Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Bereich Böblingen: Einbruch (Versuch) in Rutesheim, Verkehrsunfall in Sindelfingen, BAB 8 - Gem. Sindelfingen, Weil der Stadt, Böblingen, BAB 81 - Gem. Böblingen und Herrenberg

Ludwigsburg (ots) - Rutesheim: Einbrecher in die Flucht geschlagen

Sehr couragiert reagierte eine Bewohnerin, als sie am Dienstagabend auf einem Grundstück in der Lessingstraße plötzlich einem Einbrecher gegenüber stand. Der Täter hatte zuvor versucht einen im Garten stehenden Wohnwagen aufzubrechen, als die Tochter des Hauses gegen 20:30 Uhr heimkam. Daraufhin versteckte sich der Mann in einem Geräteschuppen und wurde von ihr entdeckt, als sie mit der Taschenlampe nach etwas suchte. Sie schrie ihn an, so dass er die Flucht ergriff. Die sofort verständigte Polizei fahndete nach dem Täter, was jedoch ohne Erfolg blieb. Es handelte sich um einen etwa 60-Jährigen, der 1,70 Meter groß ist und korpulent. Er hat eine Halbglatze und trug eine Brille. Bekleidet war er mit einer Jeans und einer auffälligen dunklen Trainingsjacke mit Dreiecksmustern an den Ärmeln. Ob er auch etwas entwendete, steht noch nicht fest. Auch an einem in der Nähe stehenden weiteren Wohnwagen wurde erfolglos versucht die Tür aufzubrechen. Die Ermittlungen dauern an.

Sindelfingen: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 17:45 Uhr auf der Hohenzollernstraße ereignete. Der 19 Jahre alte Lenker eines BMW war in Richtung Badezentrum unterwegs. Vermutlich weil er zu schnell fuhr, kam er in einer Rechtskurve auf der eisglatten Fahrbahn in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden 25-jährigen Lenker eines Peugeot. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 25-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Beide Unfallbeteiligten wurden anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

BAB 8 - Gemarkung Sindelfingen: Verkehrsunfallflucht

Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Telefon 0711/6869-0, sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 18:30 Uhr auf der Überleitung von der Autobahn 8 zur A 81 in Fahrtrichtung Singen ereignet hat. Der 43 Jahre alte Lenker eines Renault-Kleintransporters war auf der linken Fahrspur unterwegs. Vor ihm fuhr auf dem rechten Fahrstreifen ein unbekannter Lkw-Lenker, der plötzlich auf die linke Spur wechselte, so dass der 43-Jährige auswich und auf die Sperrfläche geriet. Im weiteren Verlauf kollidierte er mit der Schutzplanke des Fahrbahnteilers. Ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern, setzte der Lkw-Lenker seine Fahrt fort. Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von 20.000 Euro.

Weil der Stadt: Fußgängerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen brachte der Rettungsdienst am Dienstag eine 56-Jährige in ein Krankenhaus, nachdem sie gegen 17:00 Uhr in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde. Die Frau war mit ihrem Hund auf der Verlängerung der Döffinger Straße im Ortsteil Grafenau am rechten Fahrbahnrad unterwegs, während ein 75 Jahre alter Radfahrer denselben Wirtschaftsweg in gleicher Richtung befuhr. Vermutlich weil er die Fußgängerin zu spät bemerkte, stießen sie zusammen, so dass die Frau stürzte und der Radler auf sie fiel. Der 75-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen.

Böblingen: Elfjähriger von Omnibus angefahren

Leichte Verletzungen trug ein Elfjähriger davon, der am Dienstag gegen 16:00 Uhr in der Tübinger Straße verunfallte. Vermutlich weil ein 44-jährige Busfahrer den Bub übersehen hat, der plötzlich die Fahrbahn überquerte, touchierte er ihn. Der 44-Jährige fuhr gerade von der Bushaltestellte in der Tübinger Straße in Richtung Bahnhof Böblingen an. Das Kind wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

BAB 81 - Gemarkung Böblingen: Hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

Einen Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro forderte ein Auffahrunfall, der sich am Dienstag kurz vor 17:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Böblingen-Hulb und Böblingen-Sindelfingen ereignete. Ein 74 Jahre alter Audi-Fahrer und eine 46-jährige Toyota-Lenkerin befuhren hintereinander den rechten von drei Fahrstreifen in Richtung Stuttgart. Vermutlich weil die Toyota-Fahrerin nicht rechtzeitig bemerkte, dass der Audi-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste, krachte sie in sein Heck. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Herrenberg: Missglücktes Ausparken

Die 70 Jahre alte Fahrerin eines Ford parkte am Dienstag vor einem Ladengeschäft in der Spitalgasse. Als sie gegen 14:30 Uhr rückwärts aus dem Parkplatz ausfahren wollte, gab sie mutmaßlich zu viel Gas, so dass sie in der Folge einen kompletten Kreis fuhr und einen Unfall verursachte. Zunächst kollidierte sie mit ihrem Heck mit dem links von ihr geparkten Ford und prallte zudem noch gegen die Auslagenbehälter des Ladengeschäfts. Insgesamt entstand ein Sachschaden von knapp 8.000 Euro. Das Fahrzeug der 70-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: