Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) - Leutkirch

Verkehrsunfall

Offensichtlich infolge Unachtsamkeit kam es am Montagnachmittag zu einem Unfall in den Bahnhhofarkaden. Beim Rückwärtsausparken fuhr ein 48 Jahre alter Lenker mit dem Heck seines Audi gegen die rechte Seite eines gerade vorbeifahrenden Hyundai einer 18-jährigen Frau. Der Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Ravensburg

Mülltonnen angezündet

Weil er im Verdacht steht, in der Nacht zum Dienstag eine Mülltonne in der Federburgstraße angezündet zu haben, muss sich ein 21 Jahre alter Mann verantworten. Der 21-Jährige konnte von einer Polizeistreife dabei beobachtet werden, wie er in Anwesenheit von drei weiteren Personen den Inhalt einer Mülltonne in Brand setzte. Bei der Durchführung der anschließenden Maßnahmen konnte bei allen vier Männern deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein entsprechender Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Die bereits brennenden Müllteile wurden von zwei der anwesenden Personen entfernt. Eine Entzündung der gesamten Tonne konnte somit verhindert werden. Die Hinzuziehung der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Ravensburg

Verkehrsunfall

Eine leicht verletzte Person und ein Gesamtsachschaden von rund 81.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Dienstagvormittag gegen 10.15 Uhr auf der B 33 zwischen Erlen und Riesenhof in Richtung Bavendorf. Aus ungeklärter Ursache geriet ein 82 Jahre alter Lenker eines Mercedes-Geländewagens von der Hotterlochkreuzung kommend auf die Gegenfahrbahn und touchierte zunächst einen aus Bavendorf kommenden Lkw eines 55-jährigen Mannes an der hinteren linken Fahrzeugtür. Immer weiter nach links auf die Gegenfahrbahn geratend prallte er schließlich gegen den mit etwa 60 Getränkekisten beladenen Anhänger des Lkw, wodurch die Anhängerdeichsel abriss und der Anhänger weggeschleuderte. Hierbei fielen teilweise die Kisten auf die Straße. In der Folge geriet der Mercedes ebenfalls ins Schleudern und kam nach etwa 100 Metern entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf der Fahrbahnmitte zum Stehen. Mit leichten Verletzungen wurde der Senior ins Krankenhaus gebracht. Die Strecke musste für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Es erfolgte eine örtliche Umleitung. Zur Reinigung der Fahrbahn waren insgesamt drei Fahrzeuge und sechs Bedienstete des Straßenbauamts im Einsatz.

Baienfurt

Verkehrsunfall mit drei Folgeunfälle

Zu gleich mehreren Unfällen hintereinander kam es am Dienstagmorgen gegen 06.30 Uhr auf der B 30 in Höhe der Anschlussstelle Mochenwangen in Fahrtrichtung Ravensburg. In offensichtlicher Ungeduld überholte eine 23 Jahre alte Lenkerin eines Daihatsu einen vor ihr auf dem Beschleunigungsstreifen auf die B 30 in Richtung Ravensburg fahrenden unbeteiligten Pkw-Fahrer und zog mit ihrem Fahrzeug vom Beschleunigungsstreifen aus über den rechten auf den linken Fahrstreifen. Hierbei dürfte sie den von hinten mit Tempo 140 km/h auf der linken Fahrspur herannahenden Mercedes eines von dem Überholmanöver regelrecht überraschten 31-jährigen Mannes übersehen haben. Trotz seiner Vollbremsung gelang es dem 31-Jährigen nicht mehr, eine Kollision zu verhindern und fuhr heftig auf den Daihatsu auf. Keiner der Beteiligten wurde verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Aufgrund des Unfalls wich ein nachfolgender 45-jähriger Lenker eines Toyota nach rechts aus. Ein in gleiche Richtung fahrender 22 Jahre alter Fahrer, ebenfalls eines Toyotas, bremste und geriet hierbei mit seinem Pkw ins Schleudern. Quer über die Fahrbahn rutschend prallte er in den vorderen Toyota. Einem folgenden 42 Jahre alten Ford-Fahrer gelang es nicht mehr, rechtzeitig anzuhalten und fuhr zunächst auf den Toyota des 22-Jährigen und dann in der Folge aufgrund seiner Abweisung auf den Toyota des 45-jährigen Mannes. Alle Personen blieben unverletzt.

Wegen des Rückstaus ereigneten sich zwei weitere Auffahrunfälle, bei dem zunächst eine 24 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf einen vor ihr haltenden Audi eine 30-jährigen Fahrers zu spät erkannt haben dürfte und in der Folge auf das Heck des Audi fuhr. Zu einem weiteren Unfall kam es, nachdem ein 21-jähriger Fahrer eines Opel auf dem linken Fahrstreifen fahrend ebenfalls aufgrund des Rückstaus auf den rechten Fahrstreifen auswich und hierbei einen bereits dort befindlichen auf der Fahrspur befindlichen Renault Kangoo eines 24-Jährigen übersehen haben dürfte. Auch hier blieben glücklicherweise alle Beteiligten unversehrt.

Der Gesamtsachschaden aller drei Folgeunfälle wird auf rund 50.000 Euro beziffert.

Baienfurt

Verkehrsunfall

Vermutlich infolge Unachtsamkeit kam es am Montagmorgen gegen 09.00 Uhr auf der Schussentalstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 33 Jahre alte Lenkerin eines Citroen fuhr auf der Landesstraße L 314 in Richtung Weingarten. An der Einmündung auf ein Gewerbegelände auf Höhe der Schussentalstraße dürfte die 33-Jährige einen vor ihr stehenden Audi übersehen haben, der sich zum Linksabbiegen ordnungsgemäß auf der Fahrbahn mittig einordnete. In der Folge kam es zum Auffahrunfall, bei dem die Citroen-Fahrerin mit dem linken vorderen Eck ihres Fahrzeugs gegen das rechte hintere Fahrzeugeck des Audi fuhr. Beide Beteiligten blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 8.000 Euro.

Bad Waldsee

Schwerer Verkehrsunfall

Eine schwer verletzte Person und ein Sachschaden von rund 7.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Montagmittag gegen 12.00 Uhr auf der B 30 in Fahrtrichtung Biberach. In einer langgezogenen Rechtskurve auf Höhe Englets geriet eine 40 Jahre alte Lenkerin eines Skoda Fabia aus ungeklärter Ursache ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. Ein in Richtung Ravensburg fahrender Fahrzeugführer konnte gerade noch ausweichen und somit einen Zusammenstoß verhindern. Einem ihm nachfolgender 46-jähriger Fahrer eines VW Kleinbusses gelang ein Ausweichmanöver jedoch nicht mehr, so dass sein VW Bus von dem Skoda an der Beifahrerseite gestreift wurde. In der Folge kam die 40-Jährige links von der Fahrbahn ab, schleuderte in eine daneben befindliche Baumreihe und kam dort auf der Beifahrerseite zum Liegen. Die nicht angeschnallte und schwer verletzte Frau musste von den Freiwilligen Feuerwehren Bad Waldsee und Biberach durch Abtrennen des Fahrzeugdachs befreit werden. Mit einem Rettungswagen wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Die Strecke musste voll gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden.

Wangen

Einbruchsversuch in Firma - Bitte Zeugenaufruf -

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem versuchten Einbruch Dienstagnacht gegen 02.30 Uhr in der Karl-Hirnbein-Straße. Zwei unbekannte Täter versuchten sich über die Eingangstür Zutritt in das Bürogebäude eines Unternehmens zu verschaffen. Durch einen im Gebäude wohnhaften Zeugen wurde das Duo bei seiner Tatausführung gestört und flüchtete in Richtung Bahnhof. Der Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Personen, die mit der Tat in Zusammenhang stehende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der beiden Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Wangen unter der Tel:. 07522/984-3333 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: