Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots) - Leutkirch

Räumfahrzeug gerät ins Rutschen

Sachschaden von rund 6.000 Euro ist am Sonntagnachmittag, gegen 15.50 Uhr bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Räumfahrzeug und zwei Autos in der Bergstraße entstanden. Der Fahrer des Schneepfluges hatte die Bergstraße in Richtung Rasthausstraße befahren und war auf der schneeglatten Fahrbahn ins Rutschen geraten, weshalb er mit dem Schild des Räumfahrzeuges sowohl ein am rechten Straßenrand abgestelltes Auto als auch einen auf der anderen Seite stehenden Pkw eines dort verkehrsbedingt wartenden Autofahrers streifte.

Bad Wurzach

Autofahrer gerät ins Schleudern

Eine Schwer- sowie drei Leichtverletzte und Sachschaden von rund 11.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag, gegen 13.50 Uhr auf der K 7919 bei Bad Wurzach. Der 18-jährige Lenker eines Renault Twingo hatte die Kreisstraße von Gospoldshofen kommend in Richtung Bad Wurzach befahren und war auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern geraten. Beim Versuch gegenzulenken, brach das Heck des Autos aus und das Fahrzeug prallte mit der Beifahrerseite gegen den Audi A3 eines entgegenkommenden 25-jährigen Autofahrers. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge erlitt die 50-jährige Mitfahrerin im Audi schwere Verletzungen, der 18-Jährige und dessen 16-jährige Beifahrerin sowie der 25-jährige Autofahrer und ein 57-jähriger Mitfahrer kamen mit leichten Verletzungen davon. Der Sachschaden am Audi beläuft sich auf rund 10.000 Euro, der am Renault Twingo auf etwa 1.000 Euro.

Bad Waldsee

Gegen Zaun geschleudert

Offensichtlich seine Fahrkünste überschätzt hatte ein 18-jähriger Autofahrer, der in der Nacht zum Montag, gegen 01.10 Uhr auf der Aulendorfer Straße mit seinem Audi A3 die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach links von der Fahrbahn abkam, wo der Pkw gegen einen Grundstückszaun prallte. Der hierbei entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 2.200 Euro.

Kißlegg

Pkw gegen Schneepflug

Ein Sachschaden von rund 1.000 Euro ist am Sonntagabend, gegen 17.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der K 8043 bei Kißlegg entstanden. Die 45-jährige Fahrerin eines Pkw war auf der Kreisstraße unterwegs, als ihr der 39-jährige Fahrer eines Räumfahrzeuges entgegenkam. Nachdem der Pkw-Lenkerin aufgrund starker Schneeverwehungen ein Ausweichen nicht möglich war, kam es zur seitlichen Kollision des Autos mit dem Schild des im Wintereinsatz befindlichen Schneeräumfahrzeuges.

Argenbühl

Porsche gegen Sichtschutzwand

Sachschaden von rund 10.000 Euro ist am Sonntagnachmittag, gegen 13.30 Uhr entstanden, als der 47-jährige Fahrer eines Porsche Boxter, der auf der B 12 in Richtung Lindau unterwegs war, auf der schneebedeckten Fahrbahn in Schaulings ins Schleudern geriet und gegen die Sichtschutzwand eines Gebäudes prallte. Da die Wand umzustürzen drohte, musste die Freiwillige Feuerwehr Eglofs zur Beseitigung der Sichtschutzwand ausrücken. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt.

Aulendorf

Fahrzeug schleudert in Gegenverkehr

Zwei leicht Verletzte und Sachschaden von rund 10.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Sonntagabend, gegen 17.00 Uhr auf der L 286 bei Aulendorf. Die 45-jährige Lenkerin eines Volvo hatte die Landesstraße in Richtung Ebersbach-Musbach befahren und war in einer leichten Rechtskurve vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrspur gerutscht, wo sie mit dem Renault Twingo einer 26-jährigen entgegenkommenden Autofahrerin zusammenstieß. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge von der Straße geschleudert, wobei der Volvo der 45-Jährigen noch gegen einen Baum prallte. Beide Fahrzeuglenkerinnen wurden ins Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand jeweils Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Hoßkirch

Auffahrunfall

Sachschaden von rund 6.000 Euro ist am Sonntagnachmittag, gegen 15.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 286 bei Hoßkirch entstanden. Der 29-jährige Lenker eins Pkw hatte die Landesstraße in Richtung Ostrach befahren und hatte zu spät bemerkt, dass ein vorausfahrender 45-jähriger Autofahrer wegen eines Pkw-Lenkers, der nach links in Richtung Oberweiler abbiegen wollte und wegen Gegenverkehr wartete, ebenfalls anhalten musste. Beim Aufprall auf das Auto seines Vordermannes wurden keine Personen verletzt.

Wolpertswende

Auto gegen Baum

Mit einem Wirbelbruch musste der 27-jährige Beifahrer eines 26-jährigen Pkw-Lenkers am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr nach einem Verkehrsunfall auf der L 284 bei Wolpertswende ins Krankenhaus gebracht werden. Der 26-Jährige hatte die Landesstraße von Aulendorf kommend in Richtung Mochenwangen befahren und war in einer Linkskurve im Altdorfer Wald vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Beide Fahrzeuginsassen, die sich selbst aus dem total beschädigten Auto befreien konnten, ließen sich von einem vorbeikommenden Verkehrsteilnehmer nach Mochenwangen mitnehmen, wo sie vom DRK angetroffen wurden. Während der 26-Jährige offensichtlich den Unfall unverletzt überstanden hatte, wurde bei seinem Beifahrer im Krankenhaus ein gebrochener Wirbel festgestellt. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Ravensburg

Wohnungsbrand

Noch einmal glimpflich ist ein Wohnungsbrand am Sonntagvormittag in der Ravensburger Innenstadt verlaufen. Gegen 09-50 Uhr hatte ein Nachbar des Mehrfamilienhauses in der Parkstraße den Alarmton eines Rauchmelders bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Nahezu gleichzeitig betrat der Hausmeister im Rahmen seines Winterdienstes das Gebäude und bemerkte eine starke Rauchentwicklung. Er begab sich sofort in die Küche der betreffenden Wohnung im dritten Obergeschoss, öffnete die Fenster und nahm das verbrannte Essen von der Herdplatte und aus dem Backofen. Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, hatten zwei Bewohner am frühen Morgen nach einem Diskothekenbesuch noch Hunger verspürt und sich deshalb Essen zubereiten wollen. Nachdem sie dieses auf den Herd und in den Backofen gestellt hatten, waren sie in ihr Zimmer gegangen, wo sie einschliefen. Als der Rauchmelder in der Wohnung auslöste, riss ihn einer der beiden von der Decke und schaltete ihn ab. Die beiden jungen Männer, die deutlich unter Alkoholeinwirkung standen, wurden von der Feuerwehr in ihrem Zimmer unverletzt angetroffen. Durch den Küchenbrand entstand in der Küche ein Sachschaden von rund 300 Euro. Die Wohnung wurde von der Feuerwehr durchlüftet und konnte anschließend wieder genutzt werden. Gegen die beiden 19-Jährigen ermittelt die Polizei nun wegen Fahrlässiger Brandstiftung und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: