Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Einbruch in Gerlingen, Oberriexingen und Markgröningen, Brand in Ludwigsburg, Widerstand nach Unfall in Bietigheim-Bissingen

Ludwigsburg (ots) - Gerlingen: Einbrecher stiehlt Bargeld - Zeugenaufruf

Vermutlich in der Nacht zum Sonntag verschaffte ein bislang unbekannter Täter sich Zutritt in ein Wohnhaus in der Bachstraße. Er hebelte die Terrassentür auf und drang in die Räumlichkeiten ein. Auf der Suche nach Wertvollem entwendete er mehrere hundert Euro Bargeld. Der Schaden an der Terrassentür wurde mit 300 Euro angegeben. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156/9449-0, in Verbindung zu setzen.

Oberriexingen: Während Bewohner schliefen eingebrochen

Während die Bewohner eines Hauses in der Römerstraße schliefen verschafften sich bislang Unbekannte am Sonntag in den frühen Morgenstunden Zutritt in die Räumlichkeiten. Indem sie ein Fenster im Erdgeschoss aufbrachen konnten sie ins Innere einsteigen und diverse Zimmer durchsuchen. Dabei ließen sie mehrere Elektronikartikel, Geldbörsen mit Ausweispapieren sowie Schlüssel und Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro mitgehen. Der Wert des Diebesguts beläuft sich insgesamt auf mehrere tausend Euro. Der angerichtete Sachschaden am Einstiegsfenster beträgt etwa 200 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Sachsenheim unter Telefon 07147/27406-0 entgegen.

Markgröningen: Tageswohnungseinbruch - Zeugenaufruf

Auf Schmuck und Bargeld hatten es bislang unbekannte Täter abgesehen, die am Sonntag in der Zeit zwischen 16:30 Uhr und 22:00 Uhr ein Wohngebäude im Ulmenweg heimsuchten. Indem sie die Terrassentür aufhebelten gelangten sie in das Innere einer Wohnung, deren Räumlichkeiten sie durchsuchten. Dabei erbeuteten sie Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von über tausend Euro. Der an der Terrassentür angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 350 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Markgröningen unter Tel. 07145/9327-0 entgegen.

Ludwigsburg: Zigarettenkippe verursacht Brand

Ein aufmerksamer Zeuge alarmierte am Sonntag kurz vor 21:30 Uhr die Feuerwehr, nachdem er festgestellt hatte, dass in einer Unterführung der Seestraße gegenüber Gebäude Nummer 9 Müll brannte. Noch vor Eintreffen der Wehrleute, die mit drei Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften an den Brandort ausrückten, nahm er selbst einen Feuerlöscher zur Hand und löschte die Flammen. Im Zuge der weiteren Löscharbeiten stellte sich heraus, dass mutmaßlich eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe das zur Entsorgung bereit gestellte Baumaterial, Holz und Papier in Brand gesetzt hatte. Ein Sachschaden ist dabei nicht entstanden. Vorsorglich kam der Rettungsdienst ebenfalls mit einem Fahrzeug an die Örtlichkeit.

Bietigheim-Bissingen: 64-Jähriger rammt mehrere Fahrzeuge und leistet Widerstand

Eine aufmerksame Zeugin meldete am Montag kurz nach 0:00 Uhr einen vermutlich alkoholisierten Fahrzeuglenker, der in der Gartenstraße mehrere geparkte Fahrzeuge gerammt hatte. Der 64-jährige Lenker eines Peugeot war in der Gartenstraße in Richtung Gröninger Weg unterwegs, als er zunächst eine Volvo touchierte, so dass dieser noch gegen einen Laternenmast geschoben wurde. An zwei weiteren Fahrzeugen kam er ohne Berührung vorbei, bevor er auf einen geparkten Opel prallte und diesen noch auf einen daneben stehenden VW schob. Beim Eintreffen der Polizeibeamten saß der 64-Jährige teilnahmslos in seinem Fahrzeug. Da es ihm nicht gelang auszusteigen, wurde er schließlich aus seinem Wagen gezogen. Dabei versuchte er sich loszureißen und musste zu guter Letzt zu Boden gebracht werden, da er sich nicht beruhigen ließ. Er widersetzte sich stetig den Maßnahmen, indem er unter anderem auch nach den Polizisten trat. Vermutlich waren gesundheitliche Probleme für den Unfall ursächlich, weshalb der 64-Jährige mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 26.000 Euro. Der Peugeot-Fahrer muss nun mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: