Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und dem

Polizeipräsidium Konstanz vom 05.12.2014:

Wangen

Überfall in Postvilla teilweise geklärt

Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Ravensburg ermitteln gegen vier Männer, die sich für den beispiellosen und brutalen Raubüberfall am 19. August in einer Villa einer 89 Jahre alten Dame verantworten müssen. Das Quartett, hierunter ein 33 Jahre alter Mann, hatte in offensichtlich arbeitsteiliger Weise die Tat ausgeführt. Wie wir bereits berichteten, hatte die Betagte zur Tatzeit gutgläubig einem in einer Postbotenuniform verkleideten Mann die Haustür geöffnet, als sie sogleich wortlos zurückgedrängt und zu Boden gestoßen wurde. Für wenige Sekunden blieb die Seniorin bewusstlos liegen, bis ihr die durch Geräusche auf die Situation in der Eingangshalle aufmerksam gewordene Haushaltskraft zur Hilfe kam. Gemeinsam mit einem weiteren, als VW-Werkstatt-Mechaniker verkleideten Tatverdächtigen, fesselten die beiden Tatverdächtigen beide Frauen. Während einer des Quartetts die Opfer unter Beobachtung hielt, ein anderer im Fluchtfahrzeug wartete, begaben sich der als Mechaniker Verkleidete mit einem nochmals hinzugekommenen Tatverdächtigen in das obere Stockwerk und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Mit Schmuck und Bargeld flüchteten die vier. Umfangreiche Ermittlungen und durchgeführte Durchsuchungsmaßnahmen bei einem gutgläubigen Schmuckhändler führten schließlich zum Auffinden und zur Beschlagnahme eines Großteils des Raubgutes. Der 33-Jährigen, der sich derzeit im Ausland aufhält, wird mit internationalem Haftbefehl gesucht. Die drei weiteren Tatverdächtigen, deren Identität bisher nicht geklärt ist, befinden sich weiter noch auf der Flucht.

Dirolf

Pressemitteilung vom 20.08.2014:

Wangen

Unbekannte überfallen Frau in ihrer Villa - Polizei sucht Zeugen - Drei Unbekannte haben am Dienstag, gegen 11.15 Uhr, in der Schönhalde eine ältere Dame überfallen und beraubt. Zunächst klingelte ein als Postbote verkleideter Mann an der Haustür. Als die Frau die Tür öffnete wurde sie von dem Mann in die Wohnung gedrängt und zu Boden gestoßen. Durch die Geräusche wurde eine anwesende Haushaltshilfe aufmerksam und ging in den Eingangsbereich. Mittlerweile war ein zweiter Mann, der Automechaniker-Kleidung trug, hinzugekommen. Die beiden Frauen wurden von den beiden Männern gefesselt. Dann kam noch ein dritter Mann hinzu. Sie durchsuchten das Haus und entwendeten Bargeld und Schmuck von unbekanntem Wert. Dann verschwanden die drei Männer. Nachdem die Polizei verständigt worden war, leitete sie eine Großfahndung ein, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war. Die Täter sind immer noch flüchtig. Alle drei Täter sollen 35 - 40 Jahre alt sein und haben kurze dunkle Haare. Der als Postbote verkleidete Täter soll 185 cm groß sein und trug Jacke und Mütze in den Farben gelb/blau. Der als Automechaniker verkleidete soll 180 cm groß sein. Der dritte Täter soll 165 cm groß sein und trug ein dunkles Kapuzenshirt. Die Polizei hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen sich unter Telefon 07522/9840 bei der Polizei Wangen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: