Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Trickdiebstahl Ludwigsburg; Einbruch Schwieberdingen; Sachbeschädigung Markgröningen; Straßenverkehrsgefährdung Vaihingen/Enz; Trickbetrug Ditzingen; Verkehrsunfall Ludwigsburg;

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg: Trickdiebstahl

Einer dreisten Trickdiebin fiel am Freitag gegen 15:00 Uhr ein 69 und 72 Jahre altes Ehepaar in der Asperger Straße zum Opfer. Eine angeblich taubstumme Frau hielt den beiden vor einem Kaufhaus eine Spendenliste vor. Die Ehefrau gab der Betrügerin fünf Euro, woraufhin diese sie vermeintlich zum Zeichen ihrer Dankbarkeit drückte. Wenig später musste die 69-Jährige feststellen, dass ihr die Frau unbemerkt aus der Geldbörse 250 Euro entwendet hatte. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg unter Telefon 07141/18-5353 entgegen.

Schwieberdingen: Einbruch in Kindertagesstätte

Bislang unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum zwischen Freitag 17:30 Uhr und Montag 06:40 Uhr Zugang zu einer Kindertagesstätte in der Daimlerstraße, indem sie eine Tür zum Untergeschoss aufhebelten. Im Gebäudeinneren durchsuchten die Unbekannten sämtliche Räumlichkeiten. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde nichts entwendet. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Markgröningen: Sachbeschädigung - Zeugenaufruf

Unbekannte schlugen in der Zeit von Freitag gegen 12:30 Uhr und Montag 07:30 Uhr an einem Städtischen Gebäude in der Finsteren Gasse mindestens acht Scheiben an Sprossenfenstern ein und verursachten einen Sachschaden von etwa 1.200 Euro. Der Polizeiposten Markgröningen, Telefon 07145/9327-0, bittet Personen, die Auffälliges beobachtet haben, sich zu melden.

Vaihingen an der Enz / Mühlacker: Straßenverkehrsgefährdung bei der Verfolgung eines vermeintlichen Betrügers - Zeugenaufruf

Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg bittet Zeugen einer Verfolgungsfahrt, die sich am Donnerstag gegen 13:50 Uhr in Vaihingen an der Enz ereignet hat, sich unter Tel. 0711/6869-0 zu melden. Insbesondere wird auch eine Passantin gesucht, die mit ihrem Kind an einem Fußgängerüberweg gefährdet worden sein könnte. In der Überzeugung einem Betrüger auf der Spur zu sein, der am Vortag mit einer britischen Teerkolonne seine Hofeinfahrt im Rennweg in Mühlacker geteert hatte, nahm der 25 Jahre alte Lenker eines BMW die Verfolgung des vermeintlichen Täters, einem 20-jährigen Renault-Fahrer auf, als er den Wagen mit britischer Zulassung unweit seiner Wohnanschrift entdeckte. Im Verlauf der Fahrt schenkten beide Fahrer "rot" zeigenden Ampeln keine Beachtung und missachteten weitere Verkehrsregeln, wodurch auch die Fußgängerin vermutlich gefährdet wurde. Zudem kam es zwischen den zwei Fahrzeugen zu mehreren Kollisionen. Nach dem dritten Zusammenstoß, der sich in der Vaihinger Franckstraße ereignete, blieb das Auto des 20-Jährigen nicht mehr fahrbereit liegen und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt mehrere Tausend Euro. Den bisherigen Ermittlungen zufolge, handelte es sich bei dem 20-Jährigen nicht um einen Arbeiter der gesuchten Kolonne. Diese hatten entgegen vorheriger Absprachen, den Hof des 25-Jährigen zum Pauschalpreis von 800 Euro zu teeren, nach der Hälfte der Arbeit eine Rechnung über 1.700 Euro vorgelegt und waren von dannen gezogen, nachdem sie den geforderten Betrag nicht erhielten. Die Arbeiterkolonne war mit einem Opel Astra sowie einem weißen und gelben Lkw, vermutlich britischer Zulassung, unterwegs. In diesem Fall ermittelt die Polizei in Illingen.

Ditzingen: Trickbetrug

Am Montag gegen 11:20 Uhr wurde eine 83-Jährige um mehrere tausend Euro betrogen. Zwei bislang unbekannte junge Männer, mit denen die Dame vor kurzem in einem Wohngebiet nahe der Stadtmitte ins Gespräch gekommen war, täuschten akute Geldnot vor. Sie gaben an, dass sie in Deutschland keine Arbeit finden und nun dringend mehrere tausend Euro benötigen würden, um nicht aus ihrer Unterkunft geworfen zu werden. Die Seniorin hob daraufhin das Geld von ihrem Konto ab und übergab es an die beiden Unbekannten. Die Ermittlungen dauern an.

Ludwigsburg: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Vier beschädigte Fahrzeuge und ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.500 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag kurz vor 06:30 Uhr in der Hohenzollernstraße ereignete. Ein 22-jähriger VW-Lenker streifte vermutlich aufgrund zu geringen Seitenabstands einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Fiat. Während sich der VW in der Folge überschlug und auf der Seite liegen blieb, wurde der Fiat durch die Wucht der Kollision auf einen davor geparkten Suzuki und dieser wiederum auf einen Mercedes geschoben. Der 22-Jährige blieb unverletzt. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: