Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 25.07.2016

Engen (ots) - Engen

Vorfall im Schwimmbad

Vom Schwimmmeister des Freibads wurde am Sonntagnachmittag, gegen 15.30 Uhr die Polizei informiert, dass sich ein Mann mit einer Langwaffe im Freibadgelände aufhalte und zuvor eine Schussabgabe wahrgenommen worden sei. Im Rahmen der sofortigen Abklärungen durch entsandte Beamte des Kriminaldauerdienstes stellte sich heraus, dass es sich bei dem angetroffenen Mann um einen Jagdpächter handelte. Er war zuvor über die Polizei von einem Nachbar angefordert worden, da auf seinem an das Schwimmbad angrenzenden Grundstück ein verletzter oder kranker Fuchs festgestellt wurde. Der Jagdpächter versuchte den Fuchs durch einen gezielten Schuss zu erlegen. Da dies nicht gelang, und der Fuchs in der Folge auf das angrenzende Freibadgelände rannte, begab sich auch der Jagdpächter mit seiner Waffe auf das Gelände des Schwimmbads, um dort den Fuchs zu suchen. Dabei wurde er vom Schwimmmeister, der durch die Schussabgabe auf das Geschehen aufmerksam wurde, angetroffen und aufgehalten. Derzeit prüfen Beamte des Polizeipostens Engen, ob bei dem Sachverhalt Verstöße gegen das Bundesjagdgesetz oder sonstiger Bestimmungen verwirklicht wurden. Zur entsprechenden Klärung und Beurteilung werden mögliche Zeugen gebeten, sich beim Polizeiposten Engen, Tel. 07733/94090, zu melden.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: