Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Hilzingen-Riedheim

Verkehrsunfall

Drei Leichtverletzte und Sachschaden von rund 10.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen, gegen 07.00 Uhr in der Freiheitstraße ereignete. Der Lenker eines VW befuhr die Verbindungsstraße von Riedheim in Richtung Hilzingen und geriet aus noch unklarer Ursache kurz nach einer Kurve mit der halben Fahrzeugseite auf die Gegenfahrbahn. Dabei streifte der PKW einen entgegenkommenden weiteren VW. Die drei Insassen der beiden Fahrzeuge erlitten dabei jeweils leichte Verletzungen und konnten nach ambulanten Behandlungen das Krankenhaus wieder verlassen. An beiden Fahrzeugen dürfte Totalschaden entstanden sein. Während der Unfallaufnahme kam es aufgrund der Umleitung von der B314 auf die Unfallstrecke zu Verkehrsbehinderungen.

Gailingen

Einbruch in Gaststätte

Durch ein aufgehebeltes Fenster hat sich in der Nacht zum Donnerstag ein unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu einer Gaststätte in der Hauptstraße verschafft. Anschließend suchte er in den Gasträumen nach Diebesgut und entwendete nach den bisherigen Feststellungen Münz- und Scheingeld in Höhe von mehreren hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731/143721 zu melden.

Engen

Unfallflucht

Aus noch unklarer Ursache ist ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag, gegen 20.00 Uhr in der Ballenbergstraße nach links von der Fahrbahn abgekommen und prallte in einen Gartenzaun. Obwohl der PKW dadurch vermutlich erheblich beschädigt wurde, flüchtete der Fahrzeugführer mit seinem vermutlich blauen Kleinwagen unerlaubt von der Unfallstelle. Am Gartenzaun entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den beschädigten blauen Kleinwagen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen/Landkreis Konstanz

Enkeltrick - Warnhinweis

Mehrere Fälle des versuchten "Enkeltricks" beschäftigen derzeit die Polizei. Am Donnerstagmorgen meldete sich ein Anrufer bei einer 90-jährigen Frau und gab sich als deren Enkel aus. Im Verlauf des Gesprächs forderte er einen fünfstelligen Geldbetrag. Noch bevor es zur Geldübergabe kam wurde die betagte Dame von einer aufmerksamen Bankangestellten auf die Betrugsmasche aufmerksam gemacht, wodurch ein Schaden verhindert werden konnte. Ähnliche Anrufe erhielten noch weitere, überwiegend lebensältere Personen, ohne dass es zu einem Schaden kam. Immer wieder versuchen Betrüger mit dem sogenannten "Enkeltrick" vorwiegend ältere Mitbürger um hohe Geldbeträge zu prellen. Hierzu nehmen die Täter meist telefonisch Kontakt mit ihren Opfern auf und geben sich als Verwandte, oft als Enkel, Neffe oder Cousin, aber auch als Bekannter aus früheren Zeiten aus und bitten kurzfristig um Bargeld. Häufig wird eine Notlage oder ein finanzieller Engpass durch Unfall, ein günstiges Kaufangebot für ein Auto oder eine Immobilie angegeben. Die Notlage wird immer dringlich dargestellt. Oftmals erfolgen auch mehrere Anrufe in kurzen Zeitabständen, so dass dem Opfer kaum Zeit zum Nachdenken oder zur Überprüfung des Sachverhaltes bleibt. Der verlangte Geldbetrag wird im Erfolgsfall jedoch nie vom Anrufer selbst, sondern von einer fremden Person im Auftrag des angeblichen Verwandten abgeholt. Da davon auszugehen ist, dass die Unbekannten Täter mit diesen kriminellen Machenschaften weiterhin versuchen werden, ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen, bitte die Polizei um erhöhte Vorsicht und um Beachtung folgender Hinweise:

   -	Seien Sie misstrauisch, wenn Sie die Stimme eines Anrufers nicht
sicher erkennen. Nehmen Sie im Zweifelsfall unbedingt Kontakt mit 
Personen ihres Vertrauens oder mit der Polizei auf. -	Lassen sie sich
am Telefon keine Namen oder andere Informationen über Angehörige, 
Freunde oder Bekannte entlocken, z.B. mit der häufig gestellten Frage
"Rate mal, wer Dich anruft?" -	Nehmen sie sich in jedem Fall die 
Zeit, die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Lassen Sie sich dazu 
den vollständigen Namen, die Adresse und eine Telefonnummer geben, 
unter der Sie eventuell zurückrufen können. - Übergeben Sie kein Geld
an Personen, die Sie nicht kennen. -	 Warnen Sie insbesondere Ihre 
älteren Familienangehörigen und Bekannten vor Anrufern mit 
Geldforderungen. 

Weitere Tipps und Hinweise, wie Sie sich gegen Trickbetrüger schützen können, erhalten sie über das Internet unter: www.polizei-beratung.de

Konstanz

Bremsen an Fahrrad gelöst

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der im Zeitraum von Montag bis Dienstag an einem in der Petershauser Straße, Höhe Karl-Großhans-Weg oder im Bereich der Universität an den Bremsen eines abgestellten Fahrrads manipulierte. Der Fahrradnutzer befuhr am Dienstag die abschüssige Friedrichstraße und musste dabei feststellen, dass die Bremsen nicht mehr funktionierten. Um einen Zusammenstoß mit einem PKW zu vermeiden steuerte er sein Fahrrad deshalb in ein Gebüsch und blieb dabei zum Glück unverletzt.

Konstanz

Kleinkraftrad entwendet

Ein unbekannter Täter hat im Zeitraum von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmittag ein in der Bruder-Klaus-Straße, in einem Hof vor einem Wohngebäude abgestelltes Kleinkraftrad der Marke Puch entwendet. Der Wert des Zweirads ist noch nicht bekannt. In der Döbelestraße dürfte vermutlich der gleiche Täter ebenfalls in der Nacht zum Donnerstag versucht haben, einen an der Hauswand vor einem Wohngebäude abgestellten Roller zu entwenden. Die Besitzerin stürzte am Donnerstagmorgen, kurz nachdem sie losgefahren war, da das Fahrzeug unvermittelt nach rechts zog. Bei der Nachschau stellte sie dann fest, dass ein unbekannter Täter offensichtlich am Lenkerschloss manipuliert hatte. Durch den Sturz wurde die Rollerfahrerin leicht verletzt. Zeugen der beiden Vorfälle werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Außenspiegel abgetreten

Den Außenspiegel eines von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen in der Adenauerstraße abgestellten Seat hat ein unbekannter Täter abgetreten und dabei einen Schaden von rund 450 Euro verursacht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Stockach

Sattelzug fährt sich im Grünstreifen fest

Im weichen Untergrund des unbefestigten Seitenstreifens ist am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr auf der B31, zwischen Ludwigshafen und Stockach, im Bereich Holder ein Sattelzug eingesunken. Da das Fahrzeug zum Teil auf die Fahrbahn ragte und von einer Spezialfirma geborgen werden musste, war die B31 nur halbseitig befahrbar und musste zeitweise voll gesperrt werden, wodurch es zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen kam.

Stockach

Auto macht sich selbständig

Ein Opel ohne Fahrer kam einer Autofahrerin am Donnerstagmorgen, gegen 10.20 Uhr in der Hauptstraße aus Richtung Salmannsweilerstraße entgegen. Das Fahrzeug blieb schließlich in der Hauptstraße stehen, ohne einen Schaden verursacht zu haben. Die Feststellungen ergaben, dass der Fahrer seinen PKW in der Salmannsweilerstraße parkte und dabei die Handbremse vermutlich nicht fest genug angezogen hatte. Da kein Gang eingelegt war, machte sich der PKW selbständig.

Stockach-Espasingen

Brennendes Wohnmobil

Vermutlich wegen eines technischen Defekts geriet am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr im Bahnhofweg ein Wohnmobil in Brand. Trotz des Einsatzes der mit fünf Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften angerückten Feuerwehren aus Wahlwies und Nenzingen brannte das Wohnmobil vollständig aus und zog auch eine Überdachung und Bäume in Mitleidenschaft. Der entstandene Schaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Bodman-Ludwigshafen

Festgefahrener LKW

Nur durch die Leitplanke wurde verhindert, dass ein Sattelzug am Donnerstagnachmittag, gegen 14.15 Uhr auf der K6174, zwischen Ludwigshafen und Bonndorf seitlich umkippte. Der aus Richtung Ludwigshafen kommende Sattelzug geriet in einer Rechtskurve aus noch unklarer Ursache auf den unbefestigten Seitenstreifen und sank aufgrund seines Gewichts derart ein, dass er umzustürzen drohte. Die Kreisstraße musste zur Bergung des Fahrzeugs voll gesperrt werden

Stockach

Verkehrsunfall

Vermutlich aus Unachtsamkeit ist eine Autofahrerin mit ihrem Mercedes am Donnerstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr in der Bonndorfer Straße bei stockendem Verkehr auf einen weiteren Mercedes aufgefahren. Dabei entstand ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro. Der auffahrende Mercedes wurde dabei so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Radolfzell

Verkehrsunfall

Vorfahrtsverletzung dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Donnerstag, gegen 20.15 Uhr an der Kreuzung Ekkehardstraße/Am Graben ereignete und bei dem ein Sachschaden von rund 13.000 Euro entstand. Die Lenkerin eines Toyota befuhr die Ekkehardstraße in Richtung Böhringen und dürfte an der Kreuzung einen von rechts kommenden, bevorrechtigten VW übersehen haben. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Schmidt, Tel. 07531/995-1012

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: