Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Bereich Böblingen: Raub in Renningen, Verkehrsunfall in Weil der Stadt und BAB 8 - Gem. Neuhausen auf den Fildern

Ludwigsburg (ots) - Renningen: Unbekannter versucht Frau zu berauben

Eine 48-jährige Frau entging am Montag gegen 17.45 Uhr nur knapp einem bislang unbekannten Täter, der sie mutmaßlich berauben wollte. Die Dame war auf dem Verbindungsweg, der die Mühlgasse mit der Wilhelmstraße verbindet, unterwegs. Kurz bevor sie die Wilhelmstraße erreicht hatte, wurde sie von hinten von dem Räuber überwältigt, zu Boden gedrückt und vermutlich mit einem Messer bedroht. Glücklicherweise leuchtete in diesem Moment das Scheinwerferlicht eines PKW auf, so dass der Täter von der Frau abließ und ohne Beute in Richtung Wilhelmstraße flüchtete. Der Unbekannte trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke und atmete auffallend keuchend. Die Kriminalpolizeidirektion Böblingen, Tel. 07031/13-00, bittet nun Zeugen und insbesondere den Lenker dieses Fahrzeugs sich zu melden, der vermutlich ebenfalls den Verbindungsweg von der Mühlgasse kommend befuhr und dann nach rechts auf den Weg, der an dem Gelände eines Bauernhofs vorbeiführt, abbog.

Weil der Stadt: Verkehrsunfallflucht

Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, sucht Zeugen, die am Montag gegen 18.00 Uhr eine Verkehrsunfallflucht in der Stuttgarter Straße beobachten konnten. Eine 57-jährige Daimler-Lenkerin befuhr die Straße in Richtung Innenstadt, als ihr auf Höhe des "Spitals" ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker entgegenkam und ihren PKW streifte. Der Unbekannte setzte seine Fahrt indes ohne anzuhalten in Richtung Malmsheimer Straße fort. An dem Daimler entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

BAB 8 - Gemarkung Neuhausen auf den Fildern: Auffahrunfall

Am Montag ereignete sich gegen 18.00 Uhr auf dem Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Esslingen in Fahrtrichtung München ein Unfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde und ein Sachschaden über etwa 26.000 Euro entstand. Ein 82-jähriger Volvo-Lenker wollte die Autobahn verlassen und wechselte auf den Verzögerungsstreifen, auf dem sich bereits ein Stau gebildet hatte. Aufgrund dessen musste er seinen PKW nahezu bis zum Stillstand abbremsen. Ein dahinter fahrender 71 Jahre alter Dacia-Fahrer, der vermutlich etwas zu schnell unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Volvo gegen die Leitplanken geschleudert und der 45-jährige Beifahrer leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Mann anschließend in ein Krankenhaus. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Autobahnmeisterei Kirchheim/Teck zur Säuberung der Fahrbahn angefordert. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: