Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen

Sachbeschädigung

Sachschaden von rund 300 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Zeit von Dienstagmittag bis Mittwochmorgen zwei Reifen eines in der Margaretenstraße abgestellten Hyundai zerstach und den Außenspiegel demolierte. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Margaretenstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541-7010, in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen

Diebstahl

Einen roten Leder-Geldbeutel mit rund 100 Euro Bargeld und diversen Papieren sowie einen Schlüsselbund hat in unbekannter Täter am Mittwochvormittag, gegen 11.00 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in der Adelheidstraße begangen. In einem unbeobachteten Moment nahm er aus dem in einem Einkaufswagen stehenden Trolley einer Kundin die Geldbörse samt Schlüssel. Im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht vermutlich ein junges Pärchen, das sich in der Nähe der Geschädigten aufgehalten hatte. Der junge Mann soll etwa 20 Jahre alt und ca. 170 cm groß sein. Er hat kurze, blonde zerzauste Haare und trug eine beige bzw. hellbraune Hose und Jacke. Seine Begleiterin hat schulterlange, dunkle, glatte Haare, dicke Figur, trug einen dunklen Anorak. Personen, die Hinweise zur Identität des Pärchens geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541-7010, in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen

Fitness-Center evakuiert

Für einige Aufregung hat am Donnerstagmorgen ein Brandalarm in einem Fitness-Center in der Meistershofener Straße gesorgt. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, war es in den frühen Morgenstunden aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand in einer Sauna gekommen, durch den die automatische Sprinkleranlage ausgelöst wurde. Das Feuer wurde durch die Anlage vollständig gelöscht. Während sich in der Sauna keine Besucher aufhielten, mussten 21 Personen, die sich in dem Fitness-Center aufhielten, das Gebäude verlassen. Sie wurden von Kräften des Rettungsdienstes betreut. Neben dem DRK und den Johannitern war auch die Freiwillige Feuerwehr mit mehreren Löschgruppen im Einsatz. Die polizeilichen Ermittlungen nach der Brandursache dauern an.

Friedrichshafen

Arbeitsunfall

Mit Verdacht auf eine Unterschenkelfraktur musste ein 28-jähriger Mann am heutigen Vormittag nach einem Arbeitsunfall in der Albrechtstraße ins Krankenhaus gebracht werden. Bei der Anlieferung von Waren für einen Lebensmittelmarkt fiel ein beladener Rollständer von der Heberampe seines Lkw und unglücklich auf den neben der Laderampe stehenden Mann. Ein Mitarbeiter des Einkaufmarktes, der die Hilferufe des 28-Jährigen hörte, kam dem Verletzten zu Hilfe und befreite ihn von dem beladenen Rollständer.

Kressbronn

Radfahrer flüchtet

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 18.30 und 08.30 Uhr in der Heidachstraße ereignet hat. Ein unbekannter Radfahrer war in Richtung Argenstraße gefahren und in Höhe des Gebäudes Nr. 10 gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw geprallt. Hierbei wurde der Radfahrer gegen die Heckscheibe geschleudert, die dabei zerbrach. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite. Aufgrund der an der Unfallstelle vorgefundenen Spuren war der Unbekannte mit einem Fahrrad unterwegs, das mit einer Shimano-Acht-Gang-Schaltung angebracht ist. Personen, die Hinweise zu dem Radfahrer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Langenargen, Tel. 07543-93160, in Verbindung zu setzen.

Tettnang

Verkehrsunfall

Sachschaden von rund 15.000 Euro ist am Mittwochmorgen, gegen 08.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 331 bei Tettnang entstanden. Der 61-jährige Lenker eines Busses hatte die Landesstraße in Richtung Steinenbach befahren und hatte in einer unübersichtlichen Linkskurve einen Lkw mit Anhänger auf der Fahrbahn stehen sehen, dessen Lenker nach rechts auf ein landwirtschaftliches Anwesen fahren wollte, aber wegen eines entgegenkommenden 45-jährigen Autofahrers anhalten musste. Der Busfahrer wollte nun mit seinem Gelenkbus den Lastzug überholen, brach aber beim Erkennen des Autos den Überholvorgang ab und scherte hinter dem Lkw ein. Der hintere Teil des Gelenkbusses blockierte jedoch die Gegenfahrspur, weshalb der 45-jährige Pkw-Lenker stark abbremsen musste. Ein ihm nachfolgender 20-jähriger Autofahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf das Fahrzeug seine Vordermannes auf. Die beiden Pkw-Lenker mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die nicht mehr fahrbereiten Autos wurden abgeschleppt. In die Einsatzmaßnahmen waren auch die Freiwilligen Feuerwehren Tettnang und Langnau eingebunden.

Sauter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: