Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Wohnungseinbruch - Polizeipräsidium Ludwigsburg geht in die Offensive

Ludwigsburg (ots) - Mit einem zielgerichteten, auf mehrere Wochen ausgelegten Schwerpunkteinsatz und einer deutlichen Erhöhung des Kontrolldrucks reagiert die Polizei in den aktuell besonders vom Wohnungseinbruch betroffenen Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg auf die anhaltend negative Entwicklung in diesem Kriminalitätsbereich.

Wie auf Landesebene sind auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg die Einbruchszahlen in den vergangenen fünf Jahren nahezu durchgängig angestiegen. Dieser Trend hat sich 2014 fortgesetzt. "Nachdem die Wohnungseinbrüche in den Monaten Januar bis Oktober im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als ein Drittel zugenommen haben, müssen wir in der dunklen Jahreszeit sogar noch mit einer Verschärfung der Situation rechnen. Dieser Entwicklung müssen wir sofort und entschlossen begegnen ", so Polizeipräsident Frank Rebholz.

Nach der Stärkung des Ermittlungsbereichs durch die Einrichtung der "Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch" Ende August (wir berichteten) wird nunmehr auch der Fahndungs- und Kontrollbereich massiv aufgewertet. "Die wirksame Bekämpfung des Wohnungseinbruchs erfordert sowohl im präventiven als auch im repressiven Bereich umfangreiche Maßnahmen, die uns jedoch selbst in neuen Strukturen an die Grenzen der personellen Kapazität führen", erklärt Rebholz. "Mit Zustimmung des Innenministeriums haben wir jetzt spürbare Unterstützung durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei erhalten. Diese Unterstützung wird uns in die Lage versetzen, die bislang überwiegend von den Polizeirevieren geleisteten Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen weiter zu intensivieren, auf sich abzeichnende Lageveränderungen flexibel zu reagieren und Hinweisen aus der Bevölkerung noch schneller nachzugehen". Gerade die Hinweise aus der Bevölkerung wären es, die einen wesentlichen Faktor erfolgreicher polizeilichen Arbeiten bildeten, ergänzt Rebholz und verbindet dies mit dem Appell, verdächtige Wahrnehmungen umgehend mitzuteilen. Der Polizeichef ist zuversichtlich, dass mit diesem Maßnahmenpaket, zu dem er sich aus taktischen Erwägungen nicht weiter einlassen will, eine Reduzierung der Einbruchszahlen und eine Erhöhung der Aufklärungsquote erreicht werden kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: