Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Hohenfels-Mindersdorf Verkehrsunfall

Sachschaden von rund 9000 Euro und zwei Leichtverletzte ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmittag, gegen 13.30 Uhr an der Einmündung K6176/K6105 ereignete. Ein 18-jähriger Lenker eines VW bog von der K6176, aus Richtung Mühlingen kommend, nach links auf die K6105 ab und dürfte dabei einen in Richtung Stockach fahrenden Audi eines 32- Jährigen übersehen haben. Durch den Zusammenstoß erlitten beide Fahrer leichte Verletzungen und mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Hohenfels-Selgetsweiler Verkehrsunfall - Zeugen gesucht

Weil der Lenker eines LKW vermutlich nicht ausreichend rechts gefahren ist, streifte das Fahrzeug am Freitagmittag, gegen 13.00 Uhr, auf der L194, kurz vor der Ortsdurchfahrt Selgetsweiler, aus Richtung Stockach kommend, einen entgegenkommenden Klein-LKW eines 32- Jährigen. Dabei wurden die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge beschädigt und die Seitenscheibe des Klein-LKW ging zu Bruch. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 1000 Euro zu kümmern, entfernte sich der LKW-Fahrer von der Unfallstelle. Aufgrund eines unbekannten Zeugen und dem am Unfallort aufgefundenen Außenspiegel konnte der mutmaßliche Verursacher ermittelt werden. Zur endgültigen Abklärung des Sachverhalts werden der erwähnte Zeuge, oder sonstige Personen, die den Unfall beobachtet haben, gebeten, sich bei der Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden.

Stockach Möglicher Betrugsversuch - Warnhinweis

Am Donnerstagmorgen erhielt eine ältere Dame einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter einer Bank, der angab, dass das Konto der Angerufenen gepfändet werden müsste. Dabei nannte er ein Pfändungsaktenzeichen und den Namen von Anwälten, die mit der Sache betraut sind. Noch bevor der Anrufer Forderungen stellen konnte, erklärte ihm die Frau, dass sie bei der entsprechenden Bank kein Konto habe und beendete das Gespräch. Aufgrund des Gesprächsverlaufs muss davon ausgegangen werden, dass der Anrufer in betrügerischer Absicht gehandelt hat um möglicherweise an Kontodaten zu gelangen. Die Polizei warnt deshalb vor derartigen Anrufen und rät, wie es die Dame richtig getan hat, solche Gespräche zu beenden und keine Konto- oder sonstige persönliche Daten mitzuteilen und die Polizei zu informieren.

Konstanz Autofahrer flüchtet nach Kontrolle und verursacht Unfall

Zeugen teilten der Polizei am Samstag, gegen 3.40 Uhr mit, dass auf dem Parkplatzareal vor der Fähre in Meersburg ein PKW auffällig umhergefahren und anschließend "wie wild" auf die Fähre aufgefahren sein. Eine Streife erwartete den PKW am Fährhafen in Konstanz und hielt den Audi nach dem Verlassen der Fähre an. Nachdem der 28-jährige Fahrer zunächst Anstalten machte anzuhalten, gab er vermutlich auf Zuruf seines 23-jährigen Beifahrers Vollgas und entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit. Durch mehrere Streifenfahrzeuge wurde der PKW durch das Stadtgebiet verfolgt, wobei der Audifahrer teilweise mit bis zu 140 km/h fuhr. In der Jahnstraße durchbrach der PKW mehrere Absperrungen einer Baustelle und fuhr teilweise entgegen der Fahrtrichtung in Kreisverkehre ein. Im Bereich des Herose-Park, bei der Bischoffsvilla kam der Audi schließlich von der Fahrbahn ab und prallte mit großer Wucht gegen die dortigen Treppenstufen. Der PKW wurde hierbei erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Die beiden Insassen konnten vorläufig festgenommen werden. Da der PKW in Brand geriet, musste die Feuerwehr verständigt werden. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, dürfte jedoch mehrere tausend Euro betragen. Auf richterliche Anordnung wurde bei dem Fahrer eine ärztliche Blutentnahme veranlasst. Gegen die Beteiligten wird wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch, Sachbeschädigung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt.

Konstanz Angebranntes Essen

Weil das Essen auf dem Herd vergessen wurde und es dadurch zu einer Rauchentwicklung kam, musste die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften am Freitag, gegen 22.30 Uhr in die Hardtstraße ausrücken. Ein offenes Feuer entstand nicht, weshalb die Wohnung lediglich belüftet werden musste. Ein größerer Sachschaden entstand nicht.

Allensbach Auffahrunfall

Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr ein 39-jähriger Lenker eines Klein-LKW am Freitag, gegen 17.00 Uhr auf der B33, zwischen Allensbach Mitte und Allensbach-Ost, in Fahrtrichtung Singen in das Heck eines vorausfahrenden Audi. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von rund 9000 Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Konstanz Diebstahl

Von zwei unbekannten Männern mit "arabischem Aussehen" wurde am Freitag, gegen 02.00 Uhr ein 24-jähriger Fußgänger in der Hussenstraße angesprochen. Dabei entwendeten die Männer unbemerkt das IPhone-Handy des 24- Jährigen im Wert von mehreren hundert Euro. Beide Tatverdächtigen waren zirka 25 Jahre alt, schmächtig und trugen einen Drei-Tage-Bart. Eine Person trug eine blau-weiß gestreifte Jacke, ein olivgrünes T-Shirt und eine Jeans. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz Bettler täuscht Gehbehinderung vor

Wegen Unterstützungsschwindels gelangt ein 20-jähriger Mann zur Anzeige, der am Freitag, gegen 13.50 Uhr in der Rosgartenstraße widerholt beim aggressiven Betteln angetroffen werden konnte. Der Mann täuschte mit einer Gehhilfe eine Gehbehinderung vor. Tatsächlich konnte er bei einer früheren Kontrolle ohne jegliche Behinderung zu Fuß vor der Polizei flüchten. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden dem Mann das bisher erlangte Bettelgeld und die von ihm nicht benötigte Gehhilfe abgenommen und als Beweismittel sichergestellt.

Konstanz Versuchter Betrug

Von einer angeblichen Inkasso-Firma aus Berlin erhielt ein Zeuge am Freitag eine Rechnung mit einer Forderung von rund 200 Euro wegen angeblich nicht bezahlter Telekommunikationsleistungen. Ermittlungen ergaben, dass derartige Schreiben bundesweit versandt werden und die angebliche Firma nicht existent ist. Es wird deshalb geraten, keinerlei unklare Zahlungen zu leisten und in Zweifelsfällen die Polizei zu kontaktieren.

Konstanz Katze von zwei Hunden getötet

Von zwei Hunden wurde am Freitagmorgen, gegen 7.50 Uhr eine Katze von der Mannheimer Straße in Richtung Mühlenweg gejagt und dort zu Tode gebissen. Es soll sich um zwei Windhund ähnliche Tiere gehandelt haben. Ein Hund war schwarz, der zweite Hund vermutlich braun oder gescheckt. Beide Hunde sollen bereits mehrfach im genannten Gebiet herrenlos unterwegs gewesen sein. Zeugen, die Hinweise auf die Hundebesitzer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Wollmatingen, Tel. 07531/927106, zu melden.

Singen Mehrere Brandfälle - Zeugen gesucht

In der Nacht zum Samstag beschäftigten mehrere Brände die Polizei und die Feuerwehr. Gegen 02.00 Uhr teilte ein Zeuge zunächst mit, dass im Bereich der Reichenaustraße mehrere Mülleimer brennen. Ihm gelang es vor dem Eintreffen der Rettungskräfte zwei größere Müllcontainer zur Seite zu schieben. Das Feuer der brennenden Mülltonnen hatte jedoch bereits auf einen angrenzenden Busch übergegriffen. Die mit einem Löschfahrzeug und vier Einsatzkräften erschienene Feuerwehr konnte das Feuer löschen, aber nicht mehr verhindern, dass zwei Mülltonnen vollständig beschädigt wurden. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Gegen 03.00 Uhr wurde eine brennende Gartenhütte in der Reichenaustraße, gegenüber der Beethovenschule gemeldet. Beim Eintreffen der Streife stand die Gartenhütte bereits im Vollbrand und wurde durch die Feuerwehren von Singen und Beuren, die mit fünf Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften vor Ort waren, gelöscht. Es entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. In beiden Fällen ist die Brandursache noch unklar, Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden.

Singen Verkehrsunfall

Sachschaden von rund 14.000 Euro und ein Leichtverletzter ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmittag, gegen 12.00 Uhr in der Rielasinger Straße, Einmündung Entenweg ereignete. Ein 27-jähriger Lenker eines Mercedes bog vom Entenweg nach links in die Rielasinger Straße ab und dürfte dabei einen von rechts kommenden Mercedes eines 81- Jährigen übersehen haben. Durch den Zusammenstoß wurde der Mercedes des 27- Jährigen zusätzlich auf einen Linienbus geschleudert. Der 27-Jährige musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Engen Verkehrsunfallflucht

Ohne sich um den Schaden in Höhe von rund 1000 Euro zu kümmern entfernte sich ein unbekannter Fahrzeugführer am Freitag von der Unfallstelle, nachdem er im Zeitraum von 10.15 Uhr bis 11.30 Uhr vermutlich beim Ein- oder Ausparken, gegen einen auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in der Hegaustraße geparkten Mercedes gefahren war. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Engen, Tel. 07733/9409-0, zu melden.

Singen Versuchter Einbruch

An einer massiven Tür scheiterten unbekannte Täter, die in der Nacht zum Freitag versuchten in ein Betriebsgebäude in der Grubwaldstraße einzudringen. Da dies nicht gelang entstand ausschließlich Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro.

Konstanz Brandfälle - Zeugen gesucht

Durch die schnelle Reaktion eines Zeugen konnte am Samstagmorgen, gegen 04.30 Uhr möglicherweise ein größerer Schaden verhindert werden. Er bemerkte, dass eine im Riesenbergweg an ein Wohnhaus angrenzende Gartenhütte in Brand geraten war. Das Feuer drohte bereits auf das Wohngebäude überzugreifen. Der Zeuge weckte geistesgegenwärtig die Bewohner und verständigte die Rettungsdienste. Die verständigte Feuerwehr war mit zwei Löschfahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort und konnte noch rechtzeitig ein Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude verhindern. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt. Nach den bisherigen, von der Kriminalpolizei geführten Ermittlungen, ist von einer Brandstiftung auszugehen. Kurz nach 05.00 Uhr brannte im Bereich der Wollmatinger Straße eine Papiertonne, die vermutlich ebenfalls in Brand gesetzt wurde. Ob die Taten im Zusammenhang stehen muss noch geprüft werden. Die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, sucht dringend Zeugen, die im Bereich der Brandobjekte verdächtige Personen beobachtet haben oder sonstige sachdienliche Angaben machen können.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: