dass diese doch ihre Fahrt im Kreisverkehr fortsetzen solle. Die Lenkerin fuhr jedoch aus bislang ungeklärter Ursache geradeaus auf die Umrandung des Kreisverkehrs und setzte daraufhin unvermittelt zurück. Hierbei stieß sie gegen die Front des Busses und verursachte Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Anschließend entfernte sich die Lenkerin unerlaubt von der Unfallstelle in Richtung Bahnhof. Zeugen, die Angaben zum genannten Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg unter der Telefonnummer 07152 605 0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: