Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis

Konstanz (ots) - Alkoholunfall

Überlingen

Mehrere tausend Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Mittwochmorgen, gegen 01.00 Uhr, auf der Bundesstraße 31 neu. Ein 39 Jahre alter Fahrer eines polnischen Renault Megane fuhr von Überlingen in Richtung Stockach, kam von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke. Hierbei wurde die Fahrbahn auf ca. 70 Metern stark verschmutzt und war von Trümmerteilen übersät. Der Verkehr musste bis gegen 02.30 Uhr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Der Fahrer stand unter 1,02 Promille alkoholischer Beeinflussung und soll vor der Kollision in einen Sekundenschlaf gefallen sein. Eine ärztliche Blutprobe wurde bei ihm entnommen und sein Führerschein in Verwahrung genommen.

Brand

Owingen

Am Dienstagabend, gegen 22.45 Uhr, wurde der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass ein Lagerschuppen im hinteren Bereich einer ehemaligen Gaststätte an der Hauptstraße brennen würde. 53 Einsatzkräfte der Feuerwehren Owingen, Billafingen und Überlingen, unterstützt von 17 Rettungsdienstkräften, rückten aus. Das ca. 40 Quadratmeter große, hölzerne Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder, Übergriffe auf die angrenzenden Gebäude konnten verhindert werden. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 20.000 Euro. Kriminaltechniker sind derzeit mit der Ursachensuche betraut. Mögliche Zeugen, die Beobachtungen im Zeitraum des Brandausbruchs machen konnten, werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551 / 8040, aufzunehmen.

Raub -bitte Presseaufruf-

Überlingen

Ein 12 Jahre alter Junge wurde am Dienstagabend, gegen 17.00 Uhr, Opfer eines Raubs. An der Bushaltestelle am Landungsplatz auf den Bus wartend, wurde das Kind plötzlich von drei Jugendlichen angesprochen und nach einer Busverbindung nach Owingen gefragt. Als der 12-Jährige mit einem Finger auf die betreffende Stelle des Fahrplans zeigte, wurde ihm ein Arm umgebogen und sein dunkelgrauer Rucksack weggerissen. Hierbei verhedderte sich die getragene Kunstlederjacke, worauf diese mit dem Rucksack weggerissen und entwendet wurde. Die drei Täter flüchteten in Richtung Jakob-Kessenring-Straße. Abgegebene Personenbeschreibung: Alle drei Täter werden ca. 17-20 Jahre alt und ca. 175 cm groß geschätzt, alle waren mit Jogginghosen bekleidet (1x schwarz, 2x grau), eine Person trug eine Mütze (vermutlich mit Aufschrift "Chicago Bulls"). Die Personen waren mit einer hellbraunen Daunensteppjacke, bzw. einer schwarzen Jacke mit Kragen und der Dritte mit einem Pullover mit Totenkopfaufdruck bekleidet. Eine Person hatte eine auffallende Frisur ("Undercut" - seitlich hochrasiert). Hinweise auf die Täter werden ans Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551 / 8040, erbeten.

Verkehrsunfall

Überlingen

Eine leichte Verletzung am Kopf erlitt eine 88 Jahre alte Frau am Montag, gegen 16.00 Uhr, bei einem Vorfall, der polizeilich als Verkehrsunfall aufgenommen wurde. Die gehbeeinträchtigte Frau stieg an der Haltestelle in der Nußdorfer Straße in einen Linienbus und war noch auf der Suche nach einer geeigneten Sitzgelegenheit, als der Bus anfuhr. Durch das Anfahren verlor die Frau das Gleichgewicht und schlug mit dem Kopf gegen eine Haltestange. Die Verletzte konnte das HELIOS-Spital nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Unfall in Kreisverkehr

Friedrichshafen

Ein 30 Jahre alter Fahrer eines Rollers fuhr am Dienstagnachmittag, gegen 13.15 Uhr, von der Mühlöschstraße in den Kreisverkehr am Kreuzungspunkt mit der Ehlersstraße ein und wollte diesen geradeaus, bzw. an der zweiten Ausfahrt in Richtung Flugplatzstraße, wieder verlassen. Beim Passieren der dazwischenliegenden Einfahrt aus der Ehlersstraße, fuhr ein 60 Jahre alter Mann mit seinem Lkw in den Kreisverkehr ein. Bei starker Bremsung stürzte der Rollerfahrer, worauf der Roller auf der Fahrbahn schlitterte und heftig gegen den linken vorderen Bereich des Lkw prallte. Der Rollerfahrer zog sich hierbei Verletzungen zu, die nach einem Rettungswagentransport im Klinikum Friedrichshafen behandelt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ca. 1.800 Euro Sachschaden.

Brand

Markdorf

Am Mittwochmorgen, gegen 00.15 Uhr, wurde ein brennendes Gebäude an der Talstraße gemeldet. 78 Einsatzkräfte der Feuerwehr Markdorf löschten das Gebäude. Vom stark beschädigten Gebäude blieben nur noch die Grundmauern stehen. Ein Sachschaden ist derzeit schwierig, bzw. nicht zu beziffern. Im Zuge der Löscharbeiten kam der Verdacht auf, dass sich möglicherweise Personen in dem baufälligen, denkmalgeschützten Gebäude befinden könnten, das wohl gelegentlich als Übernachtungsplatz genutzt wird. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich jedoch niemand in dem Gebäude. Kriminaltechniker sind derzeit mit der Suche nach der Brandursache betraut.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: