Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Bereich Böblingen: Verkehrsunfall in Böblingen (2), auf der BAB 8 - Gemarkung Stuttgart (4)

Ludwigsburg (ots) - Böblingen: Motorradfahrer stürzt und verletzt sich leicht

Leichte Verletzungen zog sich ein 16-jähriger Motorradfahrer am Mittwoch kurz nach 15.00 Uhr bei einem Sturz in der Klaffensteinstraße zu. Der junge Mann war in Richtung Schönaich unterwegs, als er aufgrund eines am Straßenrand geparkten PKW in die Mitte seiner Fahrspur wechseln musste. Etwa zeitgleich wollte eine 30-jährige Fußgängerin die Straße gemeinsam mit ihrem 4 Jahre alten Kind überqueren. Vermutlich erkannte der Zweiradfahrer die Beiden, die sich ebenfalls in der Mitte der Fahrbahn befanden, nicht rechtzeitig, so dass er anschließend stark bremste. Daraufhin rutschte sein Motorrad auf der regennassen Fahrbahn weg und der Jugendliche stürzte auf die Fahrbahn. Er musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An dem Zweirad entstand ein Sachschaden über etwa 500 Euro.

Böblingen: Unfall mit leicht verletzter Person

Vermutlich aus Unachtsamkeit kam eine 79-jährige Opel-Fahrerin am Mittwoch gegen 16.50 Uhr in der Schönbuchstraße etwas zu weit nach rechts und prallte zunächst gegen einen am Straßenrand geparkten Anhänger. Diesen schob sie zur Seite und fuhr anschließend gegen einen dahinter stehenden Mercedes. Die 79-jährige wurde leicht verletzt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 7.000 Euro.

BAB 8 - Gemarkung Stuttgart: Unfall mit 7.000 Euro Sachschaden

Ein 24-jähriger Citroen-Fahrer befuhr am Mittwoch gegen 16.45 Uhr die Bundesstraße 27 und wollte an der Anschlussstelle Stuttgart-Degerloch auf die Autobahn in Richtung München auffahren. Vermutlich war er zu schnell unterwegs, als er sich auf der Überleitung befand, so dass er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach links von der Fahrbahn abkam. Der Citroen prallte gegen die Leitplanke, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und fuhr dann erneut gegen die gleiche Leitplanke. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Überleitung auf die Autobahn gesperrt.

BAB 8 - Gemarkung Stuttgart: Unfall führt zu mehreren Kilometern Rückstau

Am Mittwoch ereignete sich gegen 17.00 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Stuttgart-Degerloch in Fahrtrichtung München ein Unfall, bei dem ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro entstand. Ein 39-jähriger Transporter-Fahrer wollte von der Bundesstraße 27 auf die Autobahn auffahren, auf der sich zu diesem Zeitpunkt der Verkehr nur zähfließend bewegte. Vermutlich aus Unachtsamkeit kollidierte er mit dem Sattelzug eines 61-Jährigen, als er vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Spur wechseln wollte. Durch den Unfall entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern.

BAB 8 - Gemarkung Stuttgart: Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten und 50.000 Euro Sachschaden

Am Mittwoch ereignete sich gegen 17.30 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Stuttgart-Degerloch, auf der Überleitung zur Bundesstraße 27, ein Unfall mit vier Fahrzeugen. Die vier PKW fuhren aufgrund stockenden Verkehrs hinter einander her. Als der vorderste Fahrzeuglenker, ein 40-jähriger Daimler-Fahrer, seinen PKW abbremsen musste, verzögerten ein 32-jähriger Opel-Fahrer und ein 24-Jahre alter BMW-Fahrer ebenfalls. Die dahinter fahrende 20 Jahre alte VW-Lenkerin übersah vermutlich, dass die Fahrzeuge vor ihr bremsten und fuhr auf den 24-Jährigen auf. Dessen BMW wurde daraufhin auf den Opel und dieser wiederum auf den Daimler geschoben. Die 20-Jährige VW-Fahrerin verletzte sich leicht. Der BMW und der Daimler waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

BAB 8 - Gemarkung Stuttgart: Unfall mit 35.000 Euro Sachschaden

Zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen ereignete sich am frühen Donnerstagmorgen, gegen 04.00 Uhr, ein Unfall bei dem ein Sachschaden von etwa 35.000 Euro entstand. Vermutlich weil er zu schnell unterwegs war, kam ein 29-jähriger Sprinter-Fahrer von der mittleren Fahrspur ab und schleuderte nach links. Auf der linken Spur befand sich zu diesem Zeitpunkt ein Kleinbus, der von einem 59-Jährigen gelenkt wurde und mit weiteren sieben Personen besetzt war. Der Sprinter stieß zunächst mit dem Kleinbus zusammen, prallte dann gegen die Betonleitwand und schleuderte anschließend wieder zurück. Ein auf der rechten Spur fahrender LKW konnte eine Kollision mit dem außer Kontrolle geratenen Sprinter nur durch einen Wechsel auf den Standstreifen verhindern. Der Sprinter und der Transporter waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: