Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Landkreis Konstanz (ots) - Konstanz

Versuchter Enkeltrick

Einem aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass eine 84-jährige Frau am Mittwochnachmittag nicht 30.000 Euro einer unbekannten Person übergab. Die Seniorin war zuvor von einer Frau angerufen worden, die sich als ihre Enkelin ausgab und dringend Geld benötigte. Nachdem die Frau danach bei ihrem Geldinstitut die geforderte Summe abgehoben und die Bank verlassen hatte, nahm der Bankangestellte noch einmal Kontakt mit der Kundin auf und konnte unter Einschaltung einer Familienangehörigen verhindern, dass die 84-Jährige die 30.000 Euro einer von der angeblichen Enkelin angekündigten Botin übergab.

Konstanz

Diebstahl aus Fahrzeug

Aus einem unverschlossen in der Wessenbergstraße abgestellten Zustellerfahrzeug haben zwei unbekannte Männer am Mittwochvormittag, gegen 11.20 Uhr, ein weiß/graues Handy Sony Experia Z5 sowie einen Geldbeutel mit diversen Papieren und EC-Karte entwendet. Wie eine Zeugin beobachten konnte, sind die beiden Täter anschließend in Richtung Salmannsweilergasse geflüchtet. Von den Männern liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: Beide 25 bis 30 Jahre alt, etwa 160 cm groß, südländisches Aussehen, schwarze "gestylte" Haare, trugen kurze Hosen, einer ein beiges, sein Komplize ein schwarzes T-Shirt. Personen, denen die Täter aufgefallen sind oder Hinweise zu deren Identität geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531- 9950, zu melden.

Konstanz

E-Bike entwendet

Wie jetzt erst angezeigt wurde, hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum vergangenen Samstag, zwischen 00.00 und 04.30 Uhr, ein vor dem Gebäude Blarerstraße 14-16 in der Altstadt verschlossen abgestelltes E-Bike der Marke Stromer, Farbe schwarz, Rahmennummer F202F1200, im Wert von rund 5.000 Euro entwendet. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Blarerstraße beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des gestohlenen E-Bikes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950, zu melden.

Konstanz

Unfallverursacherin ermittelt

Dank der Aufmerksamkeit einer Zeugin konnte eine Autofahrerin als Tatverdächtige zu einer am Dienstagmittag, gegen 12.25 Uhr, in der Luisenstraße begangenen Verkehrsunfallflucht ermittelt werden. Die junge Frau hatte beim Einparken ein neben ihr stehendes Fahrzeug angefahren, anschließend den Schaden in Höhe von rund 3.500 Euro begutachtet, um dann ihr Auto umzuparken.

Konstanz

Körperverletzung

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der in der Nacht zum Mittwoch, gegen 03.30 Uhr, einen 42-jährigen Mann in der Hans-Sauerbruch-Straße mit der Faust ins Gesicht schlug. Wie der merklich alkoholisierte Geschädigte der Polizei mitteilte, hatte er zusammen mit dem jungen Mann und seinen drei Begleitern Alkohol konsumiert. Plötzlich habe einer der Männer plötzlich zugeschlagen. Anschließend seien sie in Richtung Edeka gelaufen. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu den vier jungen Männern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950, in Verbindung zu setzen.

Konstanz

Gestürzte Pedelec-Fahrerin

Mit Verdacht auf eine Wadenbeinfraktur musste eine 67-jährige Pedelec-Fahrerin am Mittwochnachmittag, gegen 16.30 Uhr, nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus gebracht werden. Die Frau hatte den Radweg des Gemeindeverbindungsweges zwischen Lindbühl und Waldsiedlung befahren und war kurz vor der Unterführung der B 33 vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers gestürzt.

Konstanz

Vorfahrt missachtet

Einen leicht Verletzten und Sachschaden von nahezu 130.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am späten Mittwochabend, gegen 22.45 Uhr, auf der L 221. Der 44-jährige Lenker eines Ford Mondeo hatte die Radolfzeller Straße stadtauswärts befahren und war an der Kreuzung mit der L 221 in Richtung Singen gefahren, ohne hierbei den Vorrang eines von rechts kommenden 50-jährigen Autofahrers zu beachten. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge zog sich der 44-Jährige leichte Verletzungen zu. An dem neuwertigen Tesla-Elektrofahrzeug des 50-Jährigen entstand Totalschaden von rund 120.000 Euro, der Schaden am Ford Mondeo beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Konstanz

Nach Streifvorgang geflüchtet

Am späten Mittwochabend, gegen 21.30 Uhr, hat ein unbekannter Fahrzeuglenker einen auf dem REWE-Parkplatz in der Schneckenburgstraße abgestellten Ford Fiesta gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950.

Konstanz

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Nachdem Passanten am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, eine stark alkoholisierte Person in Petershausen gemeldet hatten, trafen Beamte des Polizeireviers auf einen 52-jährigen Mann, der sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Da sein Mitbewohner auf mehrfaches Klingeln nicht die Tür öffnete und der erheblich Alkoholisierte keinen Wohnungsschlüssel mitführte, wurde er nach ärztlicher Untersuchung in Ausnüchterungsgewahrsam genommen. Bei seiner Durchsuchung konnten die Beamten eine kleine Menge Marihuana auffinden, weshalb sich der 52-Jährige nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten hat.

Gaienhofen

Junge von Pkw erfasst

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend, gegen 18.45 Uhr, auf der Hauptstraße in Gaienhofen ereignete und bei dem ein siebenjähriger Junge verletzt wurde. Das Kind war in Begleitung seines Vaters in Hemmenhofen auf dem rechten Gehweg in Richtung Gaienhofen gegangen. Während der Vater etwa 200 Meter vor dem Ortsausgang die Hauptstraße an der dortigen Fußgängerfurt überquerte, ging der Junge auf dem rechten Gehweg weiter, um dann kurz vor dem Ortsausgang über die Fahrbahn zu seinem Vater zu laufen. Hierbei wurde er vom Audi TT eines aus Richtung Gaienhofen kommenden 35-jährigen Pkw-Lenkers erfasst und über die Motorhaube auf den rechten Grünstreifen geschleudert. Der Siebenjährige wurde nach einer ersten notärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht, wo er zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Um den Unfallhergang genau klären zu können, bittet die Polizei etwaige Zeugen, die zum Fahrverhalten bzw. der Geschwindigkeit des 35-Jährigen Autofahrers sachdienliche Angaben machen können, sich mit dem Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07731-8880, in Verbindung zu setzen.

Moos

Führerschein einbehalten

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers Radolfzell bei einem 26-jährien Autofahrer fest, den sie in der Nacht zum Donnerstag, gegen 23.45 Uhr, in Moos anhielten und überprüften. Nach einem Alkoholtest, der über 1,1 Promille ergab, veranlassten die Polizisten die Entnahme einer Blutprobe, behielten den Führerschein des Mannes en und untersagten seine Weiterfahrt.

Mühlhausen-Ehingen

Zusammenstoß mit geparktem Pkw

Sachschaden von nahezu 6.000 Euro ist am Mittwochabend, gegen 19.45 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Schloßstraße entstanden. Ein 34-jähriger Autofahrer war infolge Unaufmerksamkeit gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw geprallt. Die nach der Kollision nicht mehr fahrbereiten Autos mussten abgeschleppt werden.

Singen

Fahrer unter Drogeneinwirkung

Anzeichen von Drogeneinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers Singen am Mittwochnachmittag, gegen 13.30 Uhr bei einem 18-jährigen Fahrer eines Ford Transit am Grenzübergang Bietingen bei der Einreise nach Deutschland fest. Die Streifenwagenbesatzung veranlasste bei dem jungen Mann, der überdies mit Haftbefehl gesucht wurde, weil er mehreren Vorladungen zu einer Gerichtsverhandlung wegen Beleidigung keine Folge geleistet hatte, die Entnahme einer Blutprobe und untersagte seine Weiterfahrt.

Singen

Arbeitsunfall entpuppte sich als Körperverletzung

Zu einem Arbeitsunfall wurden Beamte des Polizeireviers am Mittwochvormittag auf ein Firmengelände gerufen. Dort stellte sich jedoch heraus, dass es zwischen einem 44-jährigen Arbeiter und seinem 61-jährigen Kollegen zu einem Streit wegen der angeblich zu langen Pausen des 61-Jährigen gekommen war. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung schlug der 44-Jährige seinem Kollegen mit der Faust ins Genick, wodurch dieser zu Boden ging. Anschließend versetzte er dem am Boden liegenden Mann noch einen Fußtritt gegen die Hüfte. Der 44-Jährige hat sich nun wegen Körperverletzung zu verantworten.

Singen

Alkoholisierter Radfahrer prallt gegen Auto

Vermutlich Alkoholeinwirkung war die Ursache eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwochabend, gegen 20.45 Uhr, in der Überlinger Straße ereignet hat und bei dem ein 44-jähriger Radfahrer verletzt worden ist. Dieser hatte den Radweg in westliche Richtung befahren und war gegen ein ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparktes Auto geprallt. Bei der Kollision zog sich der Zweiradfahrer Prellungen und eine Platzwunde zu. Da die Polizei bei dem 44-Jährigen erhebliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung feststellte, veranlasste sie die Entnahme einer Blutprobe.

Aach

Gestürzter Kleinkraftradfahrer

Mit gebrochenem Schlüsselbein musste ein 17-Jähriger am Mittwochnachmittag, gegen 14.40 Uhr, nach einem Verkehrsunfall auf der K 6178 ins Krankenhaus gebracht werden. Der Jugendliche hatte mit seinem Kleinkraftrad die Kreisstraße von Anselfingen in Richtung Engen befahren und war in einer Linkskurve vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, wo er gegen einen Leitpfosten prallte und anschließend mit seinem Fahrzeug stürzte.

Singen

Renitenter Mann

Mit einem renitenten Mann hatten es Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum Donnerstag zu tun. Der 30-Jährige war zunächst gegen 01.30 Uhr aufgrund von Beziehungsproblemen mit seiner Lebensgefährtin in Streit geraten und hatte diese dabei am Oberarm gepackt, um sie zu schütteln. Als er anschließend das Fernsehgerät seiner Freundin beschädigte, verließ diese die Wohnung und rief die Polizei. Während die Beamten den Sachverhalt vor Ort erfragten, ging der Tatverdächtige nicht nur aggressiv auf seine Lebensgefährtin, sondern auch auf die Polizisten zu. Als der 30-Jährige zunehmend renitenter wurde, erteilten ihm die Beamten einen Platzverweis. Nachdem er diesem zunächst nachkam und sich von der Wohnung entfernte, wurde er kurze Zeit wieder von einer Streifenwagenbesatzung im unmittelbaren Bereich der Wohnung angetroffen werden. Da weitere Störungen durch den renitenten Mann nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde der 30-Jährige von den Beamten in Gewahrsam genommen.

Singen

Widerstand gegen Polizeibeamte

Die Nacht im Polizeigewahrsam verbrachte ein 30-Jähriger, der in der Nacht zum Donnerstag in der Bahnhofstraße negativ auffiel. Nachdem er aus einer Gaststätte rausgeflogen war, rief der alkoholisierte Mann bei der Polizei an und verlangte deren Kommen. Als sich der Anrufer gegenüber den Beamten äußerst aggressiv verhielt, diese übel beleidigte und dann noch handgreiflich wurde, überwältigten die Polizisten den renitenten Mann und brachten ihn zur Dienststelle. Er hat sich nun wegen Widerstands gegen Polizeibeamte u verantworten.

Stockach

Alkoholisierter Autofahrer

Einer Blutprobe unterziehen musste sich am Mittwochabend ein 52-jähriger Autofahrer, nachdem er zuvor beobachtet worden war, wie er mit seinem Pkw am Straßenverkehr teilnahm. Die Polizei stellte bei dem Autofahrer, den sie zu Hause antreffen konnte, deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest. Der Mann hat sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt zu verantworten.

Stockach

Nach Streifvorgang geflüchtet

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am heutigen Donnerstagmorgen, gegen 05.45 Uhr, auf der L 194 ereignet hat und bei dem ein Sachschaden von rund 1.000 Euro entstanden ist. Der Lenker eines Lkw hatte die Landesstraße von Winterspüren kommend in Richtung Mahlspüren im Tal befahren und war hierbei laut Zeugen zu weit auf die Gegenfahrspur geraten. Während ein entgegenkommender Lkw-Fahrer noch auf das Bankett ausweichen konnte, wurde die Sattelzugmaschine eines dahinter fahrenden Lkw-Lenkers gestreift und auf der Fahrerseite nicht unerheblich beschädigt. Der Verursacher setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach, Tel. 07771-93910, zu melden.

Immendingen

Wegen glatten Reifen gegen Leitplanke geschleudert

Wirtschaftlicher Totalschaden von rund 8.000 Euro ist am Mittwochabend, gegen 18.50 Uhr, an einem Audi A3 entstanden, dessen 19-jähriger Lenker auf der regennassen Fahrbahn der A 81 zwischen den Anschlussstellen Geisingen und Engen ins Schleudern geraten und gegen die Mittelleitplanke geprallt war. Wie die Polizei bei der Unfallaufnahme feststellte, lag die Profiltiefe der Reifen am Fahrzeug des jungen Mannes deutlich unter der vorgeschriebenen Mindestprofiltiefe von 1,6 mm. Der Schaden an der Mittelleitplanke beläuft sich etwa 1.400 Euro.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: