Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Jettingen: Sexueller Missbrauch von Kindern; Waldenbuch: Freilaufende Hunde versetzen Schafherde in Panik

Ludwigsburg (ots) - Jettingen: Sexueller Missbrauch von Kindern

Ein bislang unbekannter Täter hat sich am Freitagmorgen, gegen 07:00 Uhr in Jettingen in einen Bus der Linie 774 gesetzt. Auf einer Vierer-Sitzbank nahm er neben zwei 11 und 12 Jahre alten Mädchen Platz und berührte sie unsittlich. Der Unbekannte wurde der Polizei wie folgt beschrieben: Ca. 30 bis 40 Jahre alt; 180 cm groß und schlank; Glatze oder kahlrasiert; trug Brille mit rotem Gestell; bekleidet mit schwarzer Jacke, dunkelblauen Jeans und dunklen, groben Schuhen; führte einen auffällig großen Rucksack mit und sprach deutsch mit Akzent. Personen, die Hinweise zur Identität des Unbekannten geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Böblingen, Tel. 07031/13-00, in Verbindung zu setzen.

Waldenbuch: Freilaufender Hund versetzt Schafherde in Panik

Höchstwahrscheinlich ein oder mehrere freilaufende Hunde sind am Freitag, den 14.02.2014, in ein Schafgehege am Höhenweg zwischen Waldenbuch und Steinenbronn eingedrungen und haben eine etwa 400 Tiere zählende Herde in Panik versetzt. Die Tiere flohen aus dem umzäunten Weidebereich. Ein Zeuge, dem die freilaufenden Schafe gegen 19:00 Uhr auffielen, informierte die Polizei. Erst nach einer mehrtägigen Suchaktion in einem Umkreis von mehreren Kilometern gelang es der Tierhalterin, ihre Tiere zu nach und nach aufzufinden und zusammenzutreiben. Drei Schafe wiesen Verletzungen auf. Der Polizeiposten Waldenbuch bittet Personen, die Angaben zum Geschehen machen können, sich unter Tel. 07157/52699 - 0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: