Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Täglicher Pressebericht aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots) -

   -- 

Bad Wurzach

Versuchter Einbruch - In ein Schmuckgeschäft in der Schloßstraße versuchten Unbekannte am Montag, gegen 02.00 Uhr, einzudringen. Sie wollten sich Zutritt verschaffen indem sie ein Fenster gewaltsam öffneten. Dabei löste ein akustischer Alarm aus, weshalb sie vermutlich von ihrem Vorhaben abließen. Sie richteten Sachschaden in Höhe von 200 Euro an.

Leutkirch

Versuchter Einbruch - In ein Firmengebäude in der Wangener Straße einzudringen versuchten am Montag, kurz nach 00.00 Uhr, Unbekannte. Zunächst schalteten sie Straßenlaternen vor dem Firmen-Areal ab. Dann öffneten sie gewaltsam eine Tür. Eine Zeugin hörte verdächtige Geräusche und sah Personen auf der Straße. Als die Polizei eintraf, waren die Personen weg. Die geöffnete Tür führt in einen Serviceraum wo nichts entwendet wurde. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist nicht bekannt.

Weingarten

Unfallflucht - Ein unbekannter Fahrzeugführer hat am Samstag, zwischen 12.00 Uhr und 16.00 Uhr, im Drosselweg einen Gartenzaun beschädigt. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Beim Unfallfahrzeug soll es sich um einen dunklen Kleinwagen handeln. Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 0751/8036666 bei der Polizei Weingarten zu melden.

Baindt

Von der Fahrbahn abgekommen - Weil er laut eigenen Angaben von einem entgegenkommenden Fahrzeug geblendet wurde, ist am Sonntag, gegen 22.45 Uhr, der Fahrer eines Klein-Lkw von der Fahrbahn der Bundestraße 30, auf Höhe Egelsee, abgekommen. Der Lkw überfuhr eine waagerechte Warnbake, rutschte eine Böschung hinunter und blieb an Bäumen des Waldrandes hängen. Der Fahrer verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstanden 1 000 Euro Sachschaden.

Wangen

Nötigung im Straßenverkehr - Obwohl ein Autofahrer auf der Autobahn A 96 Richtung Lindau auf dem linken Fahrstreifen mit 200 km/h fuhr, schloss zwischen den Anschlussstellen Leutkirch Nord und Wangen Nord ein Autofahrer dicht auf. Der fuhr mit höchstens zehn Metern Abstand hinter ihm. Dabei betätigte er die Lichthube und das Signalhorn mehrmals, um den vorausfahrenden dazu zu bewegen den linken Fahrstreifen frei zu machen. Nachdem der vorausfahrende Autofahrer seinen Überholvorgang beendet hatte und auf dem rechten Fahrstreifen Platz war, wechselte er auf den rechten Fahrstreifen. Der Drängler überholte ihn dann und fuhr davon.

Wangen

Einbruch - Polizei sucht Zeugen - In den Küchenbereich einer Klinik in der Straße Am Vogelherd sind Unbekannte in der Nacht zum Sonntag eingedrungen. Sie verschafften sich Zutritt indem sie eine Tür gewaltsam öffneten. Im Gebäude brachen sie ebenfalls eine Tür auf und gelangten so in einen Büroraum. Dort rissen sie zwei Tresore aus einem Schrank und nahmen sie mit. Die zwei Tresore wurden am Sonntag, gegen 12.00 Uhr, von einem Jogger zwischen Auwiesen und Lottenmühle in der Argen gefunden. Aus einem der beiden Tresore wurden mehrere Hundert Euro entwendet. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist nicht bekannt. Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 07522/9840 bei der Polizei Wangen zu melden.

Ravensburg-Bavendorf

Sachbeschädigung

Einen Sachschaden in unbekannter Höhe hat ein unbekannter Täter angerichtet, der am Sonntag gegen 13.00 Uhr die Heckscheibe eines in der Oberzeller Straße geparkten Fiat mit einem Stein oder Ähnlichem eingeschlagen hat. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333.

Ravensburg

Autofahrer unter Alkoholeinwirkung

Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers am Sonntagmorgen, gegen 07.00 Uhr, bei der Kontrolle eines 25-jährigen Autofahrers im Stadtgebiet fest. Bei einem noch vor Ort durchgeführten Alkohol-Test ergab sich eine Atemalkoholkonzentration von 0,84 Promille.

Ravensburg

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Bei einer Personenkontrolle am Sonntagmorgen gegen 06.30 Uhr in der Nähe einer Diskothek in der Südstadt, wurde bei einer Person eine Tüte Cannabis in der Jackentasche gefunden.

Ravensburg

Ingewahrsamnahme und Widerstand gegen Polizeibeamte

Äußerst renitent verhielt sich ein 47-jähriger betrunkener Mann, der am Sonntag gegen 10.50 Uhr von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde. Nachdem der Polizei ein stark alkoholisierter Mann am Bahnhof gemeldet wurde, konnte der Mann in der nahegelegenen Eisenbahnstraße angetroffen werden. Da sich der Mann kaum noch auf den Beinen halten konnte und sich aggressiv gegenüber den Beamten verhielt, wurde er in Gewahrsam genommen. Im Zuge der Gewahrsamnahme beleidigte er die Beamten mit üblen Schimpfwörtern.

Der gleiche Mann wurde am frühen Montagmorgen gegen 01.00 Uhr wieder von Polizeibeamten in Gewahrsam genommen. Zuvor wurde der vermeintlich kranke Mann vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Jedoch handelte es sich bei ihm, nicht wie zunächst vermutet, um einen medizinischen Notfall. Da sich der 47-jährige aufgrund seiner starken Alkoholisierung, 3,3 Promille, nicht mehr selbst auf den Beinen halten konnte, wurde er in Gewahrsam genommen. Den Rest der Nacht musste er in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbringen.

Ravensburg

Gefährliche Körperverletzung

Das Weite suchte eine Tätergruppe von etwa 16 Personen am Sonntagmorgen gegen 06.20 Uhr, nachdem mehrere von ihnen in einer Unterführung am Bahnhof auf einen 20-Jährigen einschlugen. Dadurch brachen sie ihm das Nasenbein und fügten ihm eine Platzwunde zu. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333.

Ravensburg

Gefährliche Körperverletzung/ Widerstand gegen Polizeibeamte

Äußerst renitent verhielt sich ein 49-jähriger Mann, der am Samstagabend gegen 19.15 Uhr von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde. Nachdem sich der Mann in der Charlottenstraße gegenüber einer Rettungswagenbesatzung aggressiv verhielt, wurde die Polizei gerufen. Da sich der Mann nicht nur weigerte seine blutende Kopfplatzwunde von den Rettungskräften versorgen zu lassen, sondern auch versuchte nach den Beamten zu schlagen und zu treten und diese auch traf, mussten diese den 49-jährigen mit großer Kraftanstrengung überwältigen und ihm Handschließen anlegen. Nur so konnte er zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht werden. Der Mann hat sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte zu verantworten.

Waibel/Hauke

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: