Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen

Lärmbelästigung

Einen Platzverweis mussten Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen fünf jungen Autofahrern und deren Mitfahrern erteilen, die in der Nacht zum Dienstag, gegen 00.30 Uhr auf einem Firmenparkplatz im Stadtgebiet Schleuderversuche mit ihren Pkw durchführten und dabei die Anwohner unnötig belästigten. Der Aufforderung der Streifenwagenbesatzung, ihr Treiben zu beenden und den Parkplatz unverzüglich zu verlassen, kamen die jungen Männer umgehend nach.

Kressbronn

Autofahrer schleudert gegen Brücke

Zwei leicht Verletzte und Sachschaden von rund 10.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend, gegen 21.40 Uhr auf der B 31 bei Kressbronn ereignete. Der 30-jährige Lenker eines Pkw war vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern geraten und nach rechts von der Bundesstraße abgekommen, wo das Fahrzeug gegen die Treppen eines Brückenbauwerks (K 7705) prallte. Während der Autofahrer unverletzt blieb, erlitten zwei Mitfahrerinnen im Alter von 26 und 86 Jahren leichtere Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Meckenbeuren

Autofahrer rutscht auf Gegenfahrspur

Zwei leicht Verletzte und Sachschaden von über 30.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Montagmittag, gegen 12.20 Uhr auf der K 7719 bei Meckenbeuren. Der 19-jährige Lenker eines VW Golf hatte die Kreisstraße von Liebenau kommend in Richtung Meckenbeuren befahren und war kurz vor der Einmündung in die B 30 zu Beginn einer langgezogenen Linkskurve vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrspur gerutscht, wo er frontal mit dem Daimler-Benz einer entgegenkommenden 62-jährigen Autofahrerin zusammenstieß. Sowohl der junge Mann als auch die Pkw-Lenkerin mussten mit Verdacht auf ein Halswirbel-Schleudertrauma zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Autos, die nicht mehr fahrbereit waren, wurden abgeschleppt.

Markdorf

Wohnmobil rutscht Böschung hinunter

Aufwändig gestaltete sich die Bergung eines Wohnmobils, dessen 61-jähriger Fahrer am Montagnachmittag, gegen 12.40 Uhr auf der B 33 zwischen Stetten und Ittendorf aus Unachtsamkeit auf den rechten Grünstreifen geraten war und anschließend eine etwa drei Meter hohe Böschung hinunterrutschte. Auf einem parallel verlaufenden Wirtschaftsweg blieb das Fahrzeug auf der Seite liegen. Da zunächst von einer eingeklemmten Person ausgegangen wurde, rückte auch die Freiwillige Feuerwehr Markdorf zur Unfallstelle aus. Dies bestätigte sich jedoch nicht. Während der 61-Jährige unverletzt blieb, entstand an seinem Wohnmobil Totalschaden von rund 6.000 Euro. Für die Bergung des Fahrzeuges musste ein Abschleppunternehmen mit einem Hebekran beauftragt werden.

Salem

Einbruch

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Einbruch, den ein unbekannter Täter zwischen dem 22. und 28. Dezember in der Kirchgasse in Salem-Mimmenhausen begangen und bei dem er rund 400 Euro Bargeld erbeutet hat. Der Einbrecher war zunächst durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster in das Gebäude eingestiegen und hat dort eine Tür sowie verschiedene Behältnisse gewaltsam geöffnet. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Kirchgasse beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Salem, Tel. 07553-82690, in Verbindung zu setzen.

Überlingen

Wohnungseinbruch

Durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster ist ein unbekannter Täter am Montag, zwischen 10.00 und 13.00 Uhr im siebten Obergeschoss eines Hochhauses im Sonnenberg in eine Wohnung eingedrungen und hat dort sämtliche Räume durchsucht. Ihm fielen dabei Schmuck, ein Laptop, eine Kleinbildkamera sowie mehrere Herrenarmbanduhren und ein Geldbeutel mit rund 50 Euro in die Hände. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges im Sonnenberg beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551-8040, in Verbindung zu setzen.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: