Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Verkehrsunfälle in Vaihingen/Enz, Ludwigsburg (2), Hessigheim und Gerlingen, Betrug in Sersheim

Ludwigsburg (ots) - Vaihingen/Enz: Verkehrsunfall aus eisglatter Fahrbahn

Vermutlich weil sie bei Eisglätte nicht mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs war, verlor die 45 Jahre alte Fahrerin eines Suzuki am Mittwoch gegen 06:30 Uhr auf der Brücke in Kleinglattbach die Kontrolle über ihr Fahrzeug, das in der Folge ins Schleudern geriet und nach links von der Fahrbahn abkam. Dort krachte die 45-Jährige in die Leitplanke. Da sich das Fahrzeug verhakte, schlitterte es etwa 70 Meter an der Leitplanke entlang. Es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde mit etwa 5.000 Euro angegeben.

Ludwigsburg: Verkehrsunfall

Die 61 Jahre alte Lenkerin eines Audi befuhr am Dienstag gegen 15:50 Uhr die Eugenstraße in Richtung Friedrichstraße. An der dortigen Kreuzung musste sie an der Stopp-Stelle anhalten. Da sie die Friedrichstraße kreuzen wollte, ließ ein anderer Verkehrsteilnehmer, der auf der linken der beiden Fahrspuren der Friedrichstraße fuhr, sie in die Kreuzung einfahren. Im weiteren Verlauf kam es zum Zusammenstoß mit der auf dem rechten Fahrstreifen herannahenden 46 Jahre alten Fahrerin eines Fiat. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 7.500 Euro geschätzt. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Ludwigsburg: Volvo übersehen

Die 49 Jahre alte Lenkerin eines Renault befuhr am Dienstag gegen 16:30 Uhr die Mathildenstraße in Richtung Stadtmitte. Auf Höhe der Tiefgarage Akademiehof bog sie links ab und übersah vermutlich den ihr entgegenkommenden 37 Jahre alten Lenker eines Volvo. Obwohl der Volvo-Fahrer noch versuchte auszuweichen konnte er einen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge nicht verhindern. Infolge des Ausweichmanövers kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Pflanzenrabatte. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 7.000 Euro.

Hessigheim: Zu schnell gefahren

Weil er vermutlich auf der regennassen Fahrbahn zu schnell unterwegs war, verunfallte ein 24 Jahre alter Fahrer eines Mitsubishi am Dienstag gegen 15:15 Uhr auf der Kreisstraße 1620. Er kam im Bereich der Rechtskurve vor dem Ortseingang vom rechten Fahrstreifen nach links über die Gegenfahrbahn ab und prallte schließlich dort gegen die Weinbergmauern. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Wagen wieder auf die Fahrbahn und kam dort auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand. Dabei wurde der 24-Jährige leicht verletzt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Da der Wagen auf dem rechten Fahrstreifen Öl verlor wurde die Straßenmeisterei hinzugerufen. Der Gesamtschaden wurde mit etwa 5.500 Euro beziffert.

Gerlingen: Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht - Zeugenaufruf

Das Polizeirevier Ditzingen bittet unter Tel. 07156/4352-0 Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 17:30 Uhr auf der Landesstraße 1180 ereignet hat, sich zu melden. Insbesondere werden zwei Fahrzeuglenker gesucht, die in entgegengesetzter Richtung eines Linienbusses unterwegs waren und wegen eines Mitsubishi-Fahrers, der den Bus verkehrswidrig überholte, bremsen und ausweichen mussten. Einer der Unbekannten steuerte ein Auto mit Hamburger Zulassung (HH). Der Busfahrer fuhr zu diesem Zeitpunkt in Richtung Leonberg und scherte aus der Haltestelle kurz vor der Agip-Tankstelle wieder auf die Fahrbahn ein, als der in gleicher Richtung fahrende unbekannte Mitsubishi-Lenker den ausscherenden Bus überholte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste ein entgegenkommender Pkw-Lenker seinen Wagen ab und fuhr so dicht an den rechten Fahrbahnrand, dass alle drei Fahrzeuge unberührt aneinander vorbeifuhren konnten. Hinter dem Unbekannten war der Pkw mit Hamburger Zulassung (HH) unterwegs, dessen Fahrer ebenfalls stark bremste. Um nicht auf ihn aufzufahren, musste die nachfolgende 75 Jahre alte Lenkerin eines Opels eine Vollbremsung durchführen. Vermutlich erkannte der hinter ihr fahrende 88-jährige BMW-Lenker dies zu spät, so dass er auf sie auffuhr. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 4.400 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte der Lenker des Mitsubishi sich von der Unfallstelle. Die Ermittlungen dauern an.

Sersheim: Sammlungsbetrüger unterwegs

Gleich mehrere aufmerksame Zeugen meldeten der Polizei am Dienstag gegen 15:20 Uhr eine männliche Person, die an verschiedenen Gebäuden in der Eichendorff- und Hohe Straße um Geldspenden für einen Zirkus bat. Noch im Gespräch mit einer Anwohnerin konnten die Beamten einen 56-Jährigen in der Hohe Straße antreffen, als er unter dem Vorwand das Geld für die Beschaffung von Tiernahrung zu benötigen, sammelte. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass sich der Mann bereits in der Vergangenheit als Zugehöriger eines Zirkus unter demselben Vorwand Geldspenden erschlichen hatte. Vermutlich um vertrauenswürdig zu erscheinen, bediente er sich der Kopie einer Reisegewerbekarte. Die Polizisten beschlagnahmten seine Sammeldose, die mehr als Hundert Euro enthielt und entließen ihn nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Sammlungsbetrug rechnen. Allgemein sind angebliche Zirkusangehörige keine Spendensammler, sondern als Bettler einzustufen, da sie um Gaben für den eigenen Bedarf bitten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: