Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Singen

Körperverletzung

Im Bereich einer Gaststätte in der Bahnhofstraße wurde der Polizei in der vergangenen Nacht gegen 23.55 Uhr eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten mitgeteilt. In einer größeren Menschenansammlung standen sich zwei Gruppierungen feindlich gegenüber. Es konnten zwei Männer, die offensichtlich die Hauptaggressoren waren, festgestellt werden. Sie gingen aufeinander los und mussten durch Beamte des Polizeireviers Singen getrennt werden. Die Beiden wurden in Gewahrsam genommen und auf das Polizeirevier verbracht. In diesem Zusammenhang wehrte sich einer der Beiden und trat gegen die eingesetzten Beamten. Inwieweit es zu weiteren Körperverletzungsdelikten auf dem Bahnhofsvorplatz kam, ist derzeit nicht bekannt. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen Tel.: 07731/888-0 in Verbindung zu setzen.

Jubelfeier nach EM-Viertelfinale

Nach Abpfiff des Viertelfinales Deutschland - Italien kam es in der Innenstadt von Singen zu Jubelfeiern und Autokorsos an denen sich etwa 1500 Fahrzeuge beteiligten. Im Bereich der Freiheitsstraße und der Hauptstraße kam der fließende Verkehr innerhalb kürzester Zeit zum Erliegen. Durch verkehrslenkende Maßnahmen konnte jedoch in der Folge eine Beruhigung erreicht werden. Bereits um 01.00 Uhr konnten sämtliche Sperrungen wieder aufgehoben werden.

Stockach

Sachbeschädigung

Zwei Jugendliche müssen sich wegen Sachbeschädigung verantworten, da sie in Verdacht stehen zwei Verkehrszeichen im Bereich Stadtwall Dillstraße bzw. Stabelstraße beschädigt und teilweise herausgerissen zu haben. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall um 03.07 Uhr und meldete dies der Polizei. Beamte des Polizeireviers Stockach konnten im näheren Umfeld zwei alkoholisierte 17-jährige Jugendliche feststellen, gegen die nun ermittelt wird.

Konstanz

Autokorso nach EM Viertelfinale

Nach Beendigung des Spiels Deutschland - Italien bildete sich im Bereich Laube ein Autokorso, an dem sich etwa 500 Fahrzeuge beteiligten. Mehr als 1000 Schaulustige verfolgten das Treiben, so dass der Verkehr abgeleitet werden musste. Die Teilnehmer des Korsos verhielten sich weitestgehend diszipliniert, einzelne Fahrer und Mitfahrer mussten jedoch wegen ordnungswidrigem Verhalten ermahnt werden. Gegen 01.30 Uhr konnten sämtliche verkehrsregelnde Maßnahmen aufgehoben werden. Zu größeren Zwischenfällen kam es nicht.

Konstanz

Renitenter Jugendlicher

In der Nacht auf Sonntag wurde der Polizei um 01.53 Uhr gemeldet, dass sich im Bereich der Otto-Adam-Straße zwei Personen schlagen würden. Vor Ort konnte durch Beamte des Polizeireviers keine Schlägerei mehr festgestellt werden. Stattdessen trafen sie auf einen alkoholisierten Jugendlichen, der mehrere Schürfungen und Rötungen im Gesicht aufwies. Im Rahmen der Sachverhaltsaufklärung verhielt er sich gegenüber den Beamten provokant, aggressiv und beleidigte diese bei der anschließenden Ingewahrsamnahme. Da er vor dem Polizeirevier nicht bereit war aus dem Streifenwagen auszusteigen, musste er durch mehrere Beamte aus dem Fahrzeug verbracht werden. Dagegen wehrte er sich massiv. Selbst als der 16-Jährige auf dem Polizeirevier der zuvor verständigten Mutter übergeben werden sollte, kam es in deren Anwesenheit zu weiteren Beleidigungen und Bedrohungen. Da er darüber hinaus einem Platzverweis insbesondere für den Vorplatz des Präsidiumsgebäudes nicht nachkam, musste er erneut in Gewahrsam genommer werden. Schlussendlich konnte er erst gegen 04.15 Uhr der Mutter übergeben werden. Den 16-Jährigen erwartet nun u.a. eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Radolfzell

Autokorso

Im Bereich der Innenstadt bildete sich nach Beendigung des Fußballspiels Deutschland - Italien ein Autokorso, an dem sich etwa 120 Fahrzeugführer beteiligten. Insgesamt wurden sie von 1000 Zuschauern bejubelt. Mit einigen Personen mussten insbesondere wegen Herauslehnens aus dem Fahrzeug belehrende Gespräche geführt werden. Alle zeigten sich durchweg einsichtig und kamen den Anweisungen nach. Zu weiteren Zwischenfällen kam es nicht.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Zu einem Verkehrsunfall mit fünf leicht verletzten Personen kam es am Freitag um 15.44 Uhr an der B 33 neu Abfahrt Radolfzell. Ein 74-jähriger Opelfahrer fuhr auf der B 33 neu in Richtung Konstanz und wollte an der Abfahrt Radolfzell nach links in Richtung Stockach abbiegen. Hierbei übersah er den BMW eines 29-Jährigen der die B 34 in Richtung Radolfzell befuhr. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei zwei Insassen des BMW und drei des Opels leicht verletzt wurden. Sämtliche Personen wurden zur ambulanten ärztlichen Versorgung in die umliegenden Kliniken eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wurde auf 14000 Euro beziffert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: