Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Einbruch Bietigheim-Bissingen, Kornwestheim; Straßenverkehrsgefährdung Asperg; Verkehrsunfall Eberdingen, Markgröningen, Schwieberdingen, Ditzingen, BAB 81-Gerlingen, -Asperg; Brand Eberdingen

Ludwigsburg (ots) - Bietigheim-Bissingen: Tageswohnungseinbruch

Obwohl es einem unbekannten Einbrecher zunächst misslang, am Montag zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr das Erdgeschossfenster zu den Räumlichkeiten eines Wohnhauses im Birkenweg aufzuhebeln, gab er nicht auf. Kurzerhand schlug er die Scheibe ein und stieg ins Innere ein. Dort durchwühlte er mehrere Schubladen und entwendete aus einer Geldbörse Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro. Auf seiner Suche nach Wertvollem durchsuchte er im Obergeschoss ebenfalls sämtliche Zimmer. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht angegeben werden. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Telefon 07142/405-0, in Verbindung zu setzen.

Kornwestheim: Einbrecher erbeutet Schmuck

Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro fiel einem Einbrecher in die Hände, der am Montag zwischen 15:00 Uhr und 19:30 Uhr ein Wohnhaus in der Leuschnerstraße heimsuchte. Vermutlich indem er eine Terrassentür im Untergeschoss aufhebelte, gelang es ihm die Wohnräume zu betreten, nachdem er zuvor an einer weiteren Terrassentür gescheitert war. Bei seiner Suche nach Wertvollem durchwühlte er mehrere Räumlichkeiten und entwendete den Schmuck. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, in Verbindung zu setzen

Asperg: Alkoholisiert unterwegs

Das Polizeirevier Kornwestheim bittet Zeugen einer Straßenverkehrsgefährdung, die sich am Montag gegen 20:00 Uhr auf der Bundesstraße 27a von Stuttgart-Zuffenhausen in Richtung Möglingen und weiter auf der Kreisstraße 1693 nach Asperg ereignet hat, sich unter Tel. 07154/1313-0 zu melden. Insbesondere werden Verkehrsteilnehmer gesucht, die möglicherweise durch die Fahrweise einer VW Golf-Lenkerin mit Stuttgarter Zulassung gefährdet wurden. Ein aufmerksamer Zeuge fuhr die Strecke hinter der Dame her und informierte die Polizei, dass sie in Schlangenlinien unterwegs war und mehrfach auf die Gegenfahrbahn geriet, so dass entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen und stark abbremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Beamten stellten sie in Asperg in der Stettiner Straße fest, als sie ihren Wagen parkte und sprachen sie an. Dabei nahmen sie bei der 55 Jahre alten Fahrerin Alkoholgeruch wahr und sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Ermittlungen, ob die Frau überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, dauern an.

Eberdingen: Vorfahrt missachtet

Vermutlich weil der 49 Jahre alte Lenker eines Opels am Montag gegen 19:20 Uhr die 19-jährige Fahrerin eines Ford übersah, wurde sie in einen Unfall verwickelt und leicht verletzt. Der Opel-Fahrer war auf der Straße "Am Pfaffenwald" in Richtung Keltenstraße unterwegs, als die Ford-Lenkerin an der Einmündung zur Enzweihinger Straße von rechts heranfuhr. Obwohl der 49-Jährige noch bremste, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 8.000 Euro.

Markgröningen: Unfall bei Straßenglätte

Mit leichten Verletzungen brachte der Rettungsdienst am Montag eine 23-Jährige in ein Krankenhaus, nachdem sie in ihrem Renault gegen 22:50 Uhr auf glatter Straße verunfallte. Sie fuhr auf der Landesstraße 1138 von Markgröningen in Richtung der Bundesstraße 10, als ihr Wagen ins Schleudern geriet und über die Gegenfahrbahn in eine Leitplanke prallte. Der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Schwieberdingen: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Einen Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 18:00 Uhr im Kreuzungsbereich Vaihinger und Stuttgarter Straße ereignete. Die 36 Jahre alte Lenkerin eines BMW fuhr in der Straße "Schulberg" rückwärts aus einer Parklücke und anschließend an den Kreuzungsbereich zur Stuttgarter Straße, um in diese einzufahren. Da dort reger Verkehr herrschte, wartete sie ab, bis die Ampel "rot" zeigte. Als sie dann losfuhr übersah sie vermutlich den vor der roten Ampel wartenden 40 Jahre alten Fahrer eines Audi, der ebenfalls in die Stuttgarter Straße einbiegen wollte, so dass beide zusammenstießen. Da die hinzugerufenen Polizisten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei der 36-Jähriger feststellten, unterzog sie sich einer Blutprobe und ihr Führerschein wurde einbehalten.

Ditzingen: Auffahrunfall

Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden in Höhe von 23.000 Euro sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls, der sich am Montag gegen 17:30 Uhr auf der Weilimdorfer Straße ereignete. Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr die 22-jährige Lenkerin eines Mitsubishi auf den verkehrsbedingt haltenden Kia eines 22-Jährigen auf und schob diesen in der Folge noch auf den davor stehenden Citroen, an dessen Steuer ein 61-Jähriger saß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 22-Jährige leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sowohl der Mitsubishi als auch der Kia waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

BAB 81 - Gemarkung Gerlingen: Auffahrunfall

Vermutlich weil er zu schnell unterwegs war, fuhr der 61 Jahre alte Lenker eines Kleinbusses am Montag kurz nach 08:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Feuerbach und Autobahndreieck Leonberg auf die vor ihm, auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Stuttgart, fahrende 32-jährige Mercedes-Lenkerin auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

BAB 81 - Gemarkung Asperg: Auffahrunfall verursacht Stau

Hintereinander befuhren der 19 Jahre alte Lenker eines BMW, die 33-jährige Peugeot-Fahrerin und der 48 Jahre alte Skoda-Lenker am Montag gegen 17:30 Uhr den linken von drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Würzburg. Zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und -Nord stockte der Verkehr, so dass der BMW-Fahrer stark abbremsen musste. Vermutlich weil die Peugeot-Lenkerin dies zu spät bemerkte, fuhr sie auf den BMW auf. Da auch der Skoda-Fahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte, krachte er der 33-Jährigen ins Heck ihres Peugeot. Insgesamt entstand durch den Unfall ein Sachschaden in Höhe von 14.000 Euro. Sowohl der Skoda als auch der Peugeot waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bis die Unfallstelle geräumt werden konnte, bildete sich ein Rückstau von zwei Kilometern.

Eberdingen: Brennendes Fett

In eine missliche Situation brachte sich am Montag gegen 12:30 Uhr ein 28-Jähriger in der Straße "Im Kaiserfeld", als er auf dem Herd einen Topf mit Fett erhitzte und diesen unbeaufsichtigt auf der eingeschalteten Herdplatte stehen ließ. Das erhitzte Fett geriet in Brand, worauf die Flammen auf die Dunstabzugshaube übergriffen, die in der Folge ebenfalls brannte. Geistesgegenwärtig konnte der 28-Jährige den Brand mit einer Jacke löschen. Die Feuerwehr war mit einem Einsatzfahrzeug und fünf Wehrleuten vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: