Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Remseck a.N.: Kleintransporter fährt frontal auf Mauer; Renningen: Fehler beim Fahrstreifenwechsel; Böblingen: VU-Flucht unter Alkohol; Großbottwar: 9-Jähriger nach Pkw-Kollision verletzt

Ludwigsburg (ots) - Remseck am Neckar: Kleintransporter fährt frontal auf Mauer

Am frühen Sonntagmorgen befuhr ein 23-jähriger Fahrzeuglenker mit einem Kleintransporter die Landesstraße 1144 von Kornwestheim kommend in Richtung Aldingen. An der Einmündung zur Kreisstraße 1692 nahm er aufgrund der schlechten Ortskenntnis die dortige Stoppstelle nicht wahr und fuhr geradeaus über die Einmündung, wo er frontal auf eine Mauer auffuhr. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass sich die Türen zunächst nicht öffnen ließen, weshalb auch die Freiwillige Feuerwehr Remseck an die Unfallstelle ausrücken musste. Wie sich herausstellte war der Fahrer betrunken und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde durch die Polizei sichergestellt. Der 53-jährige Beifahrer erlitt eine Kopfplatzwunde, vermutlich weil er nicht angeschnallt war und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Der Sachschaden an der Mauer beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Renningen: Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Am Samstag um 13.45 Uhr befuhr ein 72 Jahre alter Mann mit einem Passat die Bundestraße 295 von Weil der Stadt in Richtung Leonberg. In Höhe Renningen wollte er vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln, übersah hierbei jedoch einen 20-Jährigen, der den rechten Fahrstreifen befahren hatte. Durch die Kollision entstand Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro.

Böblingen: Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung

Mit Hilfe aufmerksamer Zeugen konnte am frühen Samstagabend eine Verkehrsunfallflucht rasch geklärt werden. Kurz nach 19.00 Uhr hatte ein 50-Jähriger mit seinem Citroen die Wolfgang-Brumme-Allee in Richtung Innenstadt befahren. In Höhe Bahnhofstraße kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Betonpfeiler. Der Pkw verhedderte sich über dem aus seiner Verankerung gerissenen Pfeiler so, dass das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. Kurzerhand kroch der 50-Jährige aus dem Pkw und schwankte in Richtung Innenstadt davon. Ein Zeuge hatte zwischenzeitlich den Vorfall über Notruf gemeldet. Zwei weitere Zeugen verfolgten den Unfallverursacher zu Fuß und konnten beobachten, wie er in ein Erotikkino in der Wilhelmstraße ging, wo er kurze Zeit später von der Polizei aufgegriffen werden konnte. Dass der 50-Jährige alles abstritt, half ihm nicht viel. Er wurde wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt, da er auch stark unter Alkoholeinfluss stand. Bei dem 50-Jährigen wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und sein Führerschein beschlagnahmt. Am Betonpoller war Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro entstanden.

Großbottwar: Neunjähriger nach Kollision mit Pkw leicht verletzt

Ein 23-Jähriger befuhr am Samstag um 16.10 Uhr mit seinem Opel Omega die Nelkenstraße in Richtung Ortsmitte. Er hatte hinter mehreren Fahrzeug kurz warten müssen, um den Gegenverkehr vorbei zu lassen. Kurz nach dem Anfahren lief plötzlich vom rechten Fahrbahnrand hinter einem geparkten Kastenwagen ein neunjähriger Junge auf die Fahrbahn. Der Junge lief hierbei seitlich gegen das vorbeifahrende Fahrzeug. Durch die Kollision zog sich der Neunjährige eine Unterschenkelfraktur zu. Er wurde mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand kein Schaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: