Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots) - Verkehrsunfall

Stetten a.k.M.

Ein 74 Jahre alter Mann fuhr am Freitag, gegen 11.45 Uhr, mit seinem VW auf der Hauptstraße. Hierbei wurde er von der Sonne stark geblendet und erkannte erst spät Fahrzeuge, die vor dem Fußgängerüberweg in Höhe Jahnstraße warteten. Um nicht aufzufahren, wich er nach links auf den Gehweg aus. Hier kam es zu einer Kollision mit einem dort gerade gehenden 83 Jahre alten Fußgänger. Der Fußgänger erlitt Kopfverletzungen, die stationär im Kreiskrankenhaus Sigmaringen behandelt werden. Am Pkw entstand ca. 300 Euro Sachschaden.

Unfallflucht -bitte Zeugenaufruf-

Gammertingen

Ca. 1.500 Euro Sachschaden verursachte ein unbekannter Fahrer an einem, in der Zeit zwischen Donnerstagabend 21.00 Uhr und Freitag 11.30 Uhr, in der Mozartstraße geparkten Alfa Romeo. Der dunkelgraue Alfa Romeo Giulietta war rückwärts auf der letzten Stellfläche der Sackgasse geparkt und wies einen Unfallschaden an der vorderen linken Ecke auf. Dieser dürfte von einem ordentlich verschmutzten Fahrzeug verursacht worden sein. Mögliche Hinweise auf den Verursacher werden an den Polizeiposten Gammertingen, Tel. 07574 / 921687, erbeten.

Lkw-Unfall

Hettingen

Ein polnischer Sattelzug kam am Freitagmorgen, gegen 07.30 Uhr, auf der Kreisstraße 8201, zwischen Trochtelfingen und Inneringen, im Auslauf einer leichten Linkskurve bei überfrierender Nässe ins Schleudern. Der schwere Sattelzug knickte ein, die Zugmaschine landete im Straßengraben, der quer auf der Fahrbahn stehende Sattelauflieger blockierte den rechten Fahrstreifen. An dem Lkw-Gespann entstand ca. 25.000 Euro Sachschaden. Eine Auslesung des EG-Kontrollgeräts ergab, dass der 42 Jahre alte Fahrer mit ca. 80 km/h (erlaubte Höchstgeschwindigkeit liegt bei 60 km/h) unterwegs war. Nebenbei wurden auch noch mehrere Lenk- und Ruhezeitverstöße festgestellt. Es wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 165 Euro erhoben, die der Fahrer vor Ort entrichtete. Das Unternehmen in Polen konnte keine Bergung in eigener Regie organisieren und weigerte sich strikt die entstehenden Berge- und Abschleppkosten zu übernehmen. Das Landratsamt Sigmaringen, als zuständige Ordnungsbehörde, beschlagnahmte den Lastzug, worauf er von einem Bergeunternehmen geborgen und zu diesem abgeschleppt wurde. Der Lastzug bleibt beschlagnahmt bis die Kostenregelung geklärt ist. Der Fahrer fuhr mit einem anderen polnischen Lkw-Fahrer in sein Heimatland zurück. Der Verkehr musste bis zum Ende der Bergeaktion, gegen 14.45 Uhr, umgeleitet werden.

Auffahrunfall

Bad Saulgau

Ca. 2.000 Euro Sachschaden entstand am Freitag, gegen 11.30 Uhr, bei einem Unfall an der Einmündung Werder- / Bachstraße. Ein 64 Jahre alter Fahrer eines Ford bog, hinter dem Renault einer 53 Jahre alten Frau fahrend, von der Werderstraße in die Bachstraße ab. Hierbei bemerkte er nicht, dass die Renault-Fahrerin ihre Geschwindigkeit wegen eines geparkten Fahrzeugs verringerte und fuhr auf.

Versuchter Betrug

Bad Saulgau

Eine 87 Jahre alte Frau erhielt am Freitagvormittag einen Telefonanruf in der ihr mitgeteilt wurde, dass sie 36.000 Euro gewonnen hätte. Um den Gewinn zu erhalten müsse sie jedoch 400 Euro mit Geldkarten überweisen. Hieraufhin nahm die Frau 200 Euro Bargeld und ging zu ihrer Bank und holte dort weitere 200 Euro. Beim Kauf der Paysafe-Karten wurde der bevorstehende Betrug vom Personal erkannt und die Polizei verständigt. Zu Hause wurde festgestellt, dass es sich bei der Rückrufnummer, wohin die Zahlencodes der Karten übermittelt werden sollten, um ein betrügerisches Unternehmen handelt. In der Wohnung der Frau konnten mehrere Gewinnmitteilungen festgestellt werden. Eine telefonische Rücksprache mit dem Sohn der 87-Jährigen ergab, dass seine Mutter in den letzten zehn Jahren mehrere tausend Euro auf diese Weise Betrügern überwiesen hat. Die eingesetzten Polizeibeamten versuchten der Frau richtige Verhaltensweisen näherzubringen, mussten aber erkennen, dass diese nicht erfolgversprechend zu sein schienen. Der Sohn will sich um weitere Maßnahmen kümmern.

Auffahrunfall

Pfullendorf

Ca. 2.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Auffahrunfall am Samstagvormittag, gegen 10.45 Uhr, auf der Überlinger Straße. Eine 33 Jahre alte Fahrerin eines Renault fuhr in Richtung Kreisverkehr und verlangsamte ihre Geschwindigkeit, da sie nach links zu einer Bäckerei abbiegen wollte. Eine mit ihrem Peugeot nachfolgende 21 Jahre alte Frau erkannte die Verkehrslage vor ihr zu spät und fuhr auf den Renault auf.

Bezikofer 0173 / 1580004

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: