POL-KN: Weitere Meldung für den Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 16.02.2016

Hilzingen

Versuche mit Molotowcocktails/Sachverhalt aufgeklärt

Zwei 18 und ein 19 Jahre alte Heranwachsende haben eingeräumt, Versuche mit selbstgebastelten Molotowcockails im Raum Hilzingen durchgeführt zu haben. Am Freitag wurden auf einem Gemeindeverbindungsweg beim Segelflugplatz zunächst mehrere Brandstellen und Reste der selbstgefertigten Gegenstände aufgefunden. Einen Tag später fanden Zeugen neben einem Feldweg zwischen Hilzingen und Weiterdingen eine zweite Brandstelle ebenfalls mit entsprechenden Fundstücken. Zur Klärung des Sachverhalts wurden die Fundorte der Gegenstände von Kriminaltechniker untersucht. Die Hintergründe der Funde waren zunächst völlig unklar. Nach einer Veröffentlichung im Bürgerforum der Gemeinde Hilzingen und dem Aufruf des Bürgermeisters, sich an der Aufklärung des Sachverhalts zu beteiligen, meldete sich am Dienstagnachmittag ein 18-Jähriger bei Bürgermeister Metzler und räumte ein, zusammen mit einem 19-Jährigen sich einen "dummen Scherz" geleistet zu haben. Vereinbarungsgemäß erschienen die beiden jungen Männer beim zuständigen Polizeiposten in Gottmadingen und räumten dort ein, ohne sich über die Brisanz und mögliche Tragweite ihres Handelns im Klaren gewesen zu sein, Versuche mit Molotowcocktails unternommen zu haben. Um niemanden zu gefährden, suchten sie freies Gelände für ihre Versuche und hatten auch Vorkehrungen getroffen, um das Feuer löschen zu können. Beide jungen Männer gaben an, nur aus Neugierde gehandelt zu haben und zeigten sich reumütig. Ein politischer Hintergrund kann nach den bisherigen Feststellungen ausgeschlossen werden. Die beiden Heranwachsenden müssen sich wegen eines Vergehens gegen das Waffengesetz verantworten, da das Herstellen und der Besitz solcher gefährlicher Gegenstände verboten ist.

Schmidt

Pressemeldung vom 13.02.2016 Verstoß gegen das Waffengesetz

Hilzingen

Aus bislang nicht bekannten Gründen haben unbekannte Täter auf einem Gemeindeverbindungsweg beim Segelflugplatz in Hilzingen zwischen Donnerstagmittag und Freitagmittag drei Brandsätze gezündet. Am Freitagmittag wurde auf dem Gemeindeverbindungsweg, welcher von der K6143 zwischen Dietlishof und dem Festplatz Hilzingen zum Segelfluggelände abzweigt, drei Brandstellen auf Höhe des Flugfelds entdeckt. Wie die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, wurden hier drei Brandsätze im Zeitraum zwischen Donnerstagmittag 12.00 Uhr und dem Freitagmittag 13.15 Uhr gezündet. Bei diesen Brandsätzen handelte es sich um sogenannte "Molotowcocktails". Diese selbst gefertigten Brandbomben in Glasflaschen wurden offenbar zu Testzwecken auf dem Gemeindeverbindungsweg geworfen. Bislang sind die Hintergründe für diese Handlung nicht bekannt. Deshalb werden Zeugen, welche Beobachtungen gemacht oder sonst Angaben zum Sachverhalt machen können, dringend gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat in Konstanz unter Telefon 07531/995-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: