Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Jettingen: Sexueller Missbrauch von Kindern frei erfunden

Ludwigsburg (ots) - Als frei erfunden hat sich der angebliche sexuelle Missbrauch zweier 11 und 12 Jahre alter Mädchen herausgestellt, den ein zunächst unbekannter Mann am Freitag, dem 21. Februar, gegen 07:00 Uhr, in einem Linienbus in Jettingen begangen haben sollte. Den ursprünglichen Aussagen der Kinder zufolge habe sich der Mann in den voll besetzten Bus neben sie gesetzt und sie unsittlich berührt. Nachdem die Polizei noch am selben Tag eine detaillierte Personenbeschreibung veröffentlicht hatte, meldete sich der Gesuchte bereits am folgenden Tag bei der Kriminalpolizei in Böblingen. Er erklärte den Beamten, dass er die beiden Kinder lediglich zur Ordnung ermahnt hatte, nachdem sie sich lautstark mit einem Handy-Spiel beschäftigt und ihn dabei mehrmals angerempelt hatten.

Im Verlauf eines ausführlichen Gesprächs haben die Mädchen gegenüber den ermittelnden Polizeibeamten daraufhin eingeräumt, dass sie die Anschuldigung aus Verärgerung über die Maßregelung frei erfunden hatten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: