Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Aktueller Pressebericht für den Landkreis Ravensburg

Ravensburg (ots) -

   -- 

Ravensburg

Rutenfest - Polizei zieht positive Zwischenbilanz

Warme Temperaturen und Wetterglück waren mitverantwortlich, dass die ersten Tage des Rutenfestes gut besucht waren. Besucherstärkster Tag war bislang der Samstag, wo insgesamt zirka 45.000 Besucher auf dem Marienplatz und dem Festplatz an den Feierlichkeiten teilnahmen. Auch aus polizeilicher Sicht wird bislang eine positive Bilanz gezogen. Eine Ausnahme war, neben einzelnen Körperverletzungen und Ordnungsstörungen, ein 18-jähriger Randalierer in der Möttelinstraße der am Sonntagabend, gegen 23.30 Uhr, mit seinen Fäusten auf mehrere Fahrzeuge einschlug. Ob hierbei ein Sachschaden entstand, wird noch ermittelt. Insgesamt verliefen jedoch die Festivitäten, auch in Anbetracht des großen Besucheraufkommens, friedlich.

Ravensburg / Oberschwarzach

Softair-Gewehr aus Fahrzeug gehalten

Zu verantworten hat sich ein 22-Jähriger Beifahrer eines schwarzen Kleinwagens, der in der Nacht auf Sonntag, gegen 02.45 Uhr, in Ravensburg in der Gartenstraße ein Softair-Gewehr aus dem Seitenfenster gehalten und Passanten angesprochen hatte. Im Rahmen der Fahndung konnte der Kleinwagen in Oberschwarzach festgestellt und Fahrer und Beifahrer ermittelt werden. Der Tatverdächtige musste die Waffe bei der Polizei abgeben. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561 8488 - 0, erbeten.

Aulendorf

Wildunfall mit Frischling

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 22-Jährigen in ihrem Hyundai und einem Wildschweinfrischling kam es am Freitagabend, gegen 22.45 Uhr, auf der K 8034. Die Frau war von Michelwinnaden in Richtung Aulendorf unterwegs, als das Tier auf die Fahrbahn lief und nach dem Unfall im Unterholz wieder verschwand. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden von zirka 200 Euro.

Isny im Allgäu

Fahrzeuge verunfallen - beide Fahrer alkoholisiert

Aufgrund eines Reifenschadens blieb ein 24-Jähriger mit seinem VW nach einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall am Sonntagmorgen, gegen 05.00 Uhr, in der Schweinebachstraße liegen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde bei dem Mann Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille, weshalb eine ärztliche Blutentnahme veranlasst wurde. Hierbei leistete der Mann Widerstand und musste schließlich noch in Gewahrsam genommen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro. Hinzu kommt, dass sich der 24-jährige Mann auf dem Weg befand, ein starkes Abschleppfahrzeug für einen zuvor verunfallten 23-jährigen Pkw-Lenker zu organisieren, um dessen von der Straße abgekommenen Renault im Bereich Steinlishof aus dem Graben zu ziehen. Da der Verdacht der Fahrereigenschaft bei dem 23-Jährigen bestand, wurde ebenfalls eine ärztliche Blutprobe veranlasst, nachdem ein Alkoholtest einen Wert von über 1,8 Promille ergeben hatte. Am Renault entstand ein Sachschaden von zirka 3.000 Euro.

Wangen im Allgäu

Verkehrsschilder beschädigt

Mehrere Verkehrsschilder wurden im Bereich der Humbrechtser Straße in der Nacht von Sonntag auf Montag, vermutlich zwischen 23.00 und 05.15 Uhr, von einem unbekannten Täter beschädigt. Die Verkehrsschilder wurden jeweils aus ihrer Verankerung herausgerissen. Zudem wurden an gleicher Örtlichkeit ein Anhänger quer auf die Fahrbahn gestellt und im Bereich der Hans-vom-Stall-Straße mehrere Mülleimer umgeworfen. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522 984 - 0, erbeten.

Leutkirch im Allgäu

Motorradfahrer übersieht Pkw

Schwer verletzt wurde ein 78-jähriger Motorradfahrer und seine Sozius bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, auf der L 308. Der Mann wollte von der K 7916 nach links in die Kemptener Straße abbiegen und übersah eine 59-Jährige in ihrem Renault die in Richtung Leutkirch unterwegs war. Durch die Kollision waren der Motorradlenker und seiner Mitfahrerin gestürzt, die anschließend beide mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.

Leutkirch im Allgäu

Erdrutsch verursacht Sperrung der A96

Starke Regenfälle verursachten einen Erdrutsch am Montagmorgen, gegen 03.45 Uhr, auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Kisslegg und Leutkirch-Süd, Höhe Gebrazhofen. Der neben der Fahrbahn befindliche und aufgeweichte Hang war auf einer Breite von zirka fünf Metern abgerutscht und verteilte sich auf einer Breite von zirka 30 Metern über die gesamte Fahrbahn in Fahrtrichtung Memmingen. Ein 40-jähriger Lkw-Fahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und beschädigte sich einen Reifen. Die A 96 musste anschließend in diesem Bereich voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Nachdem die Reinigungsarbeiten durch die Straßenmeisterei abgeschlossen waren, konnte die Fahrbahn für den Verkehr um 12.22 Uhr wieder freigegeben werden.

Purath

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: