Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Konstanz

Reifen beschädigt

Mit einem spitzen Metallstück hat ein unbekannter Täter am Mittwoch, zwischen 18.30 Uhr und 21.30 Uhr, jeweils einen Reifen von zwei außerhalb der eingezeichneten Parkplätzen geparkten Fahrzeuge in der Straße Zur Laube beschädigt. In einem Reifen konnte das Metallstück noch festgestellt werden. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Unfall auf einem Parkplatz

Auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Reichenaustraße sind am Mittwochmittag, gegen 13.30 Uhr, ein VW Golf und ein SsangYong zusammengestoßen. Dabei ist ein Gesamtschaden von rund 3500 Euro entstanden. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Radolfzell

Unfallflucht

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken ist ein unbekannter Fahrzeugführer am Mittwochmorgen, zwischen 08.30 Uhr und 08.45 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Böhringer Straße gegen einen geparkten Seat gestoßen. Anschließend entfernte sich der Verursacher, ohne sich um den Schaden von rund 1000 Euro zu kümmern.

Radolfzell

Falscher Microsoft-Mitarbeiter - Warnhinweis

Als Mitarbeiter von Microsoft hat sich am Dienstag am Telefon ein Mann ausgegeben, erklärte dem Angerufenen, dass sich auf seinem Computer schädliche Viren befinden und erreichte dadurch, über eine aufgespielte Software Zugriff auf den Computer zu erlangen. Nach der angeblichen Beseitigung des Schadens verlangte der Anrufer über eine Internetseite per Sofortüberweisung Gebühren für seine angebliche Tätigkeit. Dabei gelang es dem Betrüger, mehrere Geldtransaktionen beim Geschädigten zu veranlassen, wodurch ihm ein Schaden von rund 2500 Euro entstanden ist. Die Polizei warnt vor diesen Betrügereien und rät, niemals einem Fremden über einen Team-Viewer oder ein ähnliches Programm Zugriff auf seinen Computer zu gestatten. Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de

Singen

Fahrzeug prallt in Gegenverkehr

In einer langgezogenen Linkskurve ist am Mittwochnachmittag, gegen 17.15 Uhr, der Lenker eines in Richtung Radolfzell fahrenden Toyota auf der Radolfzeller Straße (B34), vor dem Kreisverkehr der Waldheimsiedlung mit seinem Fahrzeug aus noch unklarer Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei streifte der Toyota des 82-jährigen Fahrers zunächst einen entgegenkommenden BMW und prallte anschließend nahezu frontal gegen einen dem BMW nachfolgenden Ford. Der 83-Jährige und der 29-jährige Lenker des Ford wurden mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Toyota und am Ford, die jeweils abgeschleppt werden mussten, dürfte jeweils Totalschaden in noch nicht bekannter Gesamthöhe entstanden sein. Die Schadenshöhe am BMW ist ebenfalls noch nicht bekannt. Zur Versorgung der Verletzten und zur Unfallaufnahme musste die Radolfzeller Straße zeitweise voll gesperrt werden.

Mühlhausen-Ehingen

Gegen Verkehrssicherungsanhänger geprallt

Aus noch unklarer Ursache ist am Mittwochmittag, gegen 12.45 Uhr, ein auf der A81 in Richtung Norden fahrender Toyota, auf Höhe Ehingen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen zur Absicherung von Baumaßnahmen auf dem Standstreifen stehenden Verkehrssicherungsanhänger geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Anhänger rund 20 Meter nach vorne verschoben. Der nur leicht verletzte 45-jährige Autofahrer konnte sein Fahrzeug selbstständig verlassen. Am Anhänger entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro, während der Schaden am PKW auf rund 1500 Euro geschätzt wird.

Engen

Glatteinsunfall

Kurz vor der Talmühle hat am Mittwochnachmittag, gegen 17.30 Uhr, der Lenker eines Suzuki auf eisglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen Leitpfosten. Der PKW, an dem ein Schaden von rund 2000 Euro entstanden ist, musste abgeschleppt werden. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Hilzingen/A81

Fahrzeug überschlägt sich bei glatter Fahrbahn

Totalschaden in Höhe von rund 4000 Euro und eine Leichtverletzte ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch, gegen 22.30 Uhr, auf der A81 ereignet hat. Die Lenkerin eines aus Richtung Bietingen kommenden Suzuki geriet beim Einscheren nach rechts nach einem Überholvorgang auf eisglatter Fahrbahn mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern. Sie lenkte den PKW dabei auf den seitlichen Grünstreifen, wo sich der PKW überschlug und auf der Fahrzeugseite liegend, auf dem Standstreifen zum Stillstand kam. Die Autofahrerin konnte sich selbständig aus ihrem demolierten Fahrzeug befreien und wurde mit Prellungen zur Untersuchung und Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Hilzingen-Welschingen

Glatteis im Waldgebiet

Beim Beginn eines Waldstücks zwischen Welschingen und Weiterdingen ist am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, ein auf der L190 in Richtung Weiterdingen fahrender Audi in einer Linkskurve auf eisglatter Fahrbahn aus der Kurve getragen worden. Beim Durchfahren einer Böschung prallte der PKW gegen Leitpfosten und Straßenschilder und kam anschließend parallel zur Fahrbahn zum Stillstand. Der leicht verletzte Fahrer wurde zur Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Die Schadenshöhe am Audi wird auf rund 10000 Euro geschätzt, während der an den Verkehrseinrichtungen entstandene Schaden noch nicht bekannt ist.

Hilzingen-Twielfeld

Alkoholisierter Autofahrer

Seinen Führerschein abgeben musste am Donnerstag, gegen 03.20 Uhr, ein Autofahrer, der von einer Streife aufgrund seiner auffälligen Fahrweise beim Kreisverkehr in Twielfeld angehalten und kontrolliert wurde. Nachdem ein Atemalkoholtest einen Wert von rund 1,2 Promille ergeben hatte, musste sich der Autofahrer einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Gailingen

Fahrerin bei Frontalunfall eingeklemmt

Von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste am Donnerstagmorgen, gegen 08.15 Uhr, eine 23-jährige Autofahrerin. Die Lenkerin eines Citroen fuhr auf der L190 von Gailingen kommend in Richtung Randegg und dürfte nach einer Rechtskurve im Waldgebiet bei eisglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben. Dabei geriet sie auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal gegen den Skoda einer entgegenkommenden 49-Jährigen. Die Citroenfahrerin wurde in ihrem PKW eingeklemmt und musste von den alarmierten Feuerwehren aus Gottmadingen und Gailingen aus ihrem demolierten Fahrzeug befreit werden. Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt und den Rettungsdienst wurde die 23-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrerin des Skoda konnte sich eigenständig aus ihrem Fahrzeug befreien und wurde mit vermutlich nur leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen dürfte Totalschaden in einer Gesamthöhe von rund 14.000 Euro entstanden sein. Zur Bergung der Verletzten und zur Unfallaufnahme musste die L190 zeitweise voll gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Neben der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Polizei war auch die Straßenmeisterei zum Abstreuen der glatten Fahrbahn im Einsatz.

Stockach-Mühlingen

Auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten

Auf eisglatter Fahrbahn hat am Mittwoch, gegen 22.45 Uhr, die Lenkerin eines aus Richtung Stockach kommenden Opel Astra auf der K6180, auf Höhe Knollhof, in einer Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Dabei schleuderte der PKW über die Gegenfahrbahn und kam im seitlichen Straßengraben zum Stillstand. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. An ihrem nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 7000 Euro. Auch der verständigte Abschleppdienst konnte erst tätig werden, nachdem die spiegelglatte Fahrbahn durch den Straßendienst abgestreut wurde.

Stockach

Unfallflucht

Ohne sich um den Schaden von rund 1000 Euro zu kümmern, hat ein unbekannter Fahrzeugführer das Weite gesucht, nachdem er am Mittwochnachmittag, zwischen 14.15 Uhr und 15.45 Uhr, beim unachtsamen Ein- oder Ausparken mit seinem Fahrzeug gegen einen in der Straße Am Bildstock geparkten Hyundai gestoßen ist. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: