Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) - Leutkirch

Verkehrsunfall mit Radfahrer - Bitte Zeugenaufruf -

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag gegen 12.00 Uhr auf der Wurzacher Straße. Beim Einbiegen nach rechts übersah eine 21 Jahre alte Lenkerin eines Opel Corsa auf der Nadlerstraße fahrend offensichtlich einen auf der Wurzacher Straße von links bevorrechtigt kommenden 76-jährigen Radfahrer. In der Folge kam es zur Kollision, durch die der Rentner von seinem Fahrrad auf die Straße stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Mit dem Rettungswagen wurde der Verletzte ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der 21-Jährigen war deren Sicht durch einen neben ihr an der Haltelinie der Kreuzung stehenden dunklen Audi eingeschränkt. Trotz dieser Einschränkung fuhr sie dennoch in die Kreuzung ein, was in der Folge zu dem Unfall führte. Die Polizei bittet insbesondere den Fahrer des besagten dunklen Audi darum, sich mit dem Verkehrskommissariat in Kißlegg unter der Tel.: 07563/9099-0 in Verbindung zu setzen.

Leutkirch

Verkehrsunfall mit Radfahrer

Unachtsamkeit dürfte die Ursache eines Verkehrsunfalls am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr auf der Brühlstraße gewesen sein. Eine 55 Jahre alte Lenkerin eines Ford Fiesta fuhr auf der Brühlstraße in den verkehrsberuhigten Bereich ein und übersah offensichtlich einen von links auf der Brühlstraße fahrenden 49-jährigen Radfahrer, der wiederum ebenfalls beim Überqueren der Brühlstraße den seinerseits von rechts nahenden Ford Fiesta zu spät gesehen haben dürfte. In der Folge kam es zur Kollision beider Verkehrsteilnehmer, durch die der 49-Jährige von dem Pkw erfasst wurde und auf der Straße zum Liegen kam. Beide Beteiligten hatten offenbar nicht die im verkehrsberuhigten Bereich vorgeschriebene Geschwindigkeit eingehalten. Verletzt wurde der Radfahrer mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 2.000 Euro beziffert.

Ravensburg

Auffahrunfall

Zwei leicht verletzte Personen und zwei nicht mehr fahrbereite Autos sind die Folge eines Auffahrunfalls am Mittwochnachmittag gegen 17.00 Uhr auf der Landesstraße L 288. Aufgrund eines Pannenfahrzeuges musste dieses abgesichert und der Verkehr bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes geregelt werden. Ein nachfolgender Mercedes, besetzt mit einem 57- jährigen Mann und einer 53 Jahre alten Frau, in Richtung Ravensburg fahrend, hielt aufgrund der Weisungen des Verkehr regelnden Polizeibeamten an. Eine hinter dem Mercedes fahrende 19-jährige Frau brachte ihren Renault ebenfalls zum Stillstand. Die Situation zu spät erkannt haben dürfte jedoch eine 49-Jährige, die in der Folge mit ihrem Ford auf den Renault fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault auf den Mercedes geschoben. Mit Verdacht auf ein Halswirbelschleudertrauma wurden sowohl die 49- als auch die 19-jährigen Frau mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Ravensburg

Fahren unter Drogeneinwirkung

Weil er im Verdacht steht, in der Nacht zum Donnerstag unter Einwirkung berauschender Mittel am Straßenverkehr teilgenommen zu haben, muss sich ein 27 Jahre alter Mann verantworten. Der 27-Jährige wurde auf der Brühlstraße mit seinem Mercedes einer Verkehrskontrolle unterzogen, bei der er körperliche Anzeichen zeigte, die auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Ein durchgeführter Drogentest bestätigte den Verdacht. Es erfolgt eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Ravensburg.

Weingarten

Verkehrsunfall mit Radfahrerin

Offensichtlich infolge Unachtsamkeit kam es am Mittwochmorgen gegen 07.30 Uhr auf der Straße Untere Gerbersteig zu einem Unfall. Ein 45 Jahre alter Lenker eines Soda Octavia fuhr in Richtung Scherzachstraße und bog nach rechts auf diese ein. Hierbei dürfte er eine bevorrechtigte 37-jährige Radfahrerin, die auf der Laurastraße in Richtung Scherzachstraße unterwegs war, übersehen haben und stieß mit dieser zusammen. Die 37-Jährige stürzte auf die Fahrbahn und blieb glücklicherweise unverletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro; am Fahrrad konnte keiner festgestellt werden.

Weingarten

Auffahrunfall

Vier leicht verletzte Personen und Sachschaden von insgesamt etwa 11.000 Euro forderte ein Auffahrunfall am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr auf der Waldseer Straße. Offensichtlich völlig ungebremst prallte ein 85 Jahre alter Fahrer eines VW Passat in wohl infolge seiner Unaufmerksamkeit auf einen vor ihm stehenden BMW, besetzt mit einem 31-Jährigen und einer 26-jährigen Frau. Aufgrund der rot zeigenden Lichtzeichenanlage stand der BMW als viertes Fahrzeug vor der Ampel und wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen vor ihm befindlichen BMW X 3 eines 42-jährigen Lenkers geschoben. Alle Beteiligten zogen sich Verletzungen zu. Hierbei schlug die 26-Jährige mit ihrem Kopf gegen die Windschutzscheibe, so dass die Scheibe zerbrach. Die Frau hatte sich gerade abgeschnallt, um ihre Jacke auszuziehen, als es zum Unfall kam. Mit dem Rettungswagen wurden die Beteiligten ins Krankenhaus gebracht.

Wangen

Verkehrsunfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeugführer verursachte Donnerstagnacht gegen 01.00 Uhr auf der Landesstraße L 321 einen Unfall und entfernte sich unerlaubt. Auf der Strecke zwischen Offlings und Wangen kam einem 24-jährigen Fahrer eines Opel Corsa ein Pkw-Lenker entgegen, der zu weit auf die Gegenfahrspur geriet und somit den 24-Jährigen dazu veranlasste, nach rechts ausweichen zu müssen, um eine Kollision zu verhindern. Hierbei geriet der Opel-Fahrer mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanke und wurde leicht verletzt. Mit dem Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht. An seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von geschätzten 5.000 Euro. Bei dem Unfallflüchtigen handelt es sich nach Aussage des 24-jährigen Mann um einen Fahrer eines dunklen BMW.

Wangen

Verkehrsunfall

Eine schwer verletzte Person und ein Sachschaden von insgesamt etwa 5.000 Euro forderte am Mittwochnachmittag gegen 17.00 Uhr ein Auffahrunfall auf der Landesstraße L 320. Offensichtlich infolge ihrer Unachtsamkeit übersah eine 67 Jahre alte Lenkerin eines VW Polo einen vor ihr mit langsamer Geschwindigkeit von Wangen in Richtung Niederwangen fahrenden Bagger eines 44-jährigen Fahrers und stieß nahezu ungebremst auf das Heck der Arbeitsmaschine. Um den hinter sich stauenden Verkehr vorbeizulassen, wich der 44-Jährige in eine Haltbucht der Bushaltestelle Lottenmühle aus. Als er wieder in den fließenden Verkehr einfuhr, kam es mit dem Polo der aus etwa 200 Meter Entfernung herannahenden 67-jährigen Frau zum Zusammenstoß. Mit schweren Verletzungen wurde die Fahrerin mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An ihrem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden; der Bagger sowie sein Fahrer blieben unversehrt.

Dirolf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: