Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis

Konstanz (ots) - Unfall beim Ausparken

Kressbronn

Beim Rückwärtsausparken vom Parkplatz eines Anwesens an der Säntisstraße, stieß eine 54 Jahre alte Fahrerin eines Mercedes mit ihrem Fahrzeugheck gegen die rechte Seite des Hyundai einer 53 Jahre alten Frau, die gerade die Ausfahrtstelle passierte. Am Mercedes entstand hierdurch ca. 400, am Hyundai ca. 1.200 Euro Sachschaden.

Diebstahl aus Pkw

Friedrichshafen

Auf unbekannte Weise und ohne Sachschaden am Pkw zu verursachen, öffnete ein unbekannter Täter, in der Nacht von Sonntag auf Montag, einen im Hofraum eines Anwesens am Eichenmühleweg geparkten VW. Aus dem Innenraum wurde eine im Fußraum abgelegte Handtasche entwendet. Neben einem überschaubaren Bargeldbetrag befanden sich in der Handtasche ein Führerschein, mehrere Personalausweise und eine EC-Karte, deren Wiederbeschaffung / Neuausstellung Kosten verursachen werden. Das eingebaute Multifunktionsgerät (Radio, CD, Navigation) wurde nicht entwendet. Vorbeugungstipps hält die Polizei online unter www.polizei-beratung.de bereit.

Diebstahl eines Mandarinenbaums -bitte Presseaufruf-

Friedrichshafen

Unbekannte Täter entwendeten, zwischen Samstagvormittag und Sonntagmittag, vom Anwesen Zeppelinstraße 78 einen ca. 150 cm hohen Mandarinenbaum. Zum Abtransport des ca. 40 KG schweren Baums über das verschlossene Gartentor dürften mindestens zwei Personen nötig gewesen sein. Der Baum, im Wert von ca. 400 Euro, wurde von seinem Besitzer als sehr auffällig und besonders schön beschrieben. Mögliche Zeugen der Tat oder Hinweisgeber auf den Verbleib des Baums werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541 / 7010, aufzunehmen.

Verkehrsunfall

Meckenbeuren

Ca. 10.000 Euro Sachschaden entstand am Mercedes eines 74 Jahre alten Mannes bei einem Unfall am Montagnachmittag, gegen 15.15 Uhr. Der 74-Jährige war mit einem Wohnwagengespann angereist und hatte den Wohnwagen auf einem kleinen Campingplatz am südlichen Ortsende abgestellt. Bei einer geplanten Fahrt nach Friedrichshafen stellte er an der Einmündung zur B 30 fest, dass an seinem Mercedes noch die Zusatzspiegel für die Wohnwagenfahrt angebracht waren. Zur Demontage der Zusatzspiegel wurde vermeintlich die elektrische Feststellbremse betätigt. Während sich der Fahrer außerhalb des Pkw befand, machte sich dieser selbstständig, rollte über die vielbefahrene B 30 und prallte auf der gegenüberliegenden Straßenseite gegen einen Betonsockel. Am Betonsockel entstand dadurch ca. 200 Euro Sachschaden. Die Ehefrau saß währenddessen auf dem Beifahrersitz und konnte nicht auf das Geschehen einwirken. Wie durch ein Wunder kam es zu keiner Kollision mit einem auf der B 30 fahrenden Verkehrsteilnehmer.

Fahrraddiebstähle -bitte Geschädigtenaufruf-

Überlingen

Zwei jungen Frauen kam es am Montagabend, gegen 20.00 Uhr komisch vor, dass ein Mann auf der Wiestorstraße ein City-Bike trug, bei dem zwischen Vorderrad und Rahmen ein Ringschloss mit Zahlenkombination angebracht war. Die Frauen sprachen den Mann auf sein Handeln an, worauf sich dieser in Widersprüche verwickelte, das Fahrrad in den Stadtgraben / Kesselbach warf und in Richtung Spitalgasse / Münsterplatz flüchtete. Die beiden Frauen meldeten den ungewöhnlichen Vorfall der Polizei und gaben eine Personenbeschreibung des Mannes ab. Eine Fahndung im Stadtgebiet verlief aber negativ. Kurz nach 22.00 Uhr teilte ein 35 Jahre alter Mann der Polizei mit, dass er gerade zu seinem Wohnmobil zurückgekommen sei, das er auf dem Parkplatz beim Bahnhof-Therme geparkt hatte und hierbei einen Fahrraddieb erwischt habe, den er noch festhalten würde. Die eingesetzten Polizeibeamten übernahmen den 36 Jahre alten mutmaßlichen Fahrraddieb und erklärten diesem die vorläufige Festnahme. Während der Sachverhaltsaufnahme beim Geschädigten, bei der festgestellt wurde, dass ein Kinderrad vom Fahrradständer des Wohnmobils gerissen und ein zweites Rad zu entwenden versucht wurde und hierbei an Rädern und Ständer ca. 2.000 Euro Sachschaden entstanden war, ging es dem Tatverdächtigen immer schlechter. Bei der Durchsuchung des 36-Jährigen wurde eine gebrauchte Spritze mit Betäubungsmittelrückständen aufgefunden. Er wurde zur Behandlung zunächst ins HELIOS-Spital Überlingen gebracht und wegen seines wohl drogenbedingt kritischen Zustands in eine weitere Klinik verlegt. Die Polizei bittet nun den Eigentümer des mutmaßlich entwendeten City-Bikes sich mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551 / 8040, in Verbindung zu setzen. Beschreibung: City-Bike der Marke Cyco, Typ Premium Travel Line, anthrazit-metallic. Mit einem Filzstift wurde der Name "Braun" auf den Rahmen geschrieben.

Fahrradunfall

Meersburg

Auf dem Radweg von Uhldingen in Richtung Meersburg fahrend, überholte eine 57 Jahre alte Pedelec-Fahrerin am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr eine Gruppe von 6 - 7 Fahrradfahrern. Hierbei achtete sie nicht auf einen entgegenkommenden 66 Jahre alten Fahrradfahrer. Bei der Begegnung streiften sich die beiden Fahrräder an den Lenkern, worauf beide Fahrer stürzten. Der 66-Jährige erlitt zumindest eine Kopfplatzwunde. Sein getragener Fahrradhelm brach durch den Sturz auf der Rückseite. Die 57-Jährige erlitt Schürfwunden an der linken Hand. An den Fahrrädern entstand ca. 350 Euro Sachschaden. Zur Sicherung des eingeleiteten Strafverfahrens wegen fahrlässiger Körperverletzung ordnete die Staatsanwaltschaft von der Schweizer Bürgerin eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro an.

Arbeitsunfall

Überlingen

Bei Dachdeckerarbeiten auf einer Reithalle brach ein 52 Jahre alter Arbeiter am Montag, gegen 11.45 Uhr durch eine Eternitplatte und stürzte ca. fünf Meter tief in die Halle. Nach einem Aufschlagen auf einen Bretterstapel kam er verletzt auf dem Boden der Reithalle zum Liegen. Einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle folgte ein Rettungshubschrauberflug zu einer Klinik nach Ravensburg. Die Verletzungen stellten sich glücklicher Weise jedoch nur als Prellungen heraus. Die Arbeiten wurden eingestellt. Sachverständige des Landratsamts und der zuständigen Berufsgenossenschaft begutachten die Baustelle hinsichtlich Arbeits- und Immissionsschutz.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: