Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Einbrüche in Gerlingen(4); Verkehrsunfälle in Tamm, Kornwestheim (2); Körperverletzungen in Ludwigsburg (2) und Freiberg am Neckar;

Ludwigsburg (ots) - Gerlingen: Serie von Einbrüchen

Mutmaßlich auf das Konto eines Täters gehen vier Einbrüche, die sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Dietrich-Bonhoeffer-Platz und der Robert-Koch-Straße ereigneten. Indem er ein Fenster aufhebelte, verschaffte der Einbrecher sich Zutritt zum Pfarrhaus am Dietrich-Bonhoeffer-Platz. Aus dem Pfarrbüro entwendete er eine grüne Metallgeldkassette mit über Hundert Euro Bargeld und einem Sparbuch. Zudem stieg er auch in den angrenzenden Kindergarten und die Waldschule ein, wozu er ein Fenster aufhebelte. Ob hier etwas entwendet wurde steht bislang noch nicht fest. Zu guter Letzt machte der Einbrecher sich an der Seitentür eines Kindergartens in der Robert-Koch-Straße zu schaffen und hebelte diese kurzerhand auf, um in das Gebäudeinnere zu gelangen. Er zog hier ohne Beute von dannen, hinterließ aber einen Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Hinweise in allen vier Fällen nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Telefon 7156/4352-0, entgegen.

Tamm: Verkehrsunfallflucht - Zeugenaufruf -

Vermutlich beim Rückwärtsfahren beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker im Zeitraum zwischen Freitag 17:00 Uhr und Sonntag 10:00 Uhr einen in der Ulmer Straße geparkten VW Caddy an der Fahrerseite und machte sich aus dem Staub, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Dabei zerkratzte er die Fahrerseite und zerstörte den Außenspiegel. Beim Verursacherfahrzeug dürfte es sich um einen Wagen mit Ladefläche gehandelt haben. Das Polizeirevier Kornwestheim, Telefon 07154/1313-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können.

Kornwestheim: Flüchtige Fahrzeuglenkerin nach Unfall gefasst

Die 59 Jahre alte Lenkerin eines Ford befuhr am Sonntag gegen 10:30 Uhr die Lindenstraße in Richtung der Stuttgarter Straße. Als ihr etwa auf Höhe von Gebäude Nummer 27 ein Auto entgegenkam, lenkte sie nach rechts, streifte dabei einen geparkten schwarzen Audi und verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Sie hielt ihren Wagen vor dem Audi am Fahrbahnrand an und machte sich nach kurzer Zeit in Richtung Stuttgarter Straße aus dem Staub. Ein aufmerksamer Zeuge verständigte die Polizei und gab den Beamten das Kennzeichen des Ford sowie eine Beschreibung der Fahrerin. Wenig später konnte eine Polizeistreife die 59-Jährige an ihrer Wohnanschrift antreffen. Dort stand auch ihr beschädigter Wagen. Da die Beamten bei ihr Alkoholgeruch feststellten, musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen, die ein Bereitschaftsrichter angeordnet hatte. Zudem wurde ihr Führerschein beschlagnahmt. Sie muss nun mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht rechnen.

Kornwestheim: Alkoholisiert verunfallt

Alkoholisiert, ohne Fahrerlaubnis und vermutlich entgegen der Einbahnstraße war der 37 Jahre alte Lenker eines Renault am Sonntag gegen 23:40 Uhr in der Johannesstraße unterwegs. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und anschließend gegen einen Mülleimer. Durch den Unfall zog er sich leichte Verletzungen zu, so dass ein Zeuge ihm aus dem Auto half. Die herbeigerufenen Polizeibeamten nahmen an der Unfallstelle Alkoholgeruch bei dem 37-Jährigen wahr, so dass eine Blutprobe veranlasst wurde. Der Renault war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Ludwigsburg: Körperverletzung

Am Samstag gegen 15:00 Uhr kam es in der Schlossstraße zu Handgreiflichkeiten zwischen zwei Fahrzeuglenkern. Ein 45 Jahre alter Verkehrsteilnehmer ärgerte sich, dass der hinter ihm fahrende 24-Jährige zu dicht auffuhr und wies ihn mit Handzeichen darauf hin. Es folgte das wechselseitige Zeigen des Mittelfingers, worauf der 45-Jährige an der nächsten roten Ampel seinen Wagen anhielt, ausstieg und zum Auto seines Kontrahenten marschierte. Durch die geöffnete Seitenscheibe schlug er dem 24-Jährige ins Gesicht, so dass dieser die Polizei verständigte.

Ludwigsburg: 14-Jährige von mehreren Jugendlichen geschlagen

Zu Streitigkeiten zwischen mehreren Jugendlichen kam es am Sonntag kurz vor 14:00 Uhr im Bahnhofsgebäude. Zwei 15-Jährige und eine 14-Jährige bezichtigten ein 14-jähriges Mädchen eine ihrer Freundinnen angezeigt und dadurch ins Gefängnis gebracht zu haben. Sie stießen die 14-Jährige mehrfach gegen die Aufzugtür, schlugen ihren Kopf dagegen und traten auf sie ein. Während Zeugen die Polizei verständigten, verließen die Schlägerinnen die Örtlichkeit. Sie konnten später durch einen Zeugen im Bereich einer Schule aufgegriffen und der Polizei übergeben werden. Dabei wurde festgestellt, dass zwei der Täterinnen als vermisst gemeldet waren. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen ihren Eltern beziehungsweise der Obhut ihrer Betreuungseinrichtungen übergeben.

Freiberg am Neckar: Gefährliche Körperverletzung

Zu Handgreiflichkeiten zwischen zwei Personen kam es am Sonntag gegen 15:50 Uhr in einer Unterkunft in der Marbacher Straße. Vermutlich nach einem bereits über Wochen andauernden Streit zwischen einem 29 Jahre alten Mann und einem 28-Jährigen eskalierte die Situation, worauf der 29-Jährige seinem jüngeren Kontrahenten eine Tasse ins Gesicht schlug und ihn verletzte. Im weiteren Verlauf kam es zu weiteren wechselseitigen Handgreiflichkeiten, so dass beide Streithähne durch den Rettungsdienst versorgt werden mussten. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: