Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Tankbetrüger gestellt in Ditzingen/Leonberg; Einbruchserie in Bietigheim-Bissingen, Betrug (Versuch) in Korntal-Münchingen, Verkehrsunfälle in Gerlingen, Böblingen und Renningen

Ludwigsburg (ots) - Ditzingen / Leonberg: Mehrfacher Tankbetrüger gestellt

Am Donnerstag kurz vor 18:00 Uhr gelang es Beamten des Polizeireviers Ditzingen einen Tankbetrüger zu stellen, der seit etwa Mitte November letzten Jahres in insgesamt acht Fällen in Leonberg und Ditzingen unterwegs war. An der Fahndung nach dem Betrüger waren mehrere Beamte der umliegenden Polizeireviere beteiligt, die an diesem Abend verschiedene Tankstellen ins Auge gefasst hatten. Um nicht für den getankten Kraftstoff bezahlen zu müssen, brachte der 63-Jährige zuvor gestohlene Kennzeichen aus den Zulassungsbereichen Pforzheim und Böblingen an seinem Honda an. Die Ermittler griffen zu, nachdem sie an einer Ditzinger Tankstelle in der Siemensstraße beobachten konnten, wie der Betrüger seinen Wagen und zudem einen Ersatzkanister mit Diesel befüllte. Sie nahmen den Täter vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeirevier. Dort legte der Mann ein umfassendes Geständnis ab. Mit seinem Einverständnis durchsuchten die Beamten seinen Wagen und seine Wohnung und fanden dort unter anderem Schreckschusswaffen vor, die sie sicherstellten. Insgesamt verursachte der 63-Jährige einen Schaden in Höhe von mehr als 500 Euro. Dabei war er in fünf Fällen an verschiedenen Tankstellen in Leonberg sowie drei Mal in Ditzingen, Siemensstraße, in Erscheinung getreten. Nach Durchführung der Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bietigheim-Bissingen: Einbruchserie

Gleich in drei Fällen schlugen bislang unbekannte Einbrecher im Laufe des Donnerstag im Wohngebiet "Lug" sowie einmal im "Buch" zu. Dabei erbeuteten sie aus einem Wohnhaus im Bietweg Diebesgut mit einem Wert im niederen vierstelligen Bereich. Indem sie in der Zeit zwischen 16:20 Uhr und 21:45 Uhr ein Fenster aufhebelten, gelang es ihnen in die Räumlichkeiten einzusteigen und nach den Wertsachen zu suchen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Bereits am Vormittag, in der Zeit zwischen 07:45 Uhr und 12:20 Uhr, suchten unbekannte Täter ein Wohnhaus in der Hindenburgstraße heim. Dabei verschafften sie sich über eine Tür zwischen Garage und Wohngebäude Zutritt zu den Wohnräumen, die sie auf der Suche nach Wertvollem durchwühlten und unter anderem eine Digitalkamera und Schmuck entwendeten. Der Wert der Gegenstände konnte bislang noch nicht beziffert werden. Der Schaden an der Tür wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Einen Schaden in Höhe von ungefähr 500 Euro ließen Einbrecher an einem Wohnhaus in der Schmidbleicherstraße zurück, als sie in der Zeit zwischen 17:45 Uhr und 20:30 Uhr durch Aufhebeln eines Fensters in das Gebäudeinnere gelangten. Obwohl die Täter auch hier nach Wertvollem suchten, nahmen sie vermutlich nichts mit. Ebenfalls ohne Beute zogen Einbrecher aus einem Haus in der Frimleystraße von dannen, in das sie in der Zeit zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr einstiegen. Dabei hebelten sie die Terrassentür auf, um in das Innere zu gelangen und nach Diebesgut Ausschau zu halten. Der an der Tür entstandene Schaden wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen bittet in allen Fällen Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Telefon 07142/405-0 zu melden.

Korntal-Münchingen: Betrügerischer Anruf

Unter dem Vorwand sie sei Opfer eines Hacker-Angriffs geworden, riefen drei unbekannte Betrüger am Donnerstagvormittag bei einer 60-Jährigen an. Die zwei Männer und eine Frau gaben sich als Mitarbeiter einer bekannten Softwarefirma aus und sprachen sie in englischer Sprache an. Dabei gaben sie vor die Schadstoff-Software zu entfernen und forderten die Dame auf ein Fernwartungsprogramm zu installieren. Einer der Anrufer linkte sich auf ihren Rechner und installierte weitere Software. Zu guter Letzt erschien auf ihrem Monitor ein Anmeldeformular von Western Union, das die Täter ihren angegebenen Kreditkartendaten entsprechend ausfüllten, bis plötzlich ihr Rechner abstürzte und sich nicht mehr hochfahren ließ. Da die Dame sofort nach dem Anruf ihre Karte sperren ließ, kam es bislang noch zu keinem Geldtransfer.

Gerlingen: Fußgänger angefahren und geflüchtet - Zeugenaufruf

Das Polizeirevier Ditzingen sucht unter Telefon 07156/4352-0 Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am 28.11.2013 gegen 16:30 Uhr an einem Fußgängerüberweg in der Ditzinger Straße ereignet hat. Insbesondere werden zwei Pkw-Lenker gebeten sich zu melden, die der Unfallverursacherin entgegenkamen und am Zebrastreifen angehalten hatten. Ein 77-Jähriger überquerte zum Unfallzeitpunkt den Fußgängerüberweg und wurde noch vor Erreichen der Fahrbahnmitte von einer bislang unbekannten Pkw-Lenkerin erfasst. Dabei stürzte der 77-Jährige und verletzte sich leicht. Die Fahrerin hielt kurz neben ihm an und erkundigte sich über die geöffnete Fensterscheibe nach seinem Befinden. Anschließend machte sie sich aus dem Staub, ohne sich um den Mann zu kümmern.

Böblingen: Fehler beim Abbiegen

Vermutlich weil der 30 Jahre alte Lenker eines VW am Freitag kurz vor 06:00 Uhr den 27-jährigen Fahrer eines Daimler-Benz übersah, kam es in der Schickardstraße zum Zusammenstoß der beiden Wagen. Der 30-Jährige war in Richtung Herrenberger Straße unterwegs und wollte nach links in die Hans-Klemm-Straße abbiegen, als es zur Kollision mit dem entgegenkommenden 27-Jährigen kam. Dabei wurde der Daimler-Benz-Fahrer leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Renningen: Vorfahrt missachtet

Einen Sachschaden in Höhe von ungefähr 7.000 Euro verursachte der 40-jährige Fahrer eines VW, als er am Donnerstag gegen 06:30 Uhr in der Magstadter Straße verunfallte. Der 40-Jährige fuhr aus Richtung Renningen in den Kreisverkehr ein, ohne dem 51 Jahre alten Lenker eines Ford die Vorfahrt zu gewähren, der in Richtung Magstadt unterwegs war, so dass es zur Kollision der beiden Wagen kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: